31.10.11 19:33 Uhr
 2.786
 

USA stoppt Beitragszahlungen an die UNESCO

Als Reaktion auf die Aufnahme von Palästina als Vollmitglied in die Unesco (ShortNews berichtete), stoppt die USA ab sofort jegliche Beiträge an die Unesco.

Das Außenministerium bestätigte, dass demnach die im November fälligen 60 Millionen Dollar nicht an die UN-Organisation überwiesen werden. "Diese Aktion heute wird unsere Fähigkeit einschränken, UNESCO-Programme zu unterstützen", so US-Botschafter David T. Killion.

Vor Japan und Deutschland sind die USA größter Beitragszahler an die Unesco. Ihr Anteil beträgt 22 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, UNO, Zahlung, Palästina, UNESCO
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin
Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2011 19:35 Uhr von Rechthaberei
 
+42 | -3
 
ANZEIGEN
Die Republikaner wollen auch den US-Beitrag zur: UNO beenden, sowie die Entwicklungshilfe überhaupt.
Kommentar ansehen
31.10.2011 19:39 Uhr von Boron2011
 
+33 | -9
 
ANZEIGEN
Wenn man mit seinem Veto nicht weiter kommt müssen halt Repressalien her, um seine Ziele zu erreichen.

Bin mal gespannt, wie sich die Situation weiter entwickelt.
Kommentar ansehen
31.10.2011 19:42 Uhr von maki
 
+32 | -13
 
ANZEIGEN
War es nicht so, dass diese Dödel sowieso: kaum mal ihren Zahlungsverpflichtungen nachgekommen sind?
Kommentar ansehen
31.10.2011 19:44 Uhr von usambara
 
+27 | -11
 
ANZEIGEN
sollen sie doch Das zeigt der Welt nur, wie ernsthaft der Wille der USA/Israel an einer 2-Staatenlösung ist.
Bisher war die UNO sowieso nur ein Vehikel der USA, um ihre eigenen Interessen durch zu setzen.
Spurte sie nicht, wurde sie übergangen (siehe Irak-Krieg).

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 19:46 Uhr von Noseman
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
Über ne halbe Billion: pro Jahr für ihr Waffenarsenal hamse über, aber bei popeligen 60 Millionen machen die sich ins Hemd.
Kommentar ansehen
31.10.2011 19:52 Uhr von Rechthaberei
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.10.2011 19:53 Uhr von usambara
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
das hier kann die Unesco mal von ihrer Liste der Weltkulturerbe streichen:
http://www.almutklatt.de/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 19:53 Uhr von MikeBison
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
@Hell: Was glaubst du wohl will Israel?
Ich meine Liebermann ist gewählt und du weisst sicher wo er die Palis sehen will.

Aber natürlich. 2% der Amerikaner haben nicht viel Einfluss...
Kommentar ansehen
31.10.2011 20:27 Uhr von certicek
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
So geht Demokratie: Ist schon erstaunlich was für ein Verständnis die USA von Demokratie und Freiheit haben. Die Mehrheit der Länder haben abgestimmt und sich entschieden.
Aber anderen Nationen auf der Welt wollen die USA erklären, wie Demokratie funktioniert. LOL

PS.: Wenn ich mich nicht irre, sind die USA eh der größte Schuldner der UNO.

[ nachträglich editiert von certicek ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 20:29 Uhr von certicek
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ usambara: Meinst Du die beiden Türme? ;-)
Kommentar ansehen
31.10.2011 20:31 Uhr von ElChefo
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
certicek: "Ist schon erstaunlich was für ein Verständnis die USA von Demokratie und Freiheit haben."

Nach eigener Erklärung haben sie sich lediglich an eigene Gesetze gehalten. Mag man von halten, was man will, aber prinzipiell ist natürlich jedes Land an seine nationale Gesetzgebung gebunden.

"PS.: Wenn ich mich nicht irre, sind die USA eh der größte Schuldner der UNO."

Eher andersrum. Mit 22% der grösste Finanzier.
Kommentar ansehen
31.10.2011 20:35 Uhr von Rechthaberei
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Die Einstellung der Zahlung wurde natürlich nicht: gemacht weil die Palästinenser aufgenommen wurden, das ist nur der Vorwand, sondern weil die USA auch bei sich selbst im Staat alles einsparen müssen wegen der Republikaner, denn diese 60 Millionen Dollar Einsparung schaden dem Ansehen der USA immens.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 20:45 Uhr von certicek
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ ElChefo: An welches Gesetz haben sie sich gehalten?

Zu den Schulden:
USA debt to United Nations - hilft beim Suchen im Internet.

Übrigens kann man beides sein.

[ nachträglich editiert von certicek ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 20:52 Uhr von sicness66
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
YES: WE CAN!
Kommentar ansehen
31.10.2011 20:53 Uhr von ElChefo
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
certicek: "An welches Gesetz haben sie sich gehalten?"

Welches genau kann ich dir nicht sagen. Ich bezog mich auf eine Aussage einer US-Regierungssprecherin, die vorhin in den Nachrichten sprach.

"Zu den Schulden:
USA debt to United Nations - hilft beim Suchen im Internet. "

Da bezog ich mich auf mehrere Spiegelartikel sowie auf die Angaben des wiki-Artikels zu Budget und Finanzierung.
Kommentar ansehen
31.10.2011 20:57 Uhr von Perisecor
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
@ certicek: Dann kannst du ja auch gleich mal schauen, wieso die USA die Zahlungen teilweise eingefroren haben.

