28.10.11 12:39 Uhr
 212
 

England: Mode-Laden irritiert Kunden durch Dunkelheit und laute Musik

Der Mode-Laden "Hollister" im britischen Birmingham wartet mit einem neuen Shopping-Konzept auf.

Das Geschäft möchte seinen Kunden eine Club-Atmosphäre vermitteln, inklusive gedimmtem Licht und überlauter Musik.

Die Kunden sind indessen verwirrt von dem Konzept, sie stolpern, stoßen gegeneinander und eine Frau beschwerte sich, ihr Kind in dem Laden verloren zu haben. Sie musste auf die Straße gehen und ihr Kind anrufen. Zudem könne man die Preise für die Kleidungsstücke kaum sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Musik, England, Laden, Mode, Dunkelheit
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2011 13:01 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es auch hier schon: Viele meiner Bekannten finden den Laden ganz toll. Ich war einmal drin und fand es mies. Ich will Kleidung sehen, die ich kaufe! Dort kaum möglich. Weiterhin muss man in Neuss teilweise anstehen, um in den Laden zu kommen. Nein danke. :)

[ nachträglich editiert von S8472 ]
Kommentar ansehen
28.10.2011 15:09 Uhr von falkz20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ reporter, so ein blödsinn: wo steht das ????

"Der Mode-Laden "Hollister" im britischen Birmingham wartet mit einem neuen Shopping-Konzept auf."

das ist seit eh und je das konzept von den läden von hollister. da steht lediglich im text das einer weitere laden aufgemacht wurde, aber nicht von neuem konzept. das ist keine news. !!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?