01.11.11 10:44 Uhr
 1.332
 

Kunstschatz mit Gold- und Silbermünzen in Libyen geraubt

Ein wertvoller Schatz antiker Kunst, der zum größten Teil aus Gold- und Silbermünzen bestand, wurde wie jetzt bekannt wurde, bereits Ende Mai in Libyen gestohlen. Der sogenannte "Schatz von Bengasi" lagerte in zwei Truhen verstaut seit fast 50 Jahren in einem Banktresor.

Der wertvolle Kunstschatz mit Tausenden von Münzen, war nach seiner Rückführung aus Italien schon fast in Vergessenheit geraten. In Bengasi lagerte dieser über Jahrzehnte in einer Bank und war eigentlich für ein Museum bestimmt, welches aber nie gebaut wurde.

Jetzt sind Teile des Schatzes von Bengasi in Ägypten aufgetaucht. Nach Aussagen von Interpol werden seit geraumer Zeit die entsprechenden Handelsplätze für antike Kunst überwacht. Ob mit Erfolg wird die Zukunft zeigen, denn die Dokumentation der Stücke wurde nur mangelhaft vollzogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yiggi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Diebstahl, Libyen, Gold, Kunstschatz
Quelle: www.artinfo24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2011 10:44 Uhr von yiggi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Kunstschatz nur unzureichend dokumentiert ist, wird es wohl es schwer sein, diesen jemals wieder zu beschaffen.
Kommentar ansehen
01.11.2011 17:42 Uhr von centavo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gabs: da nicht mal nen Film mit George Cloony ?
Three Kings gaube ich
Kommentar ansehen
02.11.2011 05:57 Uhr von metzelmax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@voice36: Naja, wenn man sich die wirtschaftliche Entwicklung von Lybien vor dem sturz Gadafis anschaut würde man eher vermuten das erst jetzt die Diebe an die macht kommen können...
Lybien war ja das vorzeigeland in Afrika, hoff mer mal das es so bleibt und nicht unruhen das Land spalten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?