31.10.11 07:07 Uhr
 2.239
 

Was macht Matthew Perry, der Star aus der Sitcom "Friends" heute?

In den Neunzigern begeisterte Matthew Perry Millionen Fernsehzuschauer in der Rolle des "Chandler" aus der Comedyserie "Friends". In seinem Privatleben hatte Perry jedoch lange nichts zu lachen, obgleich die Serie eine der erfolgreichsten der USA war.

1997 hatte Matthew Perry einen schweren Unfall und wurde an der Bauchspeicheldrüse operiert. Infolge der starken Schmerzen nahm er häufig das Schmerzmittel Vicodin zu sich, immer öfter auch Alkohol. Daraus resultierte eine Sucht nach Alkohol und Tabletten, wie der Schauspieler offen zugab.

Er machte diverse Therapien und erlitt Rückfälle. Obendrein kämpft er aufgrund des Alkoholismus bis heute stark gegen Übergewicht. Es hält sich das Gerücht, Perry habe Geldprobleme, da er sein Strandhaus in Malibu verkaufte und seine luxuriöse Villa in Los Angeles zum Verkauf steht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Problem, Sitcom, Friends, Privatleben, Matthew Perry
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2011 07:07 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schade, ich mochte Chandler und Joey immer am liebsten, weil die beiden total durchgeknallt waren. Beide haben danach nicht mehr den wirklich großen Erfolg gehabt, glaub ich.
Kommentar ansehen
31.10.2011 09:20 Uhr von MGafri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mr. Sunshine: Hab letztens erst seine neue Serie "Mr. Sunshine" geschaut. Eigentlich recht lustig, aber auch schon wieder abgesetzt.
Kommentar ansehen
31.10.2011 10:59 Uhr von Doloro
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Ich kenn einen: namens "Wayne".
Kennt ihr den auch?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?