30.10.11 12:27 Uhr
 376
 

Bundeskanzlerin Angela Merkel lässt angeblich Mindestlohn vorbereiten

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zwei Vertreter ihrer Partei darum gebeten, ein Modell für eine allgemeine Lohnuntergrenze auszuarbeiten.

In vielen Wahl- und Grundsatzprogrammen haben Parteien wie CSU, CDU und FDP einen gesetzlichen Mindestlohn abgelehnt.

Die beiden von Merkel beauftragten Politiker, Karl-Josef Laumann und Michael Fuchs, wollen eine Kommission bilden lassen, welche die Löhne festlegen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Angela Merkel, Kommission, Mindestlohn
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2011 12:35 Uhr von Katerle
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
auf das ergebnis bin ich gespannt aber optimistisch bin ich da nicht, das sich da was für die real arbeitende bevölkerung zum besseren wendet
Kommentar ansehen
30.10.2011 12:35 Uhr von maki
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
OH MEIN GOTT, der SOZIALismus ist im Anmarsch - rennt, so schnell Ihr könnt.

:-D
Kommentar ansehen
30.10.2011 12:44 Uhr von usambara
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
na dann hat der Wahlkampf begonnen- und zwar ohne die Neo-Liberalen, die sich bisher mit Händen & Füßen dagegen gewehrt haben.
Mal sehen, was bis zur Wahl noch so an "bürgerlichen Grundsätzen" über Bord geworfen wird.
Kommentar ansehen
30.10.2011 13:13 Uhr von Boron2011
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Vergesst nicht: Mindestlohn nur für Jobs welche NICHT nach Tarif bezahlt werden. Das sind Merkels Worte dazu gewesen.

Damit fällt der Grossteil der Jobs schon mal raus, ganz zu schweigen von beispielsweise Zeitarbeit. Gerade dort wäre ein gesetzlicher Mindestlohn richtig und wichtig.

Fazit: Alles nur Geschwafel, stehen ja bald Wahlen an und unser "Führer" Merkel will ja auch in der nächsten Legislaturperiode weiter Geld der Steuerzahler verschwenden.

Edit: Die Regierung kann sich momentan eh nicht leisten, Zugeständnisse zu machen. Die Kassen der Kommunen sind leer. Wo auf der einen Seite eine scheinbare Erhöhung stattfindet, wird auf der anderen Seite kräftig geschröpft, damit die Kasse im Endeffekt mehr Geld hat als vorher.

[ nachträglich editiert von Boron2011 ]
Kommentar ansehen
30.10.2011 13:19 Uhr von shadow#
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist immer noch die Union: Der Mindestlohn wird also in einem Bereich liegen, der heute noch von Gerichten als sittenwidrig gekippt würde.
Kommentar ansehen
30.10.2011 13:20 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Boron2011: "Vergesst nicht: Mindestlohn nur für Jobs welche NICHT nach Tarif bezahlt werden. Das sind Merkels Worte dazu gewesen."

Hier geht es allerdings schon um einen allgemeinen(!) gestzlichen Mindestlohn. Also für alle Branchen und evtl. Tarife.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?