28.10.11 13:19 Uhr
 864
 

Tiroler Kinderheim: Nonnen sollen sich an Mädchen sexuell vergangen haben

Ein bereits geschlossenes Kinderheim in Tirol steht weiterhin unter Beschuss, denn ein ehemaliges Heimkind hat nun gegen die damals leitenden Nonnen schwere Vorwürfe erhoben.

Die Nonnen des Benediktinerordens hätten damals Mädchen sexuell missbraucht, so die 49-jährige Tirolerin: "Die Schwestern haben sich auch mit anderen Mädchen zurückgezogen. Ich gehe an die Medien, weil ich hoffe, dass weitere Opfer ihre Scham überwinden können und über die Vergehen sprechen."

Alle Missbrauchsfälle sollen sich in den 1970er Jahren abgespielt haben, die Täterinnen sind inzwischen tot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Opfer, Missbrauch, Kinderheim
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2011 13:59 Uhr von SN_Spitfire
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wie war das erst kürzlich? der Weltbild Verlag gehört doch der katholischen Kirche oder?

http://www.weltbild.de/...

http://www.weltbild.de/...

http://www.weltbild.de/...

Viel Spaß ihr katholischen Ordensträger!
Kommentar ansehen
28.10.2011 14:29 Uhr von SilentPain
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was ist nur los in der Kirche??
perverse Kirchenmänner die sich an Jungen vergehen, hatten wir zur genüge
jezz auch noch Nonnen
was kommt als nächstes?
Kommentar ansehen
28.10.2011 15:49 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Schafft endlich die Verjährungsfrist ab !!! Das ist die einzige Chance, die wir haben, auf die Taten auch mal strafrechtliche Konsequenzen folgen zu lassen. Kinder, die vergewaltigt worden sind, brauchen häufig Jahrzehnte, bis sie mal darüber reden können - eben genau so viel Zeit, wie es dauert, bis die Vergewaltigung "verjährt" ist.

Als die Verbrechen dieser Geistlichen offenbar wurden, habe ich so sehr auf Massenverhaftungen gehofft und wurde dermaßen enttäuscht, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen!

Steckt die Schweine in den Knast!
Kommentar ansehen
28.10.2011 16:57 Uhr von 1234321
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tendieren Katholiken zur Homosexualität? Ich finde es eigenartig, das Pastoren mit ihren Messdienern, und Nonnen mit ihren Mädchen verkehren.

Wie kann das sein? So viele Homosexuelle wie in der Kirche, gibt es in der Gesellschaft eigentlich nicht.
Kommentar ansehen
28.10.2011 17:58 Uhr von Katzee
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wir Menschen: sind von der Biologie her als geschlechtliche Wesen angelegt. Dieser ganze Keuschheits-/Zölibatskram ist schlicht und ergreifend gegen unsere Natur. Was daraus entsteht, haben wir in den letzten Jahren in allen Farben vor Augen geführt bekommen: Unterdrücktes sexuelles Verlangen bahnt sich einen kranken Weg, um befriedigt zu werden. All das wäre nicht geschehen, wenn auch katholische Geistliche und Nonnen ein normales Familienleben führen könnten. Zwar gibt es auch in anderen Kirchen sexuelle Übergriffe, jedoch nicht in dem Maße wie in der "zwangs-entsexualisierten" katholischen Kirche.
Kommentar ansehen
28.10.2011 19:48 Uhr von Serverhorst32
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
quatsch Nach 40 Jahren kommen jetzt aufeinmal solche Märchengeschichten weil es gerade modern ist und man dann damit durch Talkshows und Bücher Geld verdienen kann.

Ist klar!

Ich bin zwar erst 17, aber ich wurde auch vor 50 Jahren von der katholischen Kirche missbraucht.

Für 50.000€ könnt ihr ein Interview kaufen oder die Filmrechte sichern ...

*gähn*

Sorry aber ich glaub davon kein Wort.
Kommentar ansehen
29.10.2011 06:49 Uhr von iarutruk
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde das ein dummes verhalten von der 49 jährigen mit ihrem erlebten, heute nach ca. 40jahren, an die öffentlichkeit zu gehen. hier werden leute angeschärzt, die sich nicht mehr äußern können, da sse bereits gestorben sind.. was soll der quatsch?

und dich glaube nicht, dass das jahrzehnte braucht, bis man die sexuellen übergriffe aufgearbeitet hat.

ich bin der gleichen meinung wie @serverhorst32, was er in seinem 1. abschnitt schreibt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?