28.10.11 11:34 Uhr
 452
 

Christlicher Feiertag wurde Betrüger zum Verhängnis

Ein 20-jähriger Mann versuchte bei einer Bank in Köln mit gefälschten Dokumenten ein Konto zu eröffnen. Zur Legitimation legte er eine Meldebestätigung vor. Bei der anschließenden Überprüfung durch den Bankangestellten fiel diesem auf, dass die Stadt Köln das Dokument am 23. Juni 2011 ausfertigte.

Zum Pech des Antragstellers fiel dieses Jahr jedoch der Feiertag "Fronleichnam" auf genau diesen Tag. Und da Köln in NRW liegt, waren die Ämter an diesem Tag geschlossen. Die alarmierte Polizei stellte bei der anschließenden Überprüfung fest, dass auch die weiteren Ausweispapiere gefälscht waren.

Da der 20-jährige Mann bereits wegen Betrugs und Urkundenfälschung aktenkundig war, wurde er festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Betrüger, Feiertag, Verhängnis, Urkunde
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen
Düsseldorf: Massaker durch Terroristen geplant
Australien: Mann im Nationalpark von einem Riesenkrokodil angefallen und getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2011 11:52 Uhr von iarutruk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jahre alter mann, der es mit seiner dummheit geschafft hat, sich sein leben zu ruienieren.
Kommentar ansehen
28.10.2011 12:28 Uhr von iarutruk
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann oh mann auf den seychellen in china im jemen überall gibt es kein fronleichnam. was soll denn dein beitrag?
Kommentar ansehen
26.05.2012 20:23 Uhr von Kakurine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjaa Da würd ich sagen ´dumm gelaufen´.
Obwohl ich mich frage, ob die das nicht wirklich nur zufällig mit bedacht haben... bei der vielen Bürokratie.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen
Düsseldorf: Massaker durch Terroristen geplant
Australien: Mann im Nationalpark von einem Riesenkrokodil angefallen und getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?