31.10.11 09:54 Uhr
 944
 

VW-Experte meint: Elektroautos wegen hoher Stromkosten in Deutschland chancenlos

Wie ein Experte des VW-Konzerns jetzt berichtet, rechnet man in Deutschland nicht mit einem nahen Durchbruch der Elektrofahrzeuge.

So würde sich das Elektroauto in Deutschland aufgrund der hohen Strompreise in den nächsten zehn Jahren noch nicht rechnen, so Rudolf Krebs, Elektroexperte beim Wolfsburger Autobauer.

In Frankreich zum Beispiel kostet der Strom nur die Hälfte und zum anderen bietet der Staat verschiedene Fördermöglichkeiten beim Kauf von Elektroautos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, VW, Zukunft, Experte, Chance, Elektroauto, Stromkosten
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2011 10:53 Uhr von Mummelratz
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Experten....naja Jou, Experte!
Benzin und Diesel sind ja auch schon deutlich billiger als Strom geworden. Wer will da schon ein elektrisch angetriebenes Auto haben. Die würden doch nur wie Blei bei den Händlern stehen. Recht haste!
Stattdessen kaufen wir Autos, wo eine Tankfüllung Super (E5!) mal eben die 80€ Grenze bei 55 Litern locker sprengt. Wer will schon Strom für 5€ tanken, wo er doch in Frankreich deutlich billiger ist?

Meine Fresse!

Ich denke auch, dass sich die deutschen Automobilfirmen da die Butter vom Brot nehmen lassen. Dank der Meinung solcher Experten werden wir wohl weiter auf bezahlbare elektrisch angetriebene Fahrzeuge deutscher Hersteller warten müssen. Andere Firmen im Ausland agieren da deutlich intelligenter. Sie Toyota mit dem Prius, oder Tesla mit dem Roadster.

Was für ein Experte! Wow!
Kommentar ansehen
31.10.2011 10:59 Uhr von 338LM
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin erstaunt: Strompreise in Deutschland zu hoch, aber Benzinpreise offenbar voll tragbar....

Ich habe zwei Freunde, die Elektrofahrzeuge fahren, der eine hat sich eins selbst gebaut, der andere fährt einen iMiev und beide sind, was die "Sprit"kosten angeht, mehr als zufrieden.
Kommentar ansehen
31.10.2011 11:16 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wenn man die Spritpreise betrachtet: ist diese Aussage mit Skepsis zu betrachten
Kommentar ansehen
31.10.2011 11:30 Uhr von derNameIstProgramm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
E-Autos: Da muss schon noch einiges passieren, die momentan Forschungs-Ansätze (ich rede nur von den reinen E-Autos) sind von den Kosten her nicht sonderlich attraktiv. Da wird von Fahrzeugpreisen von 15-20.000 Euro bei Massenproduktion geredet und bei den Stromkosten von 1€ pro 100km. Das klingt erstmal gar nicht so schlecht, hinzu kommt dann aber bei den momentanen Ideen-Ansätzen auch noch die geleaste Batterie, die nochmal zwischen 100 und 200 Euro pro Monat kosten soll.

Hier muss man schon weiter fahren, damit das E-Auto günstiger wird. Aber genau das, weit fahren, kann das E-Auto leider nur sehr schlecht. Ich denke hier wird noch einige Zeit vergehen bis die E-Autos wirklich soweit sind...
Kommentar ansehen
31.10.2011 11:41 Uhr von HansBlafoo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ihr seid mir vielleicht Nasen denkt auch nur von 12 bis Mittag, oder?
Hat sich jemand von euch mal die Quelle durchgelesen? Die News ist nämlich ziemlich unvollständig.

Er hat nicht nur die Stromkosten sondern auch die Akkukosten mit einbezogen. Und wenn man sich dann nämlich mal anschaut was vergleichbare Benziner und Elektroautos (und ich meine keine Hybriden mit Miniakkus wie der Prius) kosten, dann stellt man fest, dass dank des Akkus da mal gut 5-10.000 € dazwischen liegen können.

Ihr könnt euch ja jetzt selber ausrechnen, ab wie viel Kilometern man bei derzeitigem Strompreis (der kann sich auch ändern) diesen Mehrpreis wieder herausfährt.
Kommentar ansehen
31.10.2011 12:04 Uhr von marco16181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte, VW wollte 2013 einen UP! als Elektroversion rausbringen. Waren sie ja ganz stolz drauf, aber wenn ich das jetzt hier so lese, wird wohl doch nix draus. Schade eigentlich, denn ich würde mich schon dafür interessieren, denn ich habs hin und zurück Gesamt zur Arbeit 24km pro Tag, da könnte ich fast mit einer Stromladung von 8 Stunden die ganze Woche fahren.
Kommentar ansehen
31.10.2011 12:38 Uhr von John2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mummelratz: Stellt man den Energiegehalt von Benzin Strom entgegen wird man feststellen, dass Strom sogar teurer ist als Benzin. Leider setzt ein Verbrennungmotor ziemlich viel in Wärme um.
Was wird allerdings passieren wenn alle plötzlich nur noch Strom "tanken"? Richtig, Strom wird teurer.

[ nachträglich editiert von John2k ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 12:39 Uhr von V8-Zulu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten: "Wenn ihr Elektroautos wollt, muss Vatta Staat eben fleißig subventionieren. Wir als Untenehmen machen da sonst (vorerst) nicht mit."
Kommentar ansehen
31.10.2011 12:50 Uhr von blz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? Er spricht von den nächsten 10 Jahren und damit hat er vermutlich nichtmal unrecht.
Die Antriebsart wird erst seit ein paar Jahren richtig erforscht und steckt noch in den Kinderschuhen.
Zwar wird immer behauptet, dass die Deutschen Konzern hinterherhinken, aber das war schon immer so. Nur, wenn man den anderen am Anfang hinterher läuft kann man deren Fehler vermeiden und fährt auf lange Sicht, effizienter, günstiger und erfolgreicher.
Ich mache mir keine Sorgen um VW.
Kommentar ansehen
31.10.2011 16:19 Uhr von 338LM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: der iMiev ist ein Firmenwagen

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?