31.10.11 06:31 Uhr
 9.506
 

"Battlefield 3": Origin wird "persönlich" (Update)

Laut der Spielezeitschrift "PC-Games" überwacht das Programm Origin, welches für "Battlefield 3" und auch zukünftig für "Mass Effect 3" benötigt wird, nicht nur den Computer, sondern auch hochsensible persönliche Daten.

So unter anderem Steuersoftware, Handyordner und sogar medizinische Details werden von Origin nicht verschont. Zudem prüft Origin Lizenzrechte von EA-Produkten, ohne den User vorher zu informieren.

Die Protestseite "theorigin.de", welche von der Community ins Leben gerufen wurde, versucht inzwischen massiv, gegen EAs Spyware vorzugehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schogette
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Software, Daten, Spionage, Battlefield, Battlefield 3, Origin
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2011 06:31 Uhr von Schogette
 
+57 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist ein Desaster. Spätestens jetzt ist klar, das man es mit Kriminellen zu tun hat. Dieses Programm und dieser Firma gehört Einhalt geboten !
Auf "theorigin.de" kann man sich der Protestbewegung anschließen und sich die gesammelten Ereignisse der letzten Tage anschauen.
Kommentar ansehen
31.10.2011 06:37 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es kein: Programm das Origin im Sandkasten modus laufen lässt und wirklich nur auf 1-2 ordner zugriff hat?
Kommentar ansehen
31.10.2011 06:59 Uhr von ted1405
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@AlphaTierchen1510: Theoretisch schon.

Allerdings gibt sie EULA es sogar her, daß daraufhin der Lizenzschlüssel für ungültig erklärt werden und das Spiel dann nicht mehr gespielt werden kann.
Denn: Origin in eine Sandbox einzusperren wäre eine nicht "bestimmungsgemäße Benutzung".
Kommentar ansehen
31.10.2011 07:10 Uhr von nyquois
 
+2 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.10.2011 07:19 Uhr von dr-klappspaten
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
tja Eigentlich reichen die über 2000 Bewertungen auf Amazon schon aus um alles über ORGIN zu sagen

http://www.amazon.de/...
Kommentar ansehen
31.10.2011 07:20 Uhr von dumm78
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
@nyquois: du höhrst den knall auch nur wenn von deiner krankenkasse nen brief kommt wo drin steht

"du zockst zu viel, schaust zuviele pornos und bestellst zuviele pizzas, deshalb erhöhen wir deinen beitragsatz aufs maximum von 400€, proudly presented by EA"
Kommentar ansehen
31.10.2011 07:21 Uhr von Jaegg
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
saugt es euch, crackt es und baut private server communities!

das ging doch bei call of duty auch ;) (habs mir natürlich noch gekauft ;)
Kommentar ansehen
31.10.2011 07:24 Uhr von Rechthaberei
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Spiel, Spyware und mehr. Das man die Privatsphäre nebst Rechner an EA überschreibt ist das eine. Eine zusätzliche eingekaufte Sicherheitslücke das andere.
Internetsurfer kaskadieren ihre Firewalls, installieren Virenscanner, Rootkitjäger und Prozessverhaltensforscher um auch das geringste Fehlverhalten ihrer Installation im Keim zu ersticken - nur um jetzt das größte Publisher-Backdoor zu installieren und das auch noch schriftlich zu akzeptieren:

http://www.spiegel.de/...


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 07:42 Uhr von HellboyXS
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe einige bzw besser alle Anitvirushersteller setzen das Programm bei sich auf die schwarze Liste dass es immer schön gelöscht wird oder stark an seiner Funktion gehindert wird.
Kommentar ansehen
31.10.2011 08:09 Uhr von Trikoflex
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.10.2011 08:21 Uhr von mymomo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ach komm der komplette inhalt dieser news ist doch schon in der anderen news breitgetreten worden...
Kommentar ansehen
31.10.2011 09:37 Uhr von Mankind3
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
cortex: Steam ist relativ harmlos was das sammeln von Daten angeht. Zumal eh nur Daten abgerufen werden die mit Steam und den dort installierten Spielen zu tun haben.

Auch Hardwaredaten brauchst du Steam nicht übermitteln, das ist alles auf freiwilliger Basis.
Kommentar ansehen
31.10.2011 09:58 Uhr von BlitZz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist hart! Sowas gehört meiner Meinung nach einfach verboten! Mehr will ich dazu auch gar nicht mehr sagen, EA wird immer unsymphatischer.

PS: Mein Spiel funktioniert unter Windows7 nicht einmal, woran kann das liegen? Die Exe stürzt immer ab...
Kommentar ansehen
31.10.2011 10:01 Uhr von DerMaus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auszug Strafgesetzbuch §202a:


Ausspähen von Daten


(1) Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Daten im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche, die elektronisch, magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind oder übermittelt werden.
Kommentar ansehen
31.10.2011 10:53 Uhr von Bruno2.0
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Origin: gab es schon bei Fifa 12 und da hat niemand geweint aber jetzt wollen sie alle die Petition....HMMMMMMMMMM

auch wenn ich dieses vorgehen mit den Daten sammeln von EA nicht gutheiße weiß man ja spätestens jetzt was die so speichern aber trotzdem wird das über 10Millionen mal gekauft für 50€ pro Code
Kommentar ansehen
31.10.2011 10:54 Uhr von BadBorgBarclay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: ich schätze mal das Avast Origin automatisch sandboxed oder sperrt (passiert manchmal sogar bei harmlosen Programmen). Der Unbedarfte Nutzer weiss dies auch nicht zu umgehen.
Kommentar ansehen
31.10.2011 11:07 Uhr von Suppen.Kasper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Trikoflex: Stimmt einerseits, es geht aber auch darum dass EAs Vorgehen in Deutschland ILLEGAL ist. Einige Klauseln müssen separat dem User vorgelegt werden und diese müssen (afaik!) auch optional sein!

