28.10.11 21:20 Uhr
 9.216
 

Spanien: Überwachungsvideo schockiert Öffentlichkeit

Mitte September wurde auf einer spanischen Autobahn ein 22-jähriger und sein Mitfahrer brutal zugerichtet. Nun hat die Polizei ein Überwachungsvideo veröffentlicht, das nicht nur die brutale Tat zeigt, sondern auch verdeutlicht, dass die Tragödie durchaus hätte verhindert werden können.

Zur Auseinandersetzung kam es, weil das spätere Opfer, Amir, dem Fahrer eines weißen Fiats ein Zeichen mit der Hand gab, nachdem ihn dieser bei einem Überholmänover beinahe touchiert hatte. Daraufhin wurden Amir und sein Freund drei Kilometer weit von dem weißen Fiat verfolgt, bis es im Tunnel zum Eklat kam.

Die Täter hatten inzwischen Verstärkung gerufen und gingen nun zu sechst auf die beiden Opfer los. Obwohl dutzende Autofahrer das Geschehen verfolgten, unternahm niemand etwas, nicht einmal, als die Täter mit Messern auf die Männer einstachen. Fünf Täter wurden inzwischen verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Findolfin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Autobahn, Öffentlichkeit, Auseinandersetzung
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2011 21:20 Uhr von Findolfin
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Video in der Quelle - ließ sich nicht einbinden.
Ist schon krass, wie niemand etwas unternimmt. Ignorant.
Hatten wohl alle zu viel Angst.....
Kommentar ansehen
28.10.2011 21:32 Uhr von Pikatchuu
 
+48 | -6
 
ANZEIGEN
Sie gehören alle einem Roma-Clan an. *Was diese Leute zeigen ist bandenmässiges, organisiertes Verhalten. Planung und Vorsatz sind klar gegeben und die ausgeführte Handlung ist kriminell. Ich gehe deshalb so weit diese Leute als organisierte kriminelle Bande zu bezeichnen.*

Kommentar aus der Quelle, das Treffend darauf passt, dazu ist nichts mehr zu sagen.
Kommentar ansehen
28.10.2011 21:38 Uhr von supermeier
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Da hätten sie endlich mal: völlig straffrei die Knautschzone ihrer Autos testen können.....
Kommentar ansehen
28.10.2011 21:57 Uhr von moegojo
 
+19 | -13
 
ANZEIGEN
die polizistin ausm video is ja ma heiß ;D
Kommentar ansehen
28.10.2011 22:17 Uhr von ohyeah
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wie lächerlich ist das wiedermal? einfach nur tief.
Kommentar ansehen
28.10.2011 22:23 Uhr von Klaus_P
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
Arbeitslager: Solche Täter gehören für 10 Jahre in ein sibirisches Arbeitslager. Jeden Tag 12 Stunden arbeiten bei Wasser und Brot. Wenn die das nich überleben - nicht schade drum!
Kommentar ansehen
28.10.2011 22:54 Uhr von Rechthaberei
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Spanien hat ja in den letzten Jahren eine massive: Immobilienblase aufgebaut gehabt die durch Zuwanderung gestützt wurde, das dabei manche Elemente drunter waren die vor der Polizei aus ihren Ländern flohen und nun in Spanien "Immigrantenterror" betreiben dürfte bei diesen Millionenzahlen klar sein:

http://focus-migration.hwwi.de/...


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
28.10.2011 23:29 Uhr von kingoftf
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Laut: Video sind das alles Spanier....
Kommentar ansehen
29.10.2011 04:52 Uhr von iarutruk
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
also ich vertrete ja auch die meinung, dass man den beiden hätte helfen sollen. aber wenn die 6 angreifen mit messer handieren, dann halte ich dies für nicht angebracht. aber die polizei verständigen, das hätte man machen können. wenn im tunnel nicht möglich weiterfahren bis zum tunnelende..
Kommentar ansehen
29.10.2011 06:38 Uhr von lolerballer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
der ****: im weissen auto hätte zurückfahren sollen. was für ein steifer unbeweglicher, nicht denkender vogel. man sieht doch eindeutig was zutun ist.
Kommentar ansehen
29.10.2011 07:07 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Video-Überschrift und Video greifen hier Zigeuner Nordafrikaner an.

Laut Kommentator sind alle Spanier - die Angreifer jedoch mit ausländisch Wurzeln. Die Polizei konnte dank der Video-Aufnahmen fünf Angreifer verhaften - sie sind vorbestraft - zwei davon minderjährig.

Nur mal zur Klarstellung - nicht zur Vorverurteilung.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
29.10.2011 09:22 Uhr von sno0oper
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Obwohl dutzende Autofahrer das Geschehen verfolgten, unternahm niemand etwas, ..."

klar ich steig ja auch in einem Autobahntunnel aus um mich in eine Schlägerei verwickeln zu lassen.

[ nachträglich editiert von sno0oper ]
Kommentar ansehen
29.10.2011 10:16 Uhr von Felixus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum? Es gibt auch in Deutschland solche Cowboys auf der Straße, dass es einem Angst und bang wird. Die sind kurz vor dem Töten wenn du nicht ds machst auf der Autobahn, was sie wollen. Das keiner half, hat damit zu tun, dass die Banden inn Spanien bekannt sind und jeder weiß .dass er einfach abgestochen wird. Wo leben wir in Europa? Im tiefsten SLUM? EU, wo bist du?Zivilisation, wo bist du?
http://tiny.cc/...
Kommentar ansehen
29.10.2011 10:48 Uhr von Montrey
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach gas: geben !
Kommentar ansehen
29.10.2011 19:20 Uhr von mobilecloud
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spanien: Hatten die Opfer wohl keinen geladenen Revolver im Handschuhfach ...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?