02.11.11 16:16 Uhr
 289
 

Recep Tayyip Erdogan und Bundeskanzlerin Angela Merkel: "Wir gehören zusammen"

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel und der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan teilen trotz verschiedener Sichtweisen in Sachen Integration die Meinung, "Wir gehören zusammen."

Bundeskanzlerin Angela Merkel gab in ihrer Rede an, dass die Zuwanderer aus der Türkei Deutschland entscheidend geprägt und bereichert hätten. Erdogan entgegnete darauf mit, die gemeinsame Migrationsgeschichte beider Länder basiere auf freundschaftliche Bande zwischen den beiden Ländern.

Vor dem Treffen beider Regierungschefs hatte es Misstöne bezüglich "Integration und Assimilation" der türkischen Zuwanderer gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: babisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Angela Merkel, Recep Tayyip Erdogan, Zuwanderung
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan warnt vor neuen "Gaskammern und Sammellagern" in Europa
Recep Tayyip Erdogan wirft Europa einen "Kreuzzug" gegen den Islam vor
NRW will Wahlkampfauftritt von Recep Tayyip Erdogan verhindern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2011 16:36 Uhr von Kurioso
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
Zitat: "die gemeinsame Migrationsgeschichte beider Länder basiere auf freundschaftliche Bande zwischen den beiden Ländern."

Ja das ist in der Tat so, dass Deutschland und die Türkei über die Jahrzehnte hinweg, eine gute Beziehung miteinander hatten bzw. immer noch haben. Durch die Geschichte hindurch gab es da auch keine nennenswerten Konflikte zwischen beiden Staaten.
Kommentar ansehen
02.11.2011 17:21 Uhr von verni
 
+14 | -19
 
ANZEIGEN
Jaja zusammen: Wir schicken dem Oberheini der Türken am besten mal für jeden kriminell auffälligen oder sozialbeziehenden türken eine Rechnung in die Türkei, was glaubt ihr wie schnell der sein Geblubber sein lässt.

Würden wir das was diese Kultur in Deutschland alles negative gebracht hat, in Rechnung stellen, dann wäre die Türkei für die kommenden 50 Jahre wahrscheinlich pleite. Hört mir bloss auf ey, echt...
Kommentar ansehen
02.11.2011 17:29 Uhr von lina-i
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
@ Kurioso: Da die Türken von den Wienern beizeiten aufgehalten wurden, konnten die Wilden damals nicht ins Reich einfallen...

Beide Länder haben ihre Genozide, das eine Mehr, das andere Weniger...

Beide Länder kämpften im 1. Weltkrieg gegen die Entente...
Kommentar ansehen
02.11.2011 18:25 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.11.2011 18:58 Uhr von :raven:
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Erdogan macht nur Schönwetter damit die Stasi-Schnecke den Weg in die EU für die Türkei bahnt!
Kommentar ansehen
02.11.2011 22:14 Uhr von Katerle
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
es ist nicht zum aushalten das rumgeschleime von merkel, die soll auf der spur ausrutschen und sich das genick brechen


bin sowas von geladen, das eine tüte salzstangen dran glauben musste

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan warnt vor neuen "Gaskammern und Sammellagern" in Europa
Recep Tayyip Erdogan wirft Europa einen "Kreuzzug" gegen den Islam vor
NRW will Wahlkampfauftritt von Recep Tayyip Erdogan verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?