29.10.11 17:45 Uhr
 355
 

Hasso Mansfeld (FDP) glaubt, seine Partei laufe an der Hundeleine der Ärztelobby

Die FDP hänge "wie die Junkie an der Nadel" am Gängelband der Ärzte- und Apothekerkammern, kritisiert FDP-Kommunalpolitiker und Unternehmensberater Hasso Mansfeld den Kurs seiner Partei in Hinblick auf desaströse Umfrageergebnisse und das Ausscheiden aus immer mehr Landtagen.

Die Partei sei mittlerweile "okkupiert" von Apothekern, Ärzten und Verbandsfunktionären. Wenn es der FDP nicht gelinge, sich aus dem Würgegriff von Lobbyarbeit, "Apparatschiks" und "mittelalterlichen Zünfte- und Ständewesen" loszulösen, werde man den liberalen Ansprüchen nicht gerecht.

Durch Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr, welcher Ärzten für das Wahljahr 2013 deutliche Einkommensverbesserungen in Aussicht gestellt habe, komme die enge Verflechtung mit Kammer- und Verbandsleuten besonders deutlich zum Ausdruck. Philipp Rösler und Christian Lindner pflegten ebenfalls "falschen Umgang".


WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, FDP, Partei, Lobby, Hasso Mansfeld
Quelle: www.manager-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2011 18:15 Uhr von megaakx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oh seht, Captain Obvious: Ist nicht so schlimm, die FDP versinkt selbstverschuldet in der Bedeutungslosigkeit.
Kommentar ansehen
29.10.2011 18:16 Uhr von Pils28
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Ärzte könnten schon eine kleine: Gehaltsaufbeserung bekommen. Oder besser noch Arbeitszeiten wieder deutlich unter die 60Std/Woche drücken. Wenn ein Glaser aus Gründen des Arbeitsschutzes keine 12Std. am Stück arbeiten darf, dann sollte es der Chirug nicht müssen.
Kommentar ansehen
29.10.2011 18:22 Uhr von Katerle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
endlich spricht jemand von der fdp aus was bereits die meisten wissen
vieleicht würde es noch besser ankommen, wenn er nicht sagen würde das er es glaubt, sondern weiss
aber wie man von der fdp kennt, macht man solche leute gerne mundtot (eigene definition von meinungsfreihei der fdp)

offtopic: ist der name hasso nicht für hunde geläufig ? kein wunder das man sich da wie an der leine gezogen fühlt ;)
Kommentar ansehen
29.10.2011 18:41 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28: Dir ist hoffentlich nicht entgangen, dass die Ärzte in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Honorar-Zuschlägen überschüttet wurden?

Dank FDP-Diktat über das Gesundheitsministerium.

Im Übrigen waren die Ärzte auch vor den Gesundheitsreformen keineswegs schlecht bezahlt. Sie lagen auch so immer noch weit über dem Durchschnitt bei den jährlichen Lohnzuwächsen in Deutschland. Die Reallöhne der Masse sank im Übrigen seit 2000 um satte 4,5% - an den Ärzten ging diese Negativ-Entwicklung jedoch folgenlos vorbei.

Der größte Sieg des Hartmannbundes und vieler anderen Ärzte- und Apotheker-Lobbyistenvereine besteht wohl darin, dass ihre Endloskassette vom "geschröpften" Arzt so erfolgreich in die Hirne unkritischer Menschen gesickert ist.

Vor diesem Hintergrund muss ich leider auch Dein Posting sehen, sorry.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
29.10.2011 19:01 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist: ja mal was ganz neues, ich dachte bisher, dass die anderen Parteien auch von Lobbyisten gesteuert werden, Autolobby = CDU= CO2-Grenze, Atomlobby usw usw usw.
Kommentar ansehen
30.10.2011 06:50 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Klientelpolitik nannte man früher Korruption .... aber Raider heisst ja heutzutage auch Twix

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?