31.10.11 17:01 Uhr
 246
 

Ahrensburg: Mit Teppichmesser verletzt Ehemann Freund seiner Gattin schwer

Er wollte eigentlich nur mit seiner Freundin die Einkäufe nach Hause bringen. Da wurden sie plötzlich von dem 41 Jahre alten Ex-Mann der Frau angepöbelt.

Dieser ist zwar noch der Ehemann der Freundin des Opfers, lebt aber getrennt von ihr. Nachdem der Versuch den Mann zu beruhigen keine Wirkung zeigte, zückte der Ehemann ein Messer und stach auf den Freund seiner Ehefrau ein.

Er wurde dabei schwer, jedoch nicht tödlich, verletzt. Der Täter hingegen muss sich wegen versuchter Tötung vor Gericht verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Freund, Verletzung, Ehemann, Messerattacke
Quelle: www.shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2011 17:24 Uhr von Registrator
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Interessante Kommentare in der News.

Da hat wohl darauf hingewiesen, dass man bei Gewaltverbrechen nicht die Herkunft zu nennen hat.

"Der auch im Iran geborene Ehemann ..."
http://www.presseportal.de/...

[ nachträglich editiert von Registrator ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 17:44 Uhr von kingoftf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Würde: mich nicht wundern, wenn der 41-jährige, aus welchen Gründen auch immer *hüstel*, kaum bestraft wird......
Der Freund der Frau ist ihm bestimmt nur ins Messer gestolpert und dann bleibt es bei 3 Monaten auf Bewährung
Kommentar ansehen
31.10.2011 19:03 Uhr von Noseman
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Kein typischer "Südländer"-Fall: Die in Deutschland lebenden Iraner sind fast immer eben nicht fanatische Moslems, sondern nach der iranischen Revolution 1979 (da war der Täter also 9) vor eben diesen geflohen!

Und waren oft säkularisierte, schahtreue Personen nichtislamischen Glaubens, und eher aus gehobenen sozialen Verhältnissen.
Kommentar ansehen
02.11.2011 17:16 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Noseman: Völlig korrekt: Aber das wird hier niemand hören oder gar glauben wollen.

Ganz zu schweigen davon, dass der Vorgang eine typische Tat ist, wie sie auch von urdeutschen Möchtegern-Machos begangen worden sein könnte. Immerhin bekennt sich ein sehr hoher Prozentsatz an Männern in Umfragen dazu, einem eventuellen Nebenbuhler Gewalt antun zu wollen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?