02.11.11 09:08 Uhr
 5.694
 

Fukushima: Anzeichen für neue Kernspaltung

Nach Angaben des Betreibers von Fukushima, soll es Hinweise darauf geben, dass es in dem Reaktor zwei schon wieder eine Kernspaltung gegeben hat.

Man habe radioaktives Xenon in dem Gebäude nachgewiesen. Das lässt den Schluss zu, dass es im Reaktor einen Defekt gegeben hat. Es wurde Borsäure in das Innere des Reaktors gepumpt, um der Kernschmelze entgegenzuwirken.

Die Firma Tepco, welche für den Reaktor zuständig ist, sieht keine Probleme und wiegelt die Gefahr ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Fukushima, Atomkraft, Anzeichen, Atomunfall
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2011 09:36 Uhr von _Illusion_
 
+79 | -5
 
ANZEIGEN
Übel: Auch wenn die Medien über das Problem nicht mehr berichten, es wird wohl nie gelöst werden. Die Folgen sind nicht abzusehen.

Im Golf von Mexico läuft immer noch Öl ins Meer, interessiert niemanden (mehr).

In Thailand saufen sie ab, irgendwie krieg ich da nichts mit.

In Afrika ist die Hungersnot wohl voll im Griff oder wie seh ich das?

Alles ist auf der Strasse und demonstriert (mehr oder weniger radikal) gegen Banken und Finanzsystem.

Vorn paar Tagen sah ich seit langem mal wieder die "Tagesschau". Ziemliche Desinformation und am Ende, wie seit Jahrzehnten: Fussball. Unglaublich.
Kommentar ansehen
02.11.2011 09:42 Uhr von Stellungsfestiger
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
Kernspaltung? Em ist es nicht der Sinn eines Atomkraftwerks mit Kernspaltungen zu arbeiten? Es gibt pro sekunde mehrere Tausend Kernspaltungen in jedem Atomkraftwerk.

Ich glaube hier ist wohl "Anzeichen für neue Kernschmelze" die richtige Überschrift
Kommentar ansehen
02.11.2011 09:48 Uhr von Horndreher
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Stellungsfestiger: Bei dem halb zerbröselten Reaktor sollte es lieber nicht zu Kernspaltlungen kommen da sich die Kettenreaktion auf Grund der Schäden am Reaktor nicht mehr kontrollieren lässt und es so dann wieder zu einer Kernschmelze kommt.
Kommentar ansehen
02.11.2011 09:52 Uhr von GLOTIS2006
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Überschrift falsch: Kein einziges Gramm radioaktien Materials wurde aus dem Reaktor geborgen. Ergo findet die ganze Zeit über Kernspaltung statt. Wie oft diese vorkommt ist jedoch fraglich. Da gibt es Schwellenwerte für Kettenreaktionen. Die Überschrift ist aber definitiv falsch.
Kommentar ansehen
02.11.2011 09:52 Uhr von Xaardas
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
naja du weist doch Unheil und Katastrophen lassen sich nunmal nur zwei maximal vier Wochen der breiten Masse verkaufen. Dannach hat sie sich daran Sattgesehen und ist "Genervt" von den beiträgen (Das ist übrigens ein Zitat von meiner Familie welche sich mit der Finanzdebatte um den Euro, Griechenland u.s.w. nicht mehr befassen will weil es sie sooooooo "anstrengt" -.- ).

Naja und da müssen dann halt Zeitlose Themen her um den Medialen Zombie zufrieden zu bekommen. So wie Promis oder Fußball oder generell "Skandalöses".

Ich meine wie du schon geschrieben hast: Öl in Mexico...."wayne"......Hunger in Afrika...."fuck that shit".....Fukushima....."wer?".........aber OMG OMG OMG das neue Kleid von XYZ.....KYAAAAAAAAAA das ist ja sooo Peinlich....
So oder so in etwa schätze ich die breite Masse von TV Zuschauern ein und ich denke mal, dass ich damit ganz gut liege, leider.
Kommentar ansehen
02.11.2011 09:54 Uhr von RoB-D
 
+1 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.11.2011 10:00 Uhr von F. I. Mad Axle
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Horndreher: Tut es aber. Die abzuführende Wärme entsteht genau dadurch.

Eine Kernschmelze kommt zustande, wenn das Material nicht genügend gekühlt werden kann. Die Anzahl Kernspaltungen übersteigen dann eine Grenze, die Temperatur des Materials überschreitet den Schmelzpunkt und es fließt ineinander. Es kommt zu einer Kettenreaktion, die auch durch Bor (ein "Neutronenschlucker") nicht mehr eingedämmt werden kann, weil Bor nicht in die Schmelze reinfließen kann.

Das will man nicht.
Kommentar ansehen
02.11.2011 10:04 Uhr von Reape®
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@horndreher: die kernspaltungen werden so oder so stattfinden. und ne 2. kernschmelze wird es wohl schwer geben, dafür muss die masse des rad. materials ziemlich kompakt sein.
Kommentar ansehen
02.11.2011 10:48 Uhr von Pundi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@_Illusion_: Du sprichst mir aus der Seele!

