01.11.11 19:14 Uhr
 190
 

Süchtige Kinder: Wahrscheinlich kann Stress in der Schwangerschaft Schuld sein

Forscher der Universität Minho in Braga haben anhand von Tierversuchen festgestellt, dass Kinder, deren Mütter in der Schwangerschaft viel Stress hatten, meist Sucht gefährdeter sind, als andere Kinder. Im Testversuch wurden trächtigen Ratten Stresshormone gespritzt.

Bei den Jungen dieser Ratten konnte man im ausgewachsenen Alter Gehirnveränderungen entdecken, die man auch bei Suchtkranken feststellen kann. außerdem wurden diese Ratten schneller Opium und Alkohol abhängig. Zuvor hatten Ergebnisse bei Menschen dies erahnen lassen.

Allerdings, so veröffentlichten die Forscher, konnte man sowohl die Anomalien im Gehirn, als auch das Suchtverhalten durch die Verabreichung des "Glückshormons" Dopamin rückgängig machen. Die Forscher resultieren daraus, dass man mit Dopamin eventuell Suchtkranken und Sucht gefährdeten helfen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Schwangerschaft, Schuld, Stress, Sucht
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?