30.10.11 11:59 Uhr
 151
 

Für Raucher kann eine Grippe riskanter verlaufen

Professor Bernd Schönhofer von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin hat jetzt darauf hingewiesen, dass eine Grippe für Raucher viel risikoreicher verlaufen kann als für Nichtraucher.

Um dieses erhöhte Risiko zu vermindern, sollten sich Raucher eine Grippeschutzimpfung geben lassen. Grund dafür ist das Immunsystem von Raucher, welches auf Grippe-Viren unkontrolliert reagiert.

Schönhofer, der auch Chefarzt der Klinik für Pneumologie und internistische Intensivmedizin am Krankenhaus Oststadt-Heidehaus in Hannover ist, sagte: "Ihr Immunsystem verhält sich quasi so, als ob es zu einem Vorschlaghammer anstelle einer Fliegenklatsche greifen würde, um ein Insekt zu vertreiben."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Risiko, Raucher, Grippe, Immunsystem
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?