01.11.11 19:14 Uhr
 192
 

Süchtige Kinder: Wahrscheinlich kann Stress in der Schwangerschaft Schuld sein

Forscher der Universität Minho in Braga haben anhand von Tierversuchen festgestellt, dass Kinder, deren Mütter in der Schwangerschaft viel Stress hatten, meist Sucht gefährdeter sind, als andere Kinder. Im Testversuch wurden trächtigen Ratten Stresshormone gespritzt.

Bei den Jungen dieser Ratten konnte man im ausgewachsenen Alter Gehirnveränderungen entdecken, die man auch bei Suchtkranken feststellen kann. außerdem wurden diese Ratten schneller Opium und Alkohol abhängig. Zuvor hatten Ergebnisse bei Menschen dies erahnen lassen.

Allerdings, so veröffentlichten die Forscher, konnte man sowohl die Anomalien im Gehirn, als auch das Suchtverhalten durch die Verabreichung des "Glückshormons" Dopamin rückgängig machen. Die Forscher resultieren daraus, dass man mit Dopamin eventuell Suchtkranken und Sucht gefährdeten helfen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Schwangerschaft, Schuld, Stress, Sucht
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"
Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?