02.11.11 12:19 Uhr
 596
 

SPD will der ausufernden Befristung von Arbeitsverhältnissen Einhalt gebieten

Dem immer mehr um sich greifenden Zustand, dass Arbeitsverhältnisse für kurze Zeit befristet geschlossen werden, um dann immer wieder verlängert zu werden, soll Einhalt geboten werden.

Das zumindest plant jetzt die SPD. Arbeitsmarktexpertin Anette Kramme von den Sozialdemokraten erklärte dies jetzt im ARD-Magazin "Report". So sollen Befristungen dieser Art generell nur noch drei Jahre möglich sein.

So wolle man dem Missbrauch der geltenden Regelungen begegnen, ohne den Unternehmen die Möglichkeit zur Flexibilität zu nehmen, so Kramme weiter.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Arbeit, Unternehmen, Begrenzung
Quelle: www.tlz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2011 12:54 Uhr von Urrn
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr gut SPD! War überfällig, ich bitte darum! Gerne noch strenger sowie gegen Zeitarbeitsfirmen vorgehen, so wie es schon zuletzt der DGB-Chef angemahnt hat...
Kommentar ansehen
02.11.2011 13:09 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2011 02:36 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Durch den Kakao gezogen: Die SPD ist asozial, die CDU unchristlich und die Liberalen haben unsere Freiheit globalisiert. Aber möglich war das alles nur mit Untertanen. Demokratiefähige Bürger hätten sich nicht so verarschen lassen.

Bleibt zu hoffen, dass wir dazu lernen. Die Alten ihre Schuld erkennen und die Jungen, nicht auch noch von dem Kakao trinken, durch den man sie zieht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?