29.10.11 16:06 Uhr
 918
 

Ägypten: 24-Jähriger offenbar in einem Gefängnis zu Tode gefoltert

Nach der Trauerfeier für Essam Atta Ali, kam es zu einer Auseinandersetzung mit Demonstranten und der Polizei.

Der 24-jährige wurde in der Nacht zum gestrigen Freitag in ein Krankenhaus gebracht, wo er verstarb. Der junge Mann soll angeblich im dem Gefängnis Tora, in dem er saß, zu Tode gefoltert worden sein.

Weil er angeblich eine Sim-Karte in seine Zelle schmuggelte, habe man ihm Wasserschläuche in Mund und After gesteckt. Die Polizei weist jegliche Anschuldigungen von sich. Ein Vertreter des Innenministeriums gibt an, der Mann wäre an einer Medikamenten-Überdosis gestorben.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Ägypten, Todesfall, 24
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2011 17:52 Uhr von roger18
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich hätte: gedacht das sich nach der Revolution alles gebessert hat, anscheinend ist es beim alten geblieben nur ohne Mubarak da haben die Ägypter noch ein langen weg vor sich....
Kommentar ansehen
29.10.2011 17:52 Uhr von ProCellSystem.de
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Islam ist Frieden! "Brain.exe bitte starten"

RUN Brain.exe
File not Found Error
Kommentar ansehen
30.10.2011 10:26 Uhr von Cataclysm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
°°Oder gibt es im Koran keine Sure, die sich gegen provokante Dummschwätzer richtet? °°

Oh doch.JEDE Bibel dieser Welt hat sich sich ein paar Zeilen aufgespart für genau solche Dummschwätzer und Feuerleger...für die gibbet dann die extra heisse Bratpfanne in der Hölle..mit viel Knoblauch und "scharf".

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?