02.11.11 12:21 Uhr
 1.523
 

Sparkassen in Ostdeutschland beenden Zusammenarbeit mit Ratingagenturen

Die ostdeutschen Sparkassen haben von den Bewertungen der Ratingagenturen anscheinend genug. Der Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV), Claus-Friedrich Holtmann, kündigte an, sich in Zukunft nicht mehr bewerten zu lassen, da man mit den Leistungen der Agenturen unzufrieden sei.

Holtmann sagte der dpa: "Ratingagenturen sind zu Recht umstritten. Sie ordnen sich eine Macht und Kompetenz zu, die ihnen nicht zusteht". Laut Insiderinformationen verlangen die Agenturen pro Sparkasse und Jahr 100.000 Euro für das externe Rating. Geld, das die Kreditinstitute jetzt sparen wollen.

Zumal die Sparkassen über ein eigenes effektives Kontrollsystem verfügen, ihre Kreditvergabe durch Kundeneinlagen decken und so vom internationalen Finanzmarkt weitestgehend unabhängig sind. Experten befürchten nun als Reaktion der Ratingagenturen eine Herabstufung der ostdeutschen Kreditinstitute.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ende, Kooperation, Zusammenarbeit, Ostdeutschland, Ratingagentur, Unzufriedenheit
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2011 12:21 Uhr von sicness66
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
„Die Ratingagenturen haben viel Macht und es ist durchaus denkbar, dass sie diese Macht demonstrieren werden, indem sie die Sparkassen mit einem niedrigeren Rating dafür bestrafen, dass eine Gruppe sich nun dem Rating verweigert“

Eine schiere Frechheit, sollt dies eintreten. Eine amerikanische Firma kann also ein öffentlich-rechtliches Institut in ihrer Integrität herabstufen, nur weil sie keine Lust mehr hat, sich von inkompetenten Mitarbeitern bewerten zu lassen ?
Kommentar ansehen
02.11.2011 13:21 Uhr von Perisecor
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.11.2011 13:25 Uhr von Perisecor
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.11.2011 13:50 Uhr von Frostkrieg
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so: Und jetzt bitte noch einen Schritt weiter gehen und eine eigene europäische Ratingagentur aufbauen. Sowas wäre dringend erforderlich. Nur leider wurde es total verpennt.

"Es gibt auch Ratingagenturen aus anderen Staaten."

Richtig. Die Chinesen haben z.B. auch eine Ratingagentur aufgebaut, diese wurde aber von den Amis rigoros boykottiert. Warum, sollte jedem klar sein.

"...und sogar noch dafür BEZAHLEN muss."

Das machen die Banken normalerwiese gern. Und die Ratingagenturen sind auch nur den Spielregeln des Marktes unterworfen, d.h. Gewinnmaximierung. Anders kann man die Ratings mit Bestnoten einen Tag vor der Lehman-Pleite nicht erklären.

"Stell dir vor, meine Haushaltshilfe wollte vorhin AUCH Geld haben! Total unfair! Die soll gefälligst ohne Lohn arbeiten!"

Ich gehe mal davon aus, dass deine Haushaltshilfe (sofern du überhaupt eine hast) auch gute Arbeit geleistet hat. Erkennst du den Unterschied?
Kommentar ansehen
02.11.2011 13:58 Uhr von sicness66
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Ratingagenturen sind keine Heiligen, vor denen man sich knechten muss. Das sind gewinnorientierte Unternehmen und demzufolge finde ich es unglaublich (wenn es denn stimmen sollte), mit einer Abstufung zu drohen, weil man eine Geschäftsbeziehung aufkündigt. Nicht selten ist das der trigger in die Abwärtsspirale...

Wie WegMitFerkel schon sagte, objektive Ratings sind ja vollkommen in Ordnung, aber wenn ich mir die Geschichten um Enron, Argentinien oder Lehman Brothers ansehe, muss ich mich schon fragen, was da im Hintergrund abläuft.
Kommentar ansehen
02.11.2011 14:21 Uhr von Perisecor
 
+0 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.11.2011 15:00 Uhr von DerMaus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Grund mehr sein Geld von der Bank zu holen und zur Sparkasse zu bringen.
Kommentar ansehen
02.11.2011 15:01 Uhr von Perisecor
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@ WegMitFerkel: "Also jetzt mal ehrlich, arbeitest Du bei einer Ratingagentur, betreibst Du gar eine oder was soll die Diskussion?"

Nein. Ich bin nur angenervt von Leuten, die vom Thema keine Ahnung haben, aber ihre tolle Meinung ständig unter´s Volk bringen müssen.


"Gehen die Argument aus"

Da ich bereits einige Argumente gebracht habe, davon aber noch keines widerlegt wurde, kann ich nicht erkennen, wo oder wie mir Argumente ausgehen sollten.


"solange sie ihre Arbeit richtig machen."

Du kannst doch garnicht beurteilen, ob sie ihre Arbeit richtig oder falsch machen.


"wenn bereits eine lapidare Aussage einer Ratingagentur"

Das ist dein Denkfehler. Ratingagenturen treffen keine "lapidaren" Aussagen. Das musste zuletzt Italien feststellen, welches medienwirksam die Geschäftsräume diverser Ratingagenturen durchsuchen ließ - Anklage wurde aber nicht erhoben.


"Wie wäre es mit der Variante, dass nur ein Rating für die teilnehmenden Kreditinstitute existiert?"

