30.10.11 09:12 Uhr
 1.646
 

Die Linke: Negative Rechenkünste lassen Böses bei EFSF-Hebelung erahnen

Die nunmehr bekannt gewordenen Rechenfehler der staatlichen HRE-Bank lassen Böses ahnen, teilte der stellvertretende Vorsitzende der Partei "Die Linke" in einer Presseerklärung mit.

Ulrich Maurer erläuterte seine Kritik an dem nun beschlossenen Hebel über eine Billion Euro wie folgt: Es sei schon alleine ein Risiko und blanker Wahnsinn die EU mit Hilfe des Hebels zum größten Hedgefonds der Welt zu machen.

Und weiter lässt er den daraufhin folgernden Schluss erkennen: "Mit einem Finanzministerium, das die Grundrechenarten offenbar nicht beherrscht, wird das endgültig zum Himmelfahrtskommando." Das chaotische Verrechnen um 55,5 Milliarden sollte nun von Schäuble schleunigst aufgeklärt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Linke, Hedgefonds, EFSF, Rechenfehler
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2011 10:59 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ach du scheiße! DIese Fehler passieren auch bei der Prüfung von großen Unternehmen durch Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, da eine Buchung schlicht doppelt getragen wurde. Allerdings sollte durch eine Fehlbuchung, egal wo, immer ein Ungleichgewicht innerhalb eines bestimmten Buchungskontos entstehen, wodurch bei einer obligatorischen Zweitprüfung der Fehler immer auftaucht. Das heißt, dass der Fehler zwar intern kein Problem ist. Wenn er aber wie bei der HRE tatsächlich ausgewiesen wird, es den EIndruck erweckt, die Covernants, die für alle Unternehmen und Banken gelten, würden bei der verstaatlichten HRE schlichtweg als weniger wichtig angesehen.
Kommentar ansehen
30.10.2011 11:12 Uhr von Katerle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
die 55 mrd sollten bestimmt als abfindung herhalten

wenn merkel und co aus dem land gejagt werden würden

nun haben da alle pech das es aufgeflogen ist

von wegen rechnefehler, da steckt voll system dahinter
Kommentar ansehen
30.10.2011 11:37 Uhr von Baran
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diese verbrecher: verscherbeln unsergeld, es sollten köpfe rollen leider wurde unsere gesellschaft in der hinsicht kastriert politiker sollten tag und nach angst haben ....
Kommentar ansehen
30.10.2011 18:02 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wo die Linke recht hat - hat sie recht. Fakt ist, eine linke Regierung hätte uns diese teure Euro-Disaster, welches letztlich zum Scheitern verurteilt ist, von Anfang an erspart.

Lafontaine war ein großer Gegener DIESER unausgegorenen Schuldenunion.

Die Menschen hätten unter der Linkspartei auf jedenfall höhere Rentenansprüche (allein schon der stabileren Währung wegen), die Armut im Lande wäre geringer, die Spielcasinos wären zumindest von deutscher Seite unterbunden worden. Nun zahlen wir ein Vielfaches dieser Gelder an fremde Staaten - und obenauf die Zinsen.

Schade, dass die Menschen immer so kritiklos der Mainstream-Presse, die ihre Hauptaufgabe in der Verbreitung von Regierungserklärungen und Warhnehmung von Wirtschafts- und Bankeninteressen (Werbekunden) zu sehen scheint, hinterherläuft. Dieses typisch deutsche Massenphänomen bringt die Deutschland immer wieder in katastrophale Lagen.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
20.11.2011 18:37 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: "dass die Menschen immer so kritiklos der Mainstream-Presse"

Die Psychologen haben schon ganze Arbeit geleistet wie man dem Volk die bittere Pille langsam unter die Suppe rührt, ohne das es was merkt, die Finanzheinis verlieren langsam die Kontrolle über ihr System, und ihr hilfloses Personal, die Politik, weiss langsam nimmer wie sie es dem Volk verkaufen kann, im Moment jedoch, noch immer erfolgreich ^^

jm2p Zeph

PS: Den oberen Zehntausend gehts immernoch prächtig, die zahlen wo ich arbeite, gerne 160 Euro für ne Flasche Absolut ;)

Wenn ichs mir richtig überlege macht das ja auch Sinn, die Milliarden die da "in Griechenland" verbrannt werden, sind ja auch größtenteils dazu da Kredite schwerreicher Anleger zu bedienen, den Griechen selbst wärs doch total Latte wie hoch die Schulden da rumgammeln, also folgere ich mal, es gibt die diese bestimmte Linie zwischen "oben" und "unten" und was uns als Krise verkauft wird, ist dadrüber ein goldenes Zeitalter ^^

[ nachträglich editiert von Zephram ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?