02.11.11 22:37 Uhr
 563
 

Russland: Mit Raumsonde Fobos-Grunt zum Mars

Nach Russlands Fehlschlag vor 15 Jahren soll am achten November ein neuer Versuch gestartet werden. Die Reise Fobos-Grunts startet in Baikonur und führt zum Mars, mit an Bord ist der chinesische Marsorbiter Yinghuo 1, welcher die Marsatmosphäre studieren soll.

Die Änderung an der Raumsonde, die nun Steuerung und Energieversorgung übernimmt, spart nicht nur Geld und Masse. Sie ermöglichen eine Wiederverwendung des Hauptantriebssystems, um die Sonde mittels Resttreibstoff am Mars abzubremsen. Erst danach wird sie abgetrennt.

Nachdem Yinghuo 1 ausgesetzt wurde, um seine Aufgaben zu übernehmen, wird Fobos-Grunt den Mars untersuchen. Im Februar 2013 soll sogar eine Landung auf dem Mond Phobos stattfinden. Eine Rückkehrrakete schickt das auf Phobos gesammelte Material wieder zur Erde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Leeson
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Russland, Mars, Mond, Weltall, Raumsonde
Quelle: www.raumfahrer.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2011 22:37 Uhr von Leeson
 
+11 | -0