28.10.11 11:46 Uhr
 445
 

Gelsenkirchen: 22-Jährige wird zur Geisterfahrerin und wälzt Schuld auf Navi ab

Eine 22-jährige Frau fuhr mit ihrem Wagen in den Gegenverkehr, weil sie in die falsche Richtung abgebogen war.

Daraufhin mussten einige andere Verkehrsteilnehmer Vollbremsungen ausführen, damit sie nicht mit dem PKW der Frau zusammenstießen. Eine Zivilstreife hatte die Aktion beobachtet und fuhr mit Sirene und Blaulicht hinter der Geisterfahrerin her. Nach 150 Metern wurde sie gestoppt.

Den Beamten erklärte die junge Autofahrerin, dass ihr Navigerät ihr den Weg so beschrieben habe. Auf die 22-Jährige kommt eine Anzeige wegen grob verkehrswidrigem und rücksichtslosem Fahren zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Schuld, Gelsenkirchen, Geisterfahrer, Navi
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2011 11:58 Uhr von Delios
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Tjojo: und das obwohl eigentlich bei jedem Navi zu Anfang ein Hinweis kommt, dass man dennoch auf die Straßenverkehrregeln acht geben soll...

Ich saß vor kurzem auch bei nem Arbeitskollegen im Auto und konnte beobachten wie er ein Umleitungsschild nach dem Anderen ignorierte und immer wieder sagte, dass das Navi ihn schon richtig leiten würde. Bis wir dann an der Baustelle standen und nicht weiterkamen...
Kommentar ansehen
28.10.2011 12:01 Uhr von Benedikt85
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
unglaublich: solchen meinschen gehört auf ewig der Führerschein abgenommen.

mir kam einmal ein Geisterfahrer entgegen, eine Erfahrung auf die ich hätte verzichten können...

ich frage mich, wie man so beschränkt sein kann, dass man nicht merkt, dass man im Gegenverkehr fährt.

Aber dank unserer Kuscheljustiz wird sie Garantiert eine ziemlich milde strafe bekommen. Ich könnte jetzt schon kotzen wenn ich daran denke.
Kommentar ansehen
28.10.2011 16:45 Uhr von Doided
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
in den usa hätte sie sicherlich noch schadensersatz des naviherstellers einklagen können ^^

aber mal ehrlich, wundert mich, dass sie überhaupt losfahren konnte und nicht regungslos am steuer saß: "fahr jetzt los, auto" -.-
Kommentar ansehen
28.10.2011 18:08 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Benedikt85: Ich kann diese ewige undifferenzierte Kuscheljustiz-Leier nicht mehr hören. Lasst Euch mal was Neues einfallen!

Und lebenslanger Führerscheinentzug für 150m Geisterfahrt im Alter von 22, bei der niemand zu Schaden kam.
Sagt Dir vielleicht der Gedankengang Verhältnismässigkeit etwas? Ich hoffe, dass es das tut.

Sicher wird die Frau eine Strafe bekommen. Auch mindestens ein Monat Fahrverbot wird dabei sein, sowie Punkte und ein empfindlicher Geldbetrag.
Über Deinen dauerhaften Führerscheinentzug kann man nachdenken, wenn sie es ein drittes Mal macht.

Etliche Leute sind einfach nicht intelligenter.
Wenn man denen aber das Autofahren verbietet, bricht unsere Wirtschaft zusammen, denn diese Leute machen rund 20 - 30% aus.
Kommentar ansehen
01.11.2011 21:26 Uhr von KELEBEK-
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
haha: Frau am Steuer = Abenteuer ...ich bin eine Ausnahme... :)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?