02.11.11 16:55 Uhr
 1.410
 

Dynamo Dresden: Drohenden Folgen der Fan-Ausschreitungen schocken den Verein

Dynamo Dresden droht nach dem Fandebakel gegen Borussia Dortmund das Aus im DFB-Pokal. (ShortNews berichtete)

Die Verantwortlichen des Zweitligisten zeigen keine Reue und empfinden die drohende Strafe als "nicht nachvollziehbar". "Wir sind völlig geschockt und entsetzt. Wir können dieses Strafmaß überhaupt nicht nachvollziehen", so der Präsident Andreas Ritter.

Während der Spielbegegnung kam es des Öfteren zu Störungen der Dynamo-Fans, weshalb die Partie fast abgebrochen wurde. Die Störungen wurden unter anderem mit bengalischen Feuern und Knallkörpern ausgelöst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingMike
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Strafe, Fan, Dynamo Dresden, Krawall
Quelle: www.transfermarkt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Abgetrennter Bullenkopf im Stadion - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Fußball/Dynamo Dresden: Früherer Präsident Rolf-Jürgen Otto ist tot
Fußball: Dynamo Dresden nimmt Marcel Hilßner und Marc Wachs unter Vertrag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2011 16:55 Uhr von KingMike
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde es traurig, was heutzutage im Sport alles passiert. Meiner Meinung hat das lange nichts mehr mit Sport zu tun und sollte ein lebenslanges Stadionverbot auf FIFA-Ebene nach sich ziehen.
Kommentar ansehen
02.11.2011 17:19 Uhr von SunFunStayPlay
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Lautern: Und wie schauts bei Kaiserslautern aus ? Deren Fans haben auch massiv randaliert und eine Person schwer verletzt.
Kommentar ansehen
02.11.2011 17:36 Uhr von KingMike
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@SunFunStayPlay: Ich geb dir voll und ganz recht, aber am schlimmsten sind eben Dynamo Dresden und VORALLEM Eintracht Frankfurt. Irgendwo muss der DFB endlich mal durchgreifen. Leider tut er es noch nicht so wie es sein sollte...

Einfach nur traurig....
Kommentar ansehen
02.11.2011 17:53 Uhr von reraise
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@SunFunStayPlay: Hauptsache alles nachplappern was irgendwo in den Medien steht.
Wo hat Kaiserslautern randaliert? Bengalische Feuer im Block abgebrannt.. ja das ist verboten, aber noch lange nicht randaliert!
Wo hast du deine Info mit der schwer verletzten Person her? Aus der Bild? Du meinst bestimmt die Person die vor den Zug fiel (zum Glück "nur" eine Fleischwunde und nicht schwer verletzt). Diese fiel im Gedränge vor den Zug, während der Lautrer Auswärtsmob noch wegen Blocksperre im Stadion stand. Zu diesem Zeitpunkt war eine handvoll friedliche Lautrer am Bahnhof. Diese Person fiel durch die eigenen Fans da hin. Soviel dazu..

PS: Ja, meine Rechtschreibung und Grammatik ist nicht fehlerfrei. Spart euch die Kommentare.
Kommentar ansehen
02.11.2011 18:20 Uhr von Montrey
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Frankfurt, Kaiserslautern oder Dresden diese Randalen haben nichts mit Fußball zu tun.
Kommentar ansehen
02.11.2011 19:18 Uhr von Malo0815
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wie kann ich den verein verantwortlich machen, wenn paar seiner fans eins an der waffel haben?

mit strengeren kontrollen in den sicherheitsschleusen wäre ein guter anfang gemacht. nach flaschen u.ä. wird gesucht, wieso dann nicht nach pyro-sprengkörpern.

eine lückenlose videoüberwachung der fanblöcke wäre auch abschreckend und könnte täter überführen.

aber so, wie es gehandhabt wird bringt man nur die normalen fans gegen die randalierer auf und dem verein ist nicht geholfen das übel zu beseitigen.
Kommentar ansehen
02.11.2011 19:37 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor / @ malo: "Die Verantwortlichen des Zweitligisten zeigen keine Reue."
Wie kommst du denn auf die Idee? Das steht in der Quelle nun mal gar nicht. Das einzige, was gezeigt wurde, ist Unverständnis

"eine lückenlose videoüberwachung der fanblöcke wäre auch abschreckend und könnte täter überführen."
Da ist schon viel möglich. Ein mir bekannter Polizist hat mir erzählt, dass sie an jeden der über 60000 Zuschauer heranzoomen und ein Foto in Passbildqualität machen können. Dummerweise hilft das bei vermummten oder vorher nicht auffällig gewordenen Leuten nicht viel...
Kommentar ansehen
02.11.2011 20:29 Uhr von denkzettel1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Aus gilt aber für nächste Saison: Das hätte man bitte einfach noch reinschreiben können. Der DFB möchte, wenn dann in der Saison 12/13 Dynamo Dresden ausschließen.

So liest sich das, als wenn diese Saison noch...
Kommentar ansehen
02.11.2011 21:40 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dynamo oho: Dynamo ohohohoh ;)

Nix gegen Dynamo...irgendwer muss ja die Leutchen aus Aue verhaun seitdem bei uns in Zwigge einfach keiner mehr dazu inner Lage ist :D
Kommentar ansehen
03.11.2011 00:04 Uhr von killozap
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Auch die Rechtschreibung: hat schon unter den Folgen gelitten ...
Kommentar ansehen
03.11.2011 09:52 Uhr von g4rtenZw3rg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: Ist zwar bitter für den Verein, aber ist ja nicht erst seit Gestern so, dass gewisse Anhängergruppen von Dynamo sich so zeigen.
Finde, dass da endlich mal richtig durchgegriffen werden muss.
Sportlich gesehen, ist die Entscheidung nicht vertretbar, denn im Spiel gegen Dortmund haben sich die Akteure auf dem Feld gut verkauft und waren stets fair unterwegs.
Für die Randgruppe von Fans kann man nur hoffen, dass sie lebenslängig Stadionverbot in ganz Deutschland bekommen und für den entstandenen Schaden aufkommen müssen.

Sorry, für die harte Kritik gegen die Fans, aber solche Leute haben in Stadien nichts verloren.
Kommentar ansehen
03.11.2011 09:52 Uhr von SunFunStayPlay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ reraise: "Fans" hielten die Polizei weitaus länger auf Trab: Rund um das brisante Südwest-Duell kam es zu Krawallen, während der Partie fielen vor allem Zuschauer im Gäste-Block negativ auf. So wurden dort gleich zu Spielbeginn Feuerwerkskörper gezündet und ein Ordner tätlich angegriffen.

http://www.kicker.de/...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Abgetrennter Bullenkopf im Stadion - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Fußball/Dynamo Dresden: Früherer Präsident Rolf-Jürgen Otto ist tot
Fußball: Dynamo Dresden nimmt Marcel Hilßner und Marc Wachs unter Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?