30.10.11 15:42 Uhr
 691
 

Fußball: Nach Gewaltexzessen äußert Dynamo-Dresden-Sponsor Rückzugsgedanken

Nachdem die Anhänger des Zweitligisten Dynamo Dresden in Dortmund für einen neuen Höhepunkt der Gewalt gesorgt haben, könnte das weitreichende Folgen für den Verein haben.

Dresdens Sponsor Veolia ist über die Krawalle der Fans sehr verärgert und könnte sich vorstellen, den Vertrag mit dem Zweitligisten zu kündigen.

"Im Extremfall könnte es zur Kündigung der kompletten Summe kommen. Es wären aber auch Zwischenstufen möglich", sagte Jens Heinig, Geschäftsführer von Veolia.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sponsor, Dynamo Dresden, Krawalle, Dynamo
Quelle: www.kicker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Abgetrennter Bullenkopf im Stadion - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Fußball/Dynamo Dresden: Früherer Präsident Rolf-Jürgen Otto ist tot
Fußball: Dynamo Dresden nimmt Marcel Hilßner und Marc Wachs unter Vertrag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2011 15:50 Uhr von quade34
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
ich denke, dass der Fussballclub sein Image als alte Stasitruppe ernsthafter bekämpfen müsste. Diese sogenannten Fans sind doch nur der Abschaum der ehemaligen Anhänger des Herrn Mielke. Es wird gegen alles gehetzt, was irgendwie nach Freiheit und normaler Zivilisation aus sieht. Der Club sollte sich auflösen und neu gründen. Vor allem sollten die alten Kader nicht mehr das Sagen haben.
Kommentar ansehen
30.10.2011 16:07 Uhr von muhschie
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
quade: Nimm deine Pillen und bleib in deiner Zelle.
Kommentar ansehen
30.10.2011 16:18 Uhr von Deejah
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
@ quade34: für dich noch mal:
BFC - Stasi
Dresden - Volkspolizei
/seit über 20 Jahren Vergangenheit

und ja "Ostdeutsche" zahlen auch Soli.

Hauptsache Populistisch sein.
Kommentar ansehen
30.10.2011 18:32 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
blühende Landschaften *hüstel*: und nu?
Kommentar ansehen
30.10.2011 18:54 Uhr von Mailzerstoerer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ja wann wird denn endlich mal hart: durchgegriffen?Hier ist der Verein gefordert seine "Fans" in den Zaum zu bekommen und wenns nicht klappt dann ebend mit Entzug der Sponsorengelder
Kommentar ansehen
30.10.2011 20:08 Uhr von lesender
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Man sollte nicht nur auf Dynamo schauen: in den letzten Wochen kam es auch bei anderen Spielen zu Ausschreitungen. Da fällt mir spontan DFB Pokal Spiel Frankfurt gegen Kaiserslautern ein. Oder Bundesliga gestern Stuttgart gegen Dortmund. Oder vor ca. 4 Wochen Münster gegen Osnabrück. Upps alles Vereine aus dem westlichen Bundesgebiet. Ist also nicht nur ein Problem im Fussball Osten.

Und die Berichterstattung im ZDF beim Pokalspiel Dortmund gegen Dresden war auch unter aller Sau. Da wird sich wegen den Bengalos aufgeregt und wenige Minuten später in der Zusammenfassung des Spiels Hoffenheim gegen Köln, in dem auch Bengalos brannten, wird es unter dem Kommentar "es ist halt ein Karnevalsverein" abgetan. Wahnsinnig objektive Berichterstattung wenn man diese beiden Spiele vergleicht. Super ZDF

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Abgetrennter Bullenkopf im Stadion - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Fußball/Dynamo Dresden: Früherer Präsident Rolf-Jürgen Otto ist tot
Fußball: Dynamo Dresden nimmt Marcel Hilßner und Marc Wachs unter Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?