[ nachträglich editiert von Pundi ]
Kommentar ansehen
02.11.2011 10:49 Uhr von Stellungsfestiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Horndreher: Ein stillgelegter Reaktor ist nich von einer Sekunde auf die andere ausgeschaltet. Es gibt nur wesentlich weniger Kernspaltungen.
Aber es müssten immernoch einige in Fukushima passieren, nur eben sehr wenige im Vergleich zu einem Reaktor der im Betrieb ist.
Kommentar ansehen
02.11.2011 11:33 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Was will man machen die Tagesschau ist die Sendung, wo der Moderator mit einem "Guten Tag" beginnt und danach eine Viertelstunde braucht, um den Zuschauer vom Gegenteil zu ueberzeugen.
Was will ich da mit schlechten Nachrichten noch mehr...Individuen bevorzugen das eigene Wohl. Individuen bevorzugen das Allgemeinwohl...beides zusammen geht nicht. Entweder sind wir Weltverbesserer oder jeder schaut nach sich selbst...eine Welt verbessern zu wollen bedeutet ja nicht, dass es jedem einzelnen gut geht.

Und/s egal was man tut, es gibt immer ein Individuum, was aus der Reihe tanzt und damit jegliche gut gemeinte Aktion is negative reisst. Was will man dann tun? Wegschauen oder was dagegen tun im Wissen, dass jemand auch wieder genau dagegen was tut...
Kommentar ansehen
02.11.2011 11:44 Uhr von BoscoBender
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Palästina ist ein eigener Statt: Habe davon in den Medien nichts gehört ausser Al Jazeera Int.;TRT Türk, und anderen internationalen Nachrichten sender ...
Aber in Deutschland hat man nicht ein wort gehört...

Nur das was den Bürger nicht zum nachdenken bringt wird gesendet...
Kommentar ansehen
02.11.2011 12:32 Uhr von Bierinfanterist
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kernspaltung != Kernschmelze: und letzteres wirds wohl gewesen sein.
Kommentar ansehen
02.11.2011 12:49 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ BoscoBender: http://www.tagesschau.de/...

http://www.faz.net/...

"Habe davon in den Medien nichts gehört"

Dein Problem, wenn du sowas übersiehst. Es wurde in allen mir bekannten Medien ausgiebig darüber berichtet.
Kommentar ansehen
02.11.2011 13:02 Uhr von internet1985
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
einen Titel: Im Golf von Mexico läuft immer noch Öl ins Meer
-> Unfälle passieren halt, willst du über jeden Unfall berichten? Viel Spaß.

In Thailand saufen sie ab.
-> Und was können wir dafür? Sollen sie sich vorher nen Kopf machen, nicht erst wenns zu spät ist.

In Afrika ist die Hungersnot wohl voll im Griff
-> Und in Dt. ist alles bestens? Erstmal selbst aufräumen, bevor man anderen "hilft".
Kommentar ansehen
02.11.2011 15:01 Uhr von pascal.1973
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
internet1985: bist ja echt ein geiler troll.
sich über andere gedanken zu machen gehört wohl nicht zu deiner stärke hauptsache dein arsch ist im trockenen.
hier mal für dich ein link evtl. lernst du ja noch was raus.
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
02.11.2011 16:44 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ pascal.1973: Unrecht hat er ja nun nicht.

Die im Golf von Mexiko ausgeströmten Ölmengen sind lächerlich zu dem, was täglich in den Steppen Russlands aus den Pipelines sickert oder was in Nigeria und anderen Ländern so ausläuft.


Thailand gönnt sich z.B. einen Flugzeugträger und eine durchaus überdimensionierte Armee, hat aber viel zu wenig Hubschrauber - weswegen man, wie offenbar mittlerweile weltweit üblich, die USA bitten musste, mit Hubschraubern auszuhelfen.
Von Investitionen in eher zweifelhafte Bereiche und eine erhebliche Korruption noch garnicht zu sprechen. Kein Wunder, dass die Deiche selbst für asiatische Verhältnisse "abenteuerliche Zuständge" aufweisen.


Und über Afrika muss man wohl wirklich nicht mehr viel sagen. Der ganze Kontinent ist ein einziger großer Fail und nach 60 Jahren kann man dafür auch nicht mehr nur den Westen verantwortlich machen - gerade in Hinblick auf ehemalige Kornkammern wie Simbabwe.
Kommentar ansehen
02.11.2011 16:58 Uhr von bizmyr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
pascal.1973: Es gibt immer Menschen die erst mal an sich selbst denken was leider mehr als Traurig ist.
Kein Mensch oder Land ist Fehlerfrei und dann darauf zu pochen das man sich selbst helfen soll zeigt ein nur welche Soziale Einstellungen man doch hat.
Von mir bekommst du für deine ansicht ein dickes Plus!

[ nachträglich editiert von bizmyr ]
Kommentar ansehen
02.11.2011 18:26 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?