31.10.11 17:59 Uhr
 566
 

Pokerrunde im Netz: Hat Deutscher bei Mitspielern einen Trojaner gesetzt?

In Baden bei Wien wird derzeit von Spezialisten des Landeskriminalamts untersucht, ob die Anzeige von zwei Mitspielern einer Pokerrunde im Internet gegen einen Deutschen berechtigt ist. Der aus der Schweiz stammende Mann verlor 350.000 Dollar, der Wiener etwa 40.000 Dollar.

Die zwei mit hohen Verlusten aus der Pokerrunde hervorgegangenen Spieler sind der Auffassung, dass der Deutsche einen Trojaner bei ihren PCs eingesetzt hatte. Nur so sei es möglich gewesen, dass dieser die Karten der Mitspieler einsehen konnte.

Da die drei Spieler sich im Moment in Baden bei der Poker-EM aufhielten, suchten die Verlierer den Gewinner in seinem Hotelzimmer auf. Sie erreichten ein Geständnis, so die Aussage. Vor der Polizei leugnete der Deutsche jedoch alles ab. Nun werden die PCs und Handys aller überprüft,


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: EM, Netz, Wien, Deutscher, Trojaner, Poker
Quelle: noe.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2011 19:02 Uhr von MBGucky
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß auch oft was meine Gegner für Karten haben. Dafür braucht man keinen Trojaner. Wenn man einen Gegner gut genug kennt, kann man das an der Art wie er bietet erkennen.
Kommentar ansehen
31.10.2011 19:20 Uhr von tobe2006
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
witz die sind also auf sein zimmer gegangen und haben ihn zu einem geständis gebracht?

soso selbstjustiz, da können die sich noch gleich auf ne gegenklage gefasst machen..



schlechte verlierer!
Kommentar ansehen
01.11.2011 09:26 Uhr von Smoothi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
klingt wie ein schlechter Wirt: "Ein Deutscher, ein Österreicher und ein Schweizer treffen sich zum pokern [...]"
Kommentar ansehen
01.11.2011 09:37 Uhr von Gierin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Smoothi Der Deutsche fragt "was ist Trumpf?". Da legt der der Österreicher eine Karte auf den Tisch und sagt "Schach!". Sagt der Schweizer verwundert: "Häh? Seit wann gibt es bei Halma Elfmeter??"
Kommentar ansehen
02.11.2011 12:00 Uhr von Smoothi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gierin: XD made my day

EDIT: da fällt mir auf... oben das sollte natürlich "Witz" heißen ;D Die Tasten liegen so nah beieinander ;-)

[ nachträglich editiert von Smoothi ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?