So ist es doch auch. Und alle nicht teilnehmenden Institute werden mit der schlechtesten Note bewertet, weil man sich nur so vor bösen Überraschungen absichern kann.


"Alles andere impliziert doch quasi eine Zwangsmitgliedschaft in diesen Vereinen."

Nein. Ratings sind nicht Alles.


"Für mich klingt das jedenfalls nach Erpressung"

Das ist deine Meinung. Diese nimmt dir auch niemand weg. Sei nur bitte nicht böse, wenn das andere Leute nicht so sehen und diese Leute dann auch eine thematisch gebildete Gruppe darstellen.


"aber Du hast mich ja bereits darüber aufgeklärt, dass ich keine Ahnung habe."

Ich gehe davon aus, dass dir das auch schon vorher bekannt war. Zumindest hast du in den Kommentaren auf SN, die ich bisher lesen durfte, zu keinem Zeitpunkt mit spezifischem Fachwissen im Bereich BWL/Jura geglänzt.


"aber ungefähr genauso logisch"

Das hat nichts mit Logik zu tun. Meine Haushaltshilfe hat Anspruch auf Lohn, wenn sie ihren Job mies macht, dann kann ich mir eine Neue suchen, aber nicht einfach Gehalt einbehalten.


"Und genau das denken sich jetzt offensichtlich auch die Sparkassen bzgl. der Ratingagenturen. "

Die Sparkassen nutzen ihre eigenen Ratings. Für 100k pro Sparkasse und Jahr würde ich dann auch lieber auf ein eigenes System setzen, als auf ein eingekauftes.
Kommentar ansehen
02.11.2011 17:20 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ WegMitFerkel: Um wieder zum Thema zurück zu kommen;

"Das wäre so ähnlich, wie wenn alle Produkte, die nicht bei einem Test von "Stiftung Warentest" dabei sind, ohne jede Diskussion "zum Schutz der Kunden" die Note "mangelhaft" erhielten."

Genau darum geht es aber, auch wenn dir (und anderen) das berechtigerweise als unfair erscheinen mag.


Beispiele für solches Verhalten gibt es aus der Realität viele - so landet Nintendo seit 2006 z.B. konsequent auf dem letzten Platz beim Greenpeace Öko-Ranking. Ist Nintendo aber wirklich so eine Umweltsau? Nein, die geben nur einfach kaum Informationen an Greenpeace heraus (vgl. http://www.nintendo-online.de/... ).

Was der FSK nicht zur Prüfung vorgelegt wird, erhält automatisch ein FSK 18 (vgl. http://de.wikipedia.org/... ).

Und wer an einer angemeldeten Hochschulprüfung nicht teilnimmt, erhält automatisch eine 5,0.


Natürlich gibt es noch weitere Beispiele und sicherlich kann das der eine oder andere als Erpressung auffassen - was es allerdings nicht ist.


Die Ratingagenturen werden im vorliegenden Fall damit argumentieren, dass sie ihren (aktuellen und tatsächlichen) Kunden gegenüber verpflichtet sind.
Diese Kunden wollen wissen, welche Bonität die entsprechenden Sparkassen haben.

Da die Ratingagentur über keine Information darüber verfügt, muss sie zwangsweise ein "ungeprüft" herausgeben, was letztlich eben der schlechtesten zumutbaren Note entspricht.

Würden sie das nicht tun, würden sie ihrer Sorgfaltspflicht nicht nachkommen.



Auch wenn ich gerade im Bereich Jura und teilweise auch im Bereich BWL verstehen kann, dass sich so manches nicht mit gesundem Menschenverstand erklären lässt, so finde ich das Vorgehen der Ratingagenturen hier doch durchaus gerechtfertigt - zumindest, wenn man eine objektive Prüfung anlegt.

Dass dies subjektiv anders wirken mag, möchte ich ja garnicht bestreiten, allerdings ist das dann keine Basis für eine Diskussion.
Kommentar ansehen
02.11.2011 23:03 Uhr von realNIrcser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Dein Umgang, dein Wissen oder was auch immer zu vermitteln ist echt ein bissel unfreundlich und niveaulos. so kann man btw net mal ansatzweise glaubwürdig rüber komm. Da muss man nun wirklich net der hellste sein um da großes konfliktpotenzial in Sachen Rating Agenturen zu sehn.
Rating Agenturen berechnen nun mal die Kreditwürdigkeit unter anderem durch Einschätzungen. Einschätzung bieten aber keine 100 % Glaubwürdigkeit. Hier stellt sich die Frage, ist eine Einschätzung so viel Wert, wie eine vom Unternehmen eigens veröffentlichte Kontrollfunktion? Erschwerend kommt hinzu, dass die Entscheidungsgrundlagen zum Beispiel intransparent, was genauso fadenscheinig ist. Also braucht eine Rating Agentur nur ein gutes Image und schon sind Unternehmen (zumindest im Einzelfall) entsprechend "abhängig". das ist aba letztendlich sinnlos, dann könn die sich genauso gut marketingmäßig selbst positionieren. Also wozu es ne Rating Agentur allein schon deswegen schleierhaft. So das sind einfache allgemeinverständliche Dinge die jeder nachvollziehen kann. und jeder von uns könnte mit ein bissel nachdenken noch viel viel mehr Konfliktpotential einer Rating Agentur aufzählen.

[ nachträglich editiert von realNIrcser ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?