28.10.11 11:03 Uhr
 7.372
 

Insolvenzverwalter findet nur Kieselsteine statt Goldsäcken bei Crystal International

Ein Bremer Edelmetallaufbewahrer steht im Mittelpunkt der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Der Insolvenzverwalter hat statt Gold und Silber nur Säcke mit Kieselsteinen und Blei in dessen Bunker gefunden.

Eigentlich sollte Gold in dem Bunker "auf der Muggenburg", der zum Hochsicherheitslager ausgebaut worden war, lagern.

In dem vor drei Jahren gekauften Bunker wurden allerdings nur Steinsäcke gefunden. Die Geschäftsführerin gibt an, die Ware sei an einem anderen Ort, den sie jedoch nicht nennt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROSROS
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gold, Stein, Silber, Bunker, Insolvenzverwalter
Quelle: www.bullion-investor.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2011 11:16 Uhr von artefaktum
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: Das ist aber ein starkes Stück!
Kommentar ansehen
28.10.2011 11:18 Uhr von lina-i
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Goldreserven sind: sicher...
Kommentar ansehen
28.10.2011 11:20 Uhr von ROSROS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Webseite des Henry Lewy: Ihr müsst mal auf die Webseite dieses Henry Lewy gehen.. da könnte man den Eindruck bekommen, er ist behandlungsbedürftig...
Kommentar ansehen
28.10.2011 11:46 Uhr von maki
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
*looool*: Aber lasst Euch doch einfach mal die Goldreserven der BRD zeigen...

*fg*
Kommentar ansehen
28.10.2011 11:51 Uhr von verni
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
wie kann man: nur so blöd sein und sein Gold oder Silber bei jemand anderem Lagern? Sorry egal wo man wohnt....selbst wenn ich Gold für 1 Million horte...das sind ca. 20 Kilogramm...die bekomm ich auch anderweitig gelagert aber tu sie garantiert in niemand anderen Hände legen.

So dumm kann nur wer mit bestem Beispiel sein? Genau....unsere Regierung ;) :D
Kommentar ansehen
28.10.2011 13:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Geschäftsführerin liest viel Donald Duck mit den Geschichten, wo Onkel Dagobert immer sein Gold verlagert um es vor Diebstahl zu schützen, oder in andere Staaten verlegt um das Finanzamt zu umgehen.
Auch in der Quelle liest man eine typische Panzerknackergeschichte. Das waren ziemlich dreiste Gauner.
Kommentar ansehen
28.10.2011 14:30 Uhr von Serverhorst32
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
voll gemein für einbrecher 1. Die haben die A. Karte weil sie nur steine klauen
2. Hinterher glaubt ihnen keiner wenn sie sagten da waren nur steine

:D
doppelt verarscht.
Kommentar ansehen
28.10.2011 20:13 Uhr von flotum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte man wissen können Manfred Gläser ist ja kein unbeschriebenes Blatt...

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
29.10.2011 08:48 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"das Gold und die Edelsteine sind noch da: die lagern wir nur an einem anderen Ort.
Wo, verrate ich aber nicht."

Da muss man doch nicht gleich misstrauisch werden?
Kommentar ansehen
30.10.2011 11:33 Uhr von HorstVogel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Metalle behalten ihr Gewicht" so der Werbespruch! auf der Homepage. Stimmt! Das Gewicht vom Säckchen bleibt da gleiche nur der Wert ist ein anderer! *lol*

Kein Mitleid für diese Papnasen! Wer mit seinem Gold so leichtsinning umgeht, braucht sich hinterher auch nicht beschweren!
Kommentar ansehen
30.10.2011 15:36 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Masche ist ja nicht neu: Es gibt genügend Firmen und Anlageberater, die sammeln eine Menge Mäuse ein und machen sich dann mit dem Zeug weg, wenn genügend zusammen ist.

Man sollte das Gold physisch bei sich lagern.
Ein kleiner Tresor in die Wand gemauert, gut versteckt ist da das beste. In einer Derrick-Folge war mal ein kleiner Tresor in den Fußboden eingelassen, der mit einem Teppich verdeckt wurde und per Drehschlüssel wie eine Jalousie nach oben und unten gefahren werden konnte. Das war irgendwann 1990.

Bodentresor heißt das Ding.

Man kann das Zeug verstecken, wenn man will.

[ nachträglich editiert von no_trespassing ]
Kommentar ansehen
01.11.2011 20:15 Uhr von ROSROS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleiner Tresor: Kleiner Tresor ist wahrscheinlich eher schlecht, das Ding tragen die dann raus...sollte eher so 300 oder 500kilo oder noch mehr haben...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job