29.10.11 17:04 Uhr
 137
 

Präsident von Borussia Mönchengladbach gibt Steuerhinterziehung zu

Der Präsident des Fußballbundesligisten Borussia Mönchengladbach, Rolf Königs, hat zugegeben, privat Steuern in Höhe von 50.000 Euro hinterzogen zu haben. Dieses Vergehen habe jedoch keine Auswirkungen auf seinen Job beim Bundesligisten, so Königs.

Auf der Internetseite des Klubs wurde der Bericht des "Handelsblatts" bestätigt. Dieser besagte, dass die Privat- und Geschäftsräumlichkeiten Königs von der Steuerfahndung durchsucht wurden. Die Steuerfahndung wurde aufgrund einer Steuer-CD der Bank HSBC-Trinkaus auf Königs aufmerksam.

Die fällige Steuernachzahlung werde Königs tätigen. Genauso werde er bei der Aufklärung des Vergehens mit den Behörden kooperieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Präsident, Fund, Mönchengladbach, Borussia Mönchengladbach, Steuerhinterziehung, Steuer-CD
Quelle: www.transfermarkt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Mönchengladbach dreht 0:2-Rückstand in Europa League zu Sieg
Fußball: Borussia Mönchengladbach an Timothée Kolodziejczak interessiert
Fußball: Borussia Mönchengladbach feuert Trainer André Schubert