02.11.11 14:20 Uhr
 4.333
 

"Anonymous" erklärt mexikanischem Drogenkartell den Krieg

Nachdem die Hacker-Organisation "Anonymus" in der Vergangenheit durch ihren Aktivismus unter anderem gegen die religiöse Bewegung der Scientologen oder größere Finanz-Unternehmen Aufsehen erregte, nimmt sie sich jetzt einen völlig neuen Gegenstand zur Brust - ein mexikanisches Drogenkartell.

Unter Zuhilfenahme ihres typischen Instrumentariums, also der Computer- und Datenmanipulation, sollen nach ausführlichen, internen Disputen Enthüllungen bezüglich des Kartells "Los Zetas" stattfinden. Anonymus droht mit der Freigabe von Daten der Kartell-Mitglieder an die öffentliche Presse.

Als Zeichen der Ernsthaftigkeit ihrer neuen Mission, hackte die Organisation die Website eines ehemaligen mexikanischen Staatsanwaltes und brandmarkten ihn als Kartell-Mitglied. Mit dem Schlachtruf "Lieber stehend sterben als kniend leben" bleibt Anonymus seiner Reputation als "freiheitlich" treu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Krieg, Hacker, Organisation, Anonymität, Drogenkartell
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2011 14:20 Uhr von Raskolnikow
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Als Hintergrundinformation sollte gegeben werden, dass Mexiko bereits seit Jahren den brutalen Angriffen der mächtigen Kartelle, unter denen Los Zetas nur eines sind, praktisch schutzlos ausgeliefert sind. Seit 2006 forderten wilde Schießereien im Landesinneren sowie an den Landesgrenzen über 35.000 Menschenleben. Unter den Opfern sind neben Polizeibeamten, Soldaten und Kartellmitgliedern auch eine Vielzahl von Zivilisten. Sie stellen etwa ein Drittel der Gesamtopferzahl.
Kommentar ansehen
02.11.2011 14:29 Uhr von zkfjukr
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
News gemeldet: wow gemeldet aktualisiert und überschrift war richtig - klasse :D

Inhalt bitte auch noch...

ansonsten - gut zusammengefasst :)

[ nachträglich editiert von zkfjukr ]
Kommentar ansehen
02.11.2011 14:32 Uhr von Stellungsfestiger
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Hört sich ja ganz gut an: Na dann sollen Sie die Daten mal schön den entsprechenden Geheimdiensten zukommen lassen, damit das alles mal auffliegt..

Zudem schaue ich gespannt auf Samstag... Wer sich noch erinnert am Samstag soll Facebook von Anonymous gehackt werden.. Mal schauen obs nur heiße Luft war....

Schreibfehler in der Überschrift: Anonymous nicht Anonymus.. Hat nichts mit Apfelmus zu tun ;)

greetz

[ nachträglich editiert von Stellungsfestiger ]
Kommentar ansehen
02.11.2011 14:35 Uhr von zkfjukr
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Stellungsfestiger: naja du scheinst zu wissen wie das mit anon funzt ;)
viele haben bekannt gemacht das sie nicht an der aktion teilnehmen werden => wird wohl nix....
Kommentar ansehen
02.11.2011 14:41 Uhr von TausendUnd2
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
Anonymous Völlig überbewertet.
Kommentar ansehen
02.11.2011 14:51 Uhr von Raskolnikow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Anonymus ist nicht die richtige Schreibweise. Tatsächlich wäre "Anonymous" richtig gewesen... tut mir Leid, hatte mich auf meine Hauptquelle verlassen... da ist der Name leider auch falsch geschrieben :D
Kommentar ansehen
02.11.2011 14:53 Uhr von Azeruel
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber überbewertet als überflüssig ;)

Zum Thema: Hat sich bereits erledigt. Zetas hat das ganze wohl sehr ernst genommen und Experten angesetzt um die Publisher zu tracken. Daraufhin wurde die Aktion abgeblasen. Wer Ahnung von Mexikanischen Drogenkrieg hat wird wissen warum.

