01.11.11 15:31 Uhr
 907
 

Kurios: Winkelbrille ermöglicht auf dem Rücken liegendes Lesen

Die sogenannte "Faulenzerbrille" ermöglicht es, um 90 Grad versetzt zu sehen. Dadurch kann man zum Beispiel auf dem Rücken liegen und ganz entspannt ein Buch lesen.

Möglich machen dies speziell angewinkelte Spiegel an der neuartigen Brille. Anstatt an die Decke zu starren schaut man 90 Grad versetzt nach vorne.

Anwendungsgebiete sollen neben Bücherlesen auch zum Beispiel Fernsehen sein. Das Gadget soll sogar einen Nutzen für Patienten in Krankenhäusern haben, die im Bett liegen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rene07
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Rücken, Brille, Kurios, Lesen
Quelle: www.ausgefallenesachen.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donauwörth: Angeblich gehbehinderter Häftling verschwindet zu Fuß aus Klinik
Sri Lanka: Fluggast versteckte ein Kilogramm Gold in seinem Hintern
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2011 15:31 Uhr von rene07
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wirklich eine ausgefallene Idee - die Frage ist nur, wer das braucht. Also ich würde so ein Teil vermutlich nicht aufsetzen...
Kommentar ansehen
01.11.2011 15:55 Uhr von Borey
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
a ) Wer liegt denn bitte komplett gerade?
b ) schon gesehen im Film "Das beste kommt zum Schluss"

Naja.
Kommentar ansehen
01.11.2011 15:55 Uhr von Borey
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelt. Pardon.

[ nachträglich editiert von Borey ]
Kommentar ansehen
03.11.2011 01:02 Uhr von V8-Zulu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Prost. Bestimmt auch schön als Strafe für Trinkspiele.
Kommentar ansehen
30.11.2011 19:02 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine schlechte Idee: Müsste man mal antesten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?