02.11.11 13:25 Uhr
 498
 

"Grüne" verlangen wegen der "Stimmungsmache" von Recep Tayyip Erdogan eine Entschuldigung

Die Bundestagspolitiker der Grünen sehen in den kritischen Äußerungen gegen die deutsche Regierung, die der türkische Staatschef geäußert hat (ShortNews berichtete), eine nicht erträgliche Stimmungsmache gegen Deutschland.

Memet Kilic von den Grünen sagte, dass die türkische Regierung unter Erdogan, "immer wieder bewusst Vorurteile gegen Deutschland [schürt], um damit bei den Hardlinern im eigenen Land zu punkten".

Des Weiteren fordert Kilic eine öffentliche Entschuldigung von Erdogan. Sollte er sich nicht entschuldigen, ist Kilic der Meinung, dass die Bundeskanzlerin öffentlich reagieren und Erdogan in seine Schranken weisen muss, ansonsten würde Erdogan sich zu weiteren Provokationen ermutigt fühlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Recep Tayyip Erdogan, Entschuldigung, Äußerung
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2011 13:25 Uhr von Captain-Iglo
 
+17 | -17
 
ANZEIGEN
Ein Punkt Erdogans Kritik war die Äußerung, dass Türken in Deutschland ihrem Nachwuchs zuerst die türkische Sprache beibringen sollte und dann erst Deutsch.
Kommentar ansehen
02.11.2011 14:04 Uhr von alimehmethasan
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
Er kommt um zu Beleidigen! Die Regierung hat sich offensichtlich schon daran gewöhnt und läßt ihn großzügig gewähren...
Kommentar ansehen
02.11.2011 14:32 Uhr von BusinessClass
 
+15 | -18
 
ANZEIGEN
Erdogan hat einfach Recht ! "Türken in Deutschland sollten ihren Kindern außerdem zuerst Türkisch und dann Deutsch beibringen, wiederholte er. Dies sei "nur eine sprachwissenschaftliche Erkenntnis". Wenn ein Kind eine neue Sprache erlernen solle, müsse es die eigene Sprache gut können. "Andernfalls kann man keine zweite Sprache erlernen", sagte der Regierungschef."


so, jetzt erklärt mir mal einer was daran falsch sein soll.. Der Mann hat absolut Recht !
Kommentar ansehen
02.11.2011 14:41 Uhr von expert77
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
@BusinessClass: Falsch ist daran nichts, nur dass die erste Sprache in Deutschland Deutsch ist und die zweite Sprache türkisch. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Kind in der Schule nicht mitkommt und frustriert wird. Denn jedes türkische Kind hat auch das Recht auf umfassendes Glück, d.h. als Forderungleistung nicht dikriminiert zu werden und als Bringleistung sich zu intergrieren.
Kommentar ansehen
02.11.2011 15:31 Uhr von ElChefo
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
Abwarten der Herr Kilic wird sich in den nächsten Tagen, nach einem Gespräch mit seiner Geschäftsführung, ein wenig bedeckt halten, dann vor die Presse treten und alles, egal wie recht er damit auch hat, revidieren.
Als ob seine Türkeipolitik betreibende Parteivorsitzende so etwas ungestraft durchgehen lassen wird.

@BusinessClass

Du wirst es wahrscheinlich nicht für möglich halten, aber so ziemlich alles, was Erdo hinsichtlich Deutschland verlauten hat lassen in der letzten Zeit lässt sich ziemlich simpel widerlegen. Der expert77 hat da schon gut angefangen.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
02.11.2011 17:23 Uhr von verni
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Schickt den Typen: und seine Schergen dahin wo er hingehört. In seine osmanische Wüste und schickt ihm für alle kriminell aufgefallenen Türken und jene die es hier nicht packen, ne Rechnung. Da wird er sich freuen. Türken sind in meinen Augen der grösste Kultur-Terror den wir hier haben.
Kommentar ansehen
02.11.2011 19:49 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
"Folglich hat Erdogan einerseits zwar Recht, andererseits liegt er aber voll daneben. Er ist nur offensichtlich nicht helle genug das zu bemerken. "

Recht hat er nicht weil auch Mama bevor sie nach Deutschland zieht und sich schwängern läßt Deutsch lernen kann. Und auch Papa kann Deutsch lernen. Wenn beide Deutsch können, können sie sich fortpflanzen und alles ist schick, weil nun können sie ihrem Sprößling Deutsch beibringen.

Ist einfacher als Pfannkuchenessen. Jedenfalls wenn man es will. Da man sich aber nicht intigrieren will, wartet man solange bis durch übervölkern mehr türkische Bevölkerung da ist und dann kann man von den Deutschen verlangen das sie türkisch lernen. So sieht deren Ziel aus, das Gelaber von Integration ist nur dazu da damit es keinen Aufstand der deutschen Bevölkerung gibt.
Kommentar ansehen
02.11.2011 19:51 Uhr von XFlipX
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Boah...und das von den Grünen ich verstehe die Welt nicht mehr. Das hätte ich eher von den Konservativen (CDU/CSU) erwartet.

Naja..viell. hat man Kilic beim vom Erdogan einberufenen Lobbytreffen in der Türkei nicht so recht gebrieft..->> nochmal ->> Erlangung der Staatsbürgerschaft, um dann über die poltische Partizpation Lobby für die türkischen (AKP) - Interessen im jew. Land zu machen....eigentlich ganz simpel...so wollte und will es Sultan Erdo sehen.

XFlipX
Kommentar ansehen
03.11.2011 08:46 Uhr von Alh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
so siehts aus:
"...Erdogan in seine Schranken weisen muss, ansonsten würde E.. sich zu weiteren Provokationen ermutigt fühlen".
Exakt erkannt. Weist man diesen Menschenschlag nicht in seine Schranken führen sie sich auf wie gerade frisch vom Baum runter.
Diese Individien kennen nur eine Sprache und das ist die der Faust.
Kommentar ansehen
04.11.2011 16:43 Uhr von linuxu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das Problem mit: diesen Bereicherer ist,gibt man denen 1 Finger wollen sie gleich alle 10.
Erdowahn nimmt aber auch noch ohne Hemmungen alle Zehen mit.

Erdowahn sollte ein Einreise.-und Sprechverbot für Deutschland bekommen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?