@Ted1405
Das Programm in einer Sandbox laufen zu lassen ist KEINE "nicht bestimmungsmäßige Nutzung". Die meisten Sicherheitskits, die für PCs erhältlich sind, beinhalten eine Sandbox-Funktion...es ist eine einfache Sicherheitsmaßnahme die dem User nur den Vorteil verschafft, dass er die Kontrolle über seine Daten behält.
Kommentar ansehen
31.10.2011 11:08 Uhr von Gorli
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm, so langsam bin ich ja echt froh, dass ich eine alte Festplatte mit einem Extrabetriebssystem für BF3 genommen hab.


Und ja, ich hab was zu verbergen, genau wie jeder andere Mensch der mit seinem PC mehr macht als ihn nur als Game-Konsole zu gebrauchen.
Kommentar ansehen
31.10.2011 12:28 Uhr von B.Henker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach eigentlich wollte ich mir Mass Effect 3 ja kaufen, aber wenn der Origin Mist bleibt hats sich damit auch.
Wieder mal wird der zahlende PC-Kunde wie Dreck behandelt.
http://imageshack.us/...

Jetzt nur EA einsetzen.

[ nachträglich editiert von B.Henker ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 14:12 Uhr von Akaste
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ja Leute, kauft doch einfach nichts mehr von EA, die werden sich dann schnell umgucken.
Kommentar ansehen
31.10.2011 14:24 Uhr von Akaste
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wegen Mass Effect: holt euch das SPiel doch illegal und überweist einfach 30 Euro direkt an Bioware, besser gehts doch nicht, und keiner muss ein schlechtes Gewissen haben^^

Ist euch eigentlich mal aufgefallen, alles was EA aufkauft, wird in der darauffolgenden Fortsetzung nur noch Mist, der lediglich ne schönere Grafik hat?

Battlefield ist da nicht das einzige Beispiel, man schaue nur zu Dragon Age und die CnC Serie.

[ nachträglich editiert von Akaste ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 14:42 Uhr von Schogette
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Illegal: Ja gut natürlich kann man sich das Spiel Illegal besorgen. Nur bringt das nichts.

Höchstens für die Singleplayer Fassung

Denn für den Multiplayer Modus braucht man "zwingend" ein Original und dann muss man auch über Origin gehen

Das ist ja genau das Problem, sonst wäre es auch gar nicht so schlimm
Kommentar ansehen
31.10.2011 15:05 Uhr von zerokooler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
origin ist der hass: nicht nur spyware, nach einem update geht bei mir gar nichts mehr. Ich kann das Spiel nicht wieder installieren. Nicht einmal origin. Ich habe FIFA12 gekauft und jetzt bin ich total entäuscht. Einfach nur noch Dreck diese EA games, früher war dies anders.
Kommentar ansehen
31.10.2011 16:36 Uhr von Zulutr0n1c
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Origin ist die konsequente Fortsetzung: Wie es bei der allg Verteilung des Geldes im Volk ungerecht zu geht, so gibt es diese ungerechte Verteilung auch bei Video Games. Sorry aber EA hab ich seit der Zerstörung von Origin gemieden, ein Publisher ist seit EA zeiten wo Westwood noch Frühstückshäppchen für diese waren, seit dem mault die halbe spielerschaft und dennoch geht man fleissig in den Laden und gibt EA recht. Diese inkonsequente Geldverteilung haben wir Spieler ausgelöst und jetzt regen wir uns auf und rufen zu lächerlichen boykotts auf, die effizienteste Methode ist Ignoranz.
Genauso ignorant wie der Publisher ständig seine zum himmel schreiende Doppelmoral in der Presse zum besten geben, die CEO´s scheinen genausoviel im Hirnstübl zu haben wie unsere unterbelichteten Politiker. Aber wir sind die jenigen die das indem sie in irgend einer weise dafür Geld ausgeben die angeschmierten. PC spielen wird dank solcher "abhörsysteme" immer unattraktiver und die Kiponaziraubmordscene bekommt für die Publisher eigentlich ungewollten zulauf. Aber in wirklichkeit juckt es die überhaupt nicht Jowood hat noch stolz seine negativverkaufsbilanz von Gothic3 und 4 zum besten gegeben, wo jeder wirklich hallwegs normaldenkende Spieler sich fragen muss, welche Drogen im Trinkwasser der Publishercheffetage gemischt worden sind?

[ nachträglich editiert von Zulutr0n1c ]
Kommentar ansehen
31.10.2011 17:58 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich geb dir bei allem recht, außer dabei, wenn du sagst "die effizienteste Methode ist Ignoranz"...Ignoranz bedeutet schlichtweg DUMMHEIT...na ob das eine Methode ist...ich bezweifle es

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?