Ähnlich wie in dieser News verstoßen Zahlungen gegen nationale und/oder internationale Abkommen.

Hierbei geht es z.B. ganz direkt darum, dass Terrorismus nicht unterstützt werden darf.


Aber sinnlos bashen macht ja allgemein viel mehr Spaß, als sich wirklich mit einem Thema auseinander zu setzen.


Edit:
Obwohl teilweise Zahlungen zurückgehalten wurden, sind die USA natürlich trotzdem der größte Beitragszahler. Das zeigt nur, wie übermäßig viel die USA an die UNO und ihre Organisationen zu überweisen haben.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 21:08 Uhr von verni
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Noch lustiger wirds: wenn der Wletgeldbetrug imer offensichtlicher wird. 60 Millionen Dollar? LACH die sind eh nix wert
Kommentar ansehen
31.10.2011 21:08 Uhr von Akaste
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
och bockt se wieder, die USA. So ein Kindergartenverein, bekommen die nicht was se wollen, fangen se gleich an zu schmollen.

Mein Vorschlag liebe USA, diese Nationalfiguren, die ja jeder kennt, nehmen wir mal den "Deutschen Michel" den "russischen Bären" und wie se alle so heißen, die müsst ihr bei euch aber langsam mal abändern, dem Verhalten nach müsst ihr euren Uncle Sam in Windeln legen, von mir aus gestreifte mit Sternchen.
Kommentar ansehen
31.10.2011 21:14 Uhr von certicek
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ ElChefo: Du willst das Gesetz nicht benennen, oder?

"The United States, Israel´s top ally, in the 1990s banned the financing of any UN organization that accepts Palestine as a full member."
Kommentar ansehen
31.10.2011 21:18 Uhr von certicek
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Sinnlos bashen?

Ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf Deine Kommentare einzugehen, bis Du es Dir nicht verkneifst andere Leute persönlich anzugehen.
Kommentar ansehen
31.10.2011 21:22 Uhr von ElChefo
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
certicek: Wie ich bereits sagte, ich KANN das genau Gesetz nicht benennen sondern bezog mich auf die Aussage einer US-Sprecherin in den Nachrichten. Hab ich doch oben geschrieben, oder?
Kommentar ansehen
31.10.2011 21:28 Uhr von certicek
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ ElChefo: Genau die Aussage habe ich ebenfalls wiedergegeben.

Solche "sinnvollen" Gesetze kann sich jedes Land geben.

[ nachträglich editiert von certicek ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 21:38 Uhr von ElChefo
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
certicek: Erst einmal ist es ein Unterschied, ob ich etwas nicht benennen will oder ich etwas nicht benennen kann. Wenn ich es nicht wollte, würde das ja implizieren, das ich es kenne. Was nicht der Fall war.

Zweitens, so skandalös der von dir zitierte Wortlaut (danke für die Aufklärung) auch klingen mag, an sich scheint es doch eher sinnvoll, oder? Man mag sich entsinnen, was Anfang der ´90er war. Zum Beispiel die ersten Auftritte der 1986 gegründeten Hamas. Zum Beispiel die gerade verfasste Charta der Hamas (1988) mit ihrem absolut disqualifizierenden Artikel 7. Da würde ich persönlich auch kein Geld Organisationen hinterherwerfen, die solche Gruppierungen auch noch belohnen.

Wenn man genau hinsieht, offenbart doch dein Zitat genau eins: Unterstützung Israels. Das bedeutet auch, das wenn denn ein palästnensischer Staat zur Gründung anstände, dieser auch im Einklang einer positiven israelisch-palästinensischen Diplomatie geschaffen werden würde - was dieses Gesetz auch gleich wieder überflüssig machen würde.

Bis jetzt allerdings sehe ich weder Netanjahu noch Abbas an einem Tisch sitzen und Verhandlungen mit einer solchen Zielsetzung unternehmen, im Gegenteil, es gibt nur unilaterale Forderungen und Anträge, während über allem immer noch die Hamas als "legitimierter Machthaber" von Gaza schwebt mit ihrer unsäglichen "Politik" des Terrors und der Vernichtung. Parteien mit solcher Ideologie, wie sie sich in der Charta manifestiert, dürfen nicht noch gefördert werden. Nicht einen Millimeter.
Kommentar ansehen
31.10.2011 21:54 Uhr von certicek
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ ElChefo: Dir und vielen anderen ist es wohl entgangen, daß der Staat Palästina bereits im Oktober 1988 proklamiert wurde und von über 100 Staaten anerkannt ist.

Hier geht es um die Vollmitgliedschaft des Staates in der UNO und deren Organisationen.

Der Friedensprozeß zwischen Israel und Palstina ist notwendig, steht aber auf einem anderem Blatt.

[ nachträglich editiert von certicek ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 22:06 Uhr von ElChefo
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
certicek: Es ist mir nicht entgangen, aber diese "Anerkennung" ist dermaßen umstritten, das sie nun wirklich nicht zitierfähig ist. Es waren nebenbei knapp unter 100 Staaten, von denen einige gar nicht mehr existieren.

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin
Vorsätzlicher Bankrott? Ex-Drogeriechef Anton Schlecker muss auf die Anklagebank
Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?