01.11.11 12:38 Uhr
 656
 

Wenn Hormone den Diäterfolg gefährden

Dass es schwierig ist, nach einer Diät das Gewicht zu halten, ist hinlänglich bekannt. Was aber, wenn es gar keine Willensfrage, sondern eine Frage der Hormone ist? Das herauszufinden hat sich ein australisches Forscherteam zum Ziel gesetzt.

Für ihre Studie begleiteten sie 50 übergewichtige Studienteilnehmer über insgesamt 62 Wochen. Während der ersten zehn Wochen führten sie eine strenge Diät durch und maßen verschiedene Werte an Appetit-modulierenden Hormonen. Nach einem Jahr führten sie nochmals die gleichen Messungen durch.

Die Forscher fanden heraus, dass die Hormonspiegel nach einem Jahr noch nicht auf die Ausgangswerte zurückgefallen waren. Mit Ausnahme eines einzigen Hormons, stimulierten alle anderen den Appetit und förderten die Nahrungsaufnahme. Der Yo-Yo-Effekt scheint auch hormonelle Gründe zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swissestetix
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Übergewicht, Diät, Hormon
Quelle: www.beauty-blogger.info

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2011 13:02 Uhr von 1234321
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann mir nicht vorstellen, das die übergewichtigen Versuchsteilnehmer, diese strenge DIÄT tatsächlich durchgehalten haben.

Wenn sie es hätten schaffen können, wären sie nämlich gar nicht erst dick geworden.
Kommentar ansehen
01.11.2011 13:14 Uhr von Petaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Das Hormone da eine große Rolle spielen war vorher klar, nur welche Rolle und wie stark die Auswirkungen sind wurde bisher nicht untersucht.

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
01.11.2011 13:29 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bild: Steht da wirklich "GOLDNIGGA"? Oo

Soll das jetzt gegen Pigmentierte (Schwarze), oder Werbung für die "Musikgruppe" sein?
Kommentar ansehen
01.11.2011 13:59 Uhr von Flugrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MC_KAY: entscheide selbst:
http://www.dtt-lyrics.com/...

:-P
Kommentar ansehen
01.11.2011 14:26 Uhr von swissestetix
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@HalloKaetzchen: Ja, das ist schon klar, dass man Sport treiben soll. Aber darum geht es in dieser Studie gar nicht. Man versucht verzweifelt den Leuten, die abnahmewillig sind, eine Stütze für nachher zu geben. Wir wissen einfach noch zu wenig, warum die Diäterfolge so schlecht anhalten.
Kommentar ansehen
01.11.2011 14:28 Uhr von swissestetix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Petaa: Ich denke darauf gibt die Studie eine überzeugende Antwort. Es gibt ja bereits mehrere Studien, die die Set-Point Theorie bestätigen. Hormone könnten der Schlüssel zu dieser Theorie sein. Sie auszutricksen der Schlüssel zum langfristigen Diäterfolg.
Kommentar ansehen
01.11.2011 14:30 Uhr von swissestetix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@1234321: Hättest du den Link verfolgt und den Bericht gelesen, würdest du wissen, dass von den 50 Studienteilnehmern "nur" 34 die Diät durchgehalten haben. Das ist eines der Handycaps jeder Gewichtsreduktionsstudie, dass es sehr viele Drop-outs gibt.
Kommentar ansehen
01.11.2011 17:05 Uhr von Petaa