02.11.11 10:15 Uhr
 597
 

Immer mehr Dicke legen sich für eine Magenoperation unters Messer

In den letzten beiden Jahren hat sich die Anzahl der Übergewichtigen, die sich für eine Magenoperation entschieden haben, verdoppelt. Das ergab eine Untersuchung der DAK-Krankenkasse. Viele Patienten sind sich aber nicht im Klaren darüber, dass auch hierbei der Lebensstil geändert werden muss.

Die Barmer GEK berichtet sogar von einem Zuwachs seit 2006 bis im letzten Jahr von 404 Prozent. Dieser rasante Zuwachs kann man allerdings nicht nur darin sehen, dass sich immer mehr Übergewichtige dafür entscheiden. Auch die Anzahl der Übergewichtigen ist in den letzten Jahren nämlich gestiegen.

Die Anzahl der männlichen Patienten liegt bei den Magenoperationen lediglich bei 20 Prozent. Die meisten Patienten sind zwischen 40 und 49 Jahren. Es gibt regionale Unterschiede. In Berlin gibt es so die meisten Operationen. Kritiker bemängeln die fehlende Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Operation, Krankenkasse, Übergewicht, Dicke
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vermehrt Babys mit Down-Syndrom: Jeder vierte Schwangere trinkt Alkohol
Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2011 10:15 Uhr von Susi222
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke viele Menschen sehen in der Operation eine schnelle Methode ihr Wunschgewicht zu erreichen und schön zu sein, ohne "arbeiten" zu müssen. Ich bevorzuge daher aber die übliche weniger essen und mehr Sport Methode, als zu so eine radikalen Option zu greifen, die den Krankenkassen jede Menge Kohle kostet. Zumindest bei den meisten Übergewichtigen (Nicht bei allen!) müsste das meiner Meinung nach genauso einen Erfolg zeigen wie eine Operation.
Kommentar ansehen
02.11.2011 10:35 Uhr von SilentPain
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@autor: schon mal daran gedacht, das es Übergewichtige gibt
bei denen "die übliche weniger essen und mehr Sport Methode"
eben nicht funktioniert?

es ist nicht immer ganz so einfach als es den Anschein hat...
Kommentar ansehen
02.11.2011 10:36 Uhr von Kamimaze
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Autorin: > "Ich bevorzuge daher aber die übliche weniger essen und mehr Sport Methode, als zu so eine radikalen Option zu greifen"

Ach! Bist du das etwa auf dem Bild oben...???
Kommentar ansehen
02.11.2011 10:41 Uhr von Susi222
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Silent Pain: genau das habe ich ja mit meiner Klammer gesagt und das Lesen hätte Dir wohl sehr gut getan... Nicht bei allen. ich denke es gibt Ausnahmefälle.. Aber ich glaube, dass viele und viel zu viele Menschen in der "Schnippel und Weg" Methode eine schnelle Option sehen bei der sie sich nicht bemühen müssen. Und das halte ich für falsch.......

Und Kaminaze über deine Aussage sage ich mal lieber nichts.. tat dir wohl mal wieder gut, jemanden zu beleideigen.. Manche Leute müssen sich den Kick, den sie im wahren Leben nicht bekommen wohl so holen.
Kommentar ansehen
02.11.2011 10:43 Uhr von Susi222
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: denke übrigens es gibt genug Menschen, die zwanzig Kilo oder mehr auf normalem Wege abgenommen haben,. die davon zeugen können, dass es mit ein bisschen Durchhaltvermögen und Willensstärke funktioniert...... und wie gesagt, ich denke Ausnahmefälle.. meist krankheitsbedingt gibt es allerdings tatsächlich. Und bei denen ist die Operation auch gerechtfertigt.