Selbst das Militär läuft da nur maskiert rum aus Angst dass ihre Familie umgebracht wird.

Operation cancelled: http://idealab.talkingpointsmemo.com/...

Ein Beispiel warum sie sich dazu entschieden haben:
http://www.mcclatchydc.com/...
Kommentar ansehen
02.11.2011 15:32 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Enthüllungsjournalismus ist für mich die wahrhafteste Form des Journalismus: Hier werden Schweinereien beschrieben und die Drahtzieher dieser Schweinereien rücksichtslos an den Pranger gestellt.
Und diese Enthüllungsjournalisten machen noch nicht einmal Halt vor angesehenen, erfolgreichen und öffentlichen Personen. Das macht diese spezielle Form des Hackens:
Das "Enthüllungshacken" zum Heldentum unserer Tage -
da soll noch mal jemand behaupten, dass es keine Helden mehr gibt!
Kommentar ansehen
02.11.2011 15:56 Uhr von Saya
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.11.2011 17:09 Uhr von Bloedi
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Das sind für mich nur ein Haufen Kasper.. und keine kompetente Hackergruppe..

Was wollen solche Hampelmänner schon gegen ein Drogen-Kartell effektiv ausrichten? ..

Spätestens, wenn einem dieser Pseudo-Hacker eine Maschinenpistole auf die Brust gesetzt wird, wird er sich die Frage stellen, ob man sich mit solchen Personen hätte einlassen sollen? ..

Ich selbst bin kein Symapthisant von mafiösen Vereinigungen, aber die ständigen Bestrebungen dieser Script-Kiddy-Gruppe namens "Anonymous" lassen klar erkennen, daß diese Kids an Größenwahn leiden..

.. zumal es ja keine Kunst ist, den digitalen He-Man zu spielen, wenn man sich hinter einem Proxy-Server versteckt.
Kommentar ansehen
03.11.2011 02:01 Uhr von Azureon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bloedi: Wenigstens machen sie irgendwas statt auf Shortnews zu hocken und unsinnige Kommentare zu verfassen. Oder hast du schonmal was nennenswertes getan was über "Der Oma über die Straße helfen" hinausgegangen ist?
Kommentar ansehen
03.11.2011 08:38 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Azeruel: "...Experten angesetzt um die Publisher zu tracken. Daraufhin wurde die Aktion abgeblasen. Wer Ahnung von Mexikanischen Drogenkrieg hat wird wissen warum."

Nunja, wer "richtig" Ahnung vom Netz hat lässt sich nicht tracken.
Ich meine, die hacken und veröffentlichen und hinterlassen dabei verwertbare Spuren??? Echte Profis scheinen es dann ja nicht zu sein.
Kommentar ansehen
03.11.2011 10:17 Uhr von darkcr0w30
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Azureon:
ich glaub nich, dass der(Bloedi) schonmal ner Oma ueber die Strasse geholfen hat.

@Azeruel
oh, seltsam - der link der besagt dass die operation abgeblasen wurde ist tot ;)
Kommentar ansehen
03.11.2011 13:13 Uhr von Bloedi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
naja Ich werde hier mit Sicherheit nicht meine Betätigungen herunterbeten, aber DoS-Tools zu benutzen, hat wohl wenig mit "hacken" zu tun..

Diese Script-Kiddy Gruppe sind einfach nur ein Haufen Spinner..

Vielleicht mag es in dieser Vereinigung die eine oder andere Person geben, die etwas mehr kann, als Tools downzuloaden und zu benutzen, aber primär ist das keine Hacker-Gruppe..

Die Bemerkungen von so manch einem hier sind genauso laienhaft, wie die Kinder-Gruppe "Anonymous".

Kompetente Menschen setzen sich nicht in Foren und verbreiten Informationen, was sie Tolles machen könnten und würden, sondern tun es einfach, ohne sich damit in den Vordergrund zu rücken.


[ nachträglich editiert von Bloedi ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?