30.10.11 15:22 Uhr
 751
 

Bundeskanzlerin Angela Merkel bedankt sich bei türkischen Migranten für Wohlstand Deutschlands

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Video-Podcast die Leistungen der türkischen Migranten gewürdigt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte in ihrer Rede, die Zuwanderer seien "ein Teil unseres Landes geworden" und bedankte sich für den Beitrag der Migranten zum Wohlstand Deutschlands. Gleichzeitig fordert sie aber mehr Bereitschaft zur Integration, sowohl von Türken als auch von Deutschen.

Auf dem Festakt zum 50. Jahrestag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel, am kommenden Mittwoch, den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan treffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Türkei, Angela Merkel, Recep Tayyip Erdogan, Abkommen, Wohlstand
Quelle: www.hannover-zeitung.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"
Reporter ohne Grenzen nennen Recep Tayyip Erdogan "Feind der Pressefreiheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2011 15:22 Uhr von Konstantin.G
 
+47 | -48
 
ANZEIGEN
Die Danksagung für den Beitrag der türkischen Zuwanderer zum Deutschen Wohlstand kommt zwar etwas spät aber besser spät als nie.
Kommentar ansehen
30.10.2011 15:26 Uhr von Bayernpower71
 
+45 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.10.2011 15:28 Uhr von hsv_anhaenger
 
+25 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.10.2011 15:47 Uhr von Rechthaberei
 
+31 | -30
 
ANZEIGEN
Merkel kennt eben nicht die verheimlichten Zahlen: Migranten ohne Berufsabschluss: 44 Prozent;
Migranten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren ohne Berufsabschluss: 54 Prozent;
Türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent;
Erwerbslose Migranten: 29 Prozent;
Einkommensschwache Migranten: 43,9 Prozent;
Migranten in Armut: 28,2 Prozent;
Migrantenkinder in Armut: 36,2 Prozent;
Berliner Migrantenkinder mit Förderbedarf in deutscher Sprache: 54,4 Prozent;
Migrantenanteil bei Jugendlichen mit über zehn Straftaten in Berlin: 79 Prozent.

http://www.stern.de/...
Kommentar ansehen
30.10.2011 15:54 Uhr von mia_w
 
+18 | -23
 
ANZEIGEN
Mal wieder vom Autor bewußt weggelassen: um seine Propaganda zu verwirklichen.

"Es gebe viele sehr gut integrierte türkischstämmige Menschen, aber durchaus auch noch Probleme, so Merkel."

Und außerdem würdigte sie nur den Beitrag. Der gemessen am Anteil doch eher gering ausfällt.

Aber wir als Nazis dürfen das auf keinen Fall sagen.

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
30.10.2011 15:56 Uhr von One of three
 
+13 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.10.2011 16:09 Uhr von One of three
 
+11 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.10.2011 16:44 Uhr von Anne1311
 
+12 | -17
 
ANZEIGEN
Schlaumeier: Etwa 30 Prozent der Türken und Türkischstämmigen haben keinen Schulabschluss. Eine Studie, die im April 2010 vorgelegt wurde, ergab: Jeder fünfte türkische Staatsbürger in Deutschland beherrscht die deutsche Sprache nur mangelhaft oder gar nicht.[33] Etliche Zuwanderer der ersten Generation haben in ihrer Heimat keine Schule besucht und hätten so ein niedriges bis niedrigstes Bildungsniveau.[34] Etwa 70 Prozent der türkischen Schüler erreichten bestenfalls einen erweiterten Hauptschulabschluss, so dass die meisten Jugendlichen im Ausbildungsalter enorme Bildungsdefizite hätten.[35] So sind beispielsweise knapp 42 Prozent aller Türken in Berlin im erwerbsfähigen Alter arbeitslos.[35]

Unter denjenigen, die keinen Schulabschluss nachweisen können, gaben 2006 mehr als 20 Prozent an, dass sie über eine „geringe oder sehr geringe Schriftsprachfähigkeit im Türkischen“ verfügten.[36] Darunter seien viele Analphabeten in zwei Sprachen.

Wikipedia

Der Wohlstand kann kommen.

[ nachträglich editiert von Anne1311 ]
Kommentar ansehen
30.10.2011 16:49 Uhr von Registrator
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Die Minusverteilung grenzt ja schon an Schizophrenie. Blöde Wahrheit, wa Freunde? Nix mit Wohlstand durch türkische Migranten. Wenn ich jetzt Italiener oder oder oder wäre, würde ich mich verar***t fühlen.

Armutszeugnis.
Kommentar ansehen
30.10.2011 16:50 Uhr von Carribli
 
+12 | -15
 
ANZEIGEN
Merkels "Migrantendank": Wesentlich besser stünde es einem Herrn Erdogan zu Gesicht, wenn DIESER sich bei den Deutschen für deren bisher gezeigte Geduld und insbesondere für das unermüdliche Entgegenkommen deutscher Politiker und Strafrichter gegenüber seinen hier befindlichen Landsleuten bedanken würde. Aber Erdogan wird wohl nichts Besseres einfallen, als seine Landsleute in deren Nicht-Integrationsbereitschaft und türkischen Nationalismus zu bestärken.
Kommentar ansehen
30.10.2011 18:41 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Eure ARmut kotzt mich an: die finanzielle ebenso wie die geistige
Kommentar ansehen
30.10.2011 20:26 Uhr von fairbleiben
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
alle brownis: ihr habt sie doch gewählt,nun müsst ihr auch mit den konsequenzen leben.
ihr alten harz 4 empfänger
:-)
Kommentar ansehen
30.10.2011 22:03 Uhr von Carribli
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Meinungen zu Merkel-Artikel: Interessant ist die "Minus-Inflation" bei den Kommentaren. Es scheint, als habe da jemand gezielt seine eigene Meinung favorisiert aussehen lassen und anders geartete herab zu würdigen. Toll, dass so etwas nicht bemerkt wird!?
Kommentar ansehen
31.10.2011 01:58 Uhr von Treibeis
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Stimmt, die Minusbewertungen sind heute extrem eigenartig verteilt, ist schon etwas ungewohnt.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"
Reporter ohne Grenzen nennen Recep Tayyip Erdogan "Feind der Pressefreiheit"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?