01.11.11 20:50 Uhr
 566
 

Zittau: Bundespolizei verhaftet Türken mit Einreisesperre

Bei einer Personenkontrolle in Zittau wurde ein türkischer Staatsbürger im Alter von 26 Jahren von Beamten der Bundeszollverwaltung überprüft. Dabei konnten die Beamten den Aufenthaltsstatus nicht eindeutig feststellen und riefen ihre Kollegen der Bundespolizeiinspektion zur Hilfe.

Der Mann hatte sich mit einem Reisepass der Türkei ausgewiesen und besaß eine Aufenthaltserlaubnis für Polen. Nach einer polizeilichen Überprüfung wurde festgestellt, dass der Türke eine nicht befristete Wiedereinreisesperre für Deutschland hat.

Daraufhin wurde der Türke wegen dem Verdacht einer illegalen Einreise vorübergehend verhaftet und wurde nach einer Strafanzeigenerstattung an die Behörden in Polen überstellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Festnahme, Sperre, Einreise, Bundespolizei, Zittau
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2011 20:53 Uhr von lina-i
 
+31 | -14
 
ANZEIGEN
Der wird so einiges: auf seinem Kerbholz haben.

Richtig, so: Raus damit....
Kommentar ansehen
01.11.2011 22:46 Uhr von shadow#
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Tja, Polen Zeit dem Schengener Informationssystem beizutreten!

Dann verteilt man auch nicht versehentlich Aufenthaltsgenehmigungen an Kriminelle.
Für´s Falschparken gibt es eine unbefristete Einreisesperre nämlich nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?