28.10.11 06:16 Uhr
 8.580
 

Model aus "Alice"-TV-Werbung trauert um Gaddafi-Sohn und spricht Klartext

Vanessa Hessler ist vielen Fernsehzuschauern als "Alice" aus den gleichnamigen Telefonanbieter-Werbespots bekannt. Kaum jemand weiß, dass sie vier Jahre lang eine Beziehung mit Muammar al-Gaddafis Sohn Mutassim unterhielt. Gaddafi und sein Sohn wurden am 20. Oktober von Aufständischen getötet (ShortNews berichtete).

Sie sagt aus, dass die Gaddafis nicht so gewesen wären, wie sie gezeigt wurden. Sie seien ganz normale Menschen gewesen. Auch kam ihr die Berichterstattung über die verarmten Libyer falsch vor - sie seien nicht wirklich so arm, wie dargestellt.

Die Rebellen, so Hessler weiter, wüssten nicht, was sie tun. Offen zeigt sie ihre Trauer, kann laut eigenen Aussagen noch nicht glauben, dass Mutassim wirklich tot sein soll. Ihre Gedanken gelten zur Zeit Aisha Gaddafi und ihren Kindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Sohn, Model, Werbung, Muammar al-Gaddafi, Klartext, Vanessa Hessler, Mutassim al-Gaddafi
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2011 06:16 Uhr von FrankaFra
 
+46 | -8
 
ANZEIGEN
Interessant. Die Quelle stellt sie als dummes, verliebtes Mädchen dar, doch ich frage mich: Was ist, wenn sie recht hat?
Kommentar ansehen
28.10.2011 06:42 Uhr von sodaspace
 
+45 | -18
 
ANZEIGEN
sie hat recht, wer etwas bildung hat weiss das.
Kommentar ansehen
28.10.2011 06:54 Uhr von DuncanGallagher
 
+10 | -58
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.10.2011 07:19 Uhr von demoness
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
"... und spricht Klartext" *lol*: Wenn die Springerpostille so etwas schreibt, stimmen meist die Buchstaben nochnicht mal, die den Text bilden. Typischer Quatsch der Römpömpel-Presse wie BILD oder Express. Und werte Vorredner: geht euch mal bilden, nicht BILDen!
Kommentar ansehen
28.10.2011 07:24 Uhr von borgworld2
 
+57 | -1
 
ANZEIGEN
Die Geschichte wird immer: von Siegern geschrieben.
Die Wahrheit ist dabei selten von Belang.
Kommentar ansehen
28.10.2011 08:34 Uhr von BRDigen
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
KLartext in BILD ? Kaum zu glauben. Wann soll denn die Beziehung gewesen sein? Vanessa Hessler ist nun mal gerade 23 Jahre alt. Mit 15 fing sie an das Gesicht von "Alice" zu werden. Seit dieser Zeit ist sie auch erst im Modelgeschäft. Also da kann ich mir nicht vorstellen, daß da die Eltern eine Beziehung mit Mutassim al-Gaddafi geduldet hätten. Mich würde es gar nicht wundern, daß Vanessa Hessler noch nicht einmal weiß, was sie gesagt haben soll. Wäre ja schließlich auch nicht das erste Mal, daß BILD einem die Wort so in den Mund legt, wie BILD es gerne hätte.
Kommentar ansehen
28.10.2011 08:43 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
die Frau ist der Kracher: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
28.10.2011 08:59 Uhr von Bassram
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Jetzt, da die NATO und die von den US unterstützten „Befreier“ Libyen übernommen haben, hier eine Auswahl von 12 Top „Unterdrückungen“ an den Libyern, mit denen es jetzt wahrscheinlich vorbei ist.
1. Es gibt keine Elektrizitätsrechnungen in Libyen – Elektrizität ist kostenlos für alle Bürger.
2. Der Preis für Treibstoff in Libyen beträgt 0,14 $ pro Liter.
3. Ein Teil aller libyschen Öleinnahmen werden direkt den Bankkonten aller libyschen Bürger gutgeschrieben.
4. Es gibt keine Zinsen für Kredite, die Banken in Libyen gehören dem Staat und per Gesetz werden Kredite allen Bürgern mit 0% Zinsen gegeben.
5. Das Erziehungssystem und das Gesundheitswesen sind kostenlos in Libyen.
6. Wenn ein Libyer eine Ausbildung oder die medizinischen Maßnahmen die er benötigt in Libyen nicht finden kann, dann unterstützt ihn die Regierung um dafür ins Ausland zu gehen. Nicht nur, dass dies dann kostenlos ist, sondern sie erhalten 2 300 $ pro Monat für ihren Lebensunterhalt und für ein Auto.
7. Wenn ein Libyer ein Auto kauft, gibt die libysche Regierung 50% des Preises als Unterstützung.
8. Wenn ein Libyer keine Arbeit findet nach seinem Abschlussexamen, dann bezahlt der Staat ein Durchschnittsgehalt des Berufes, als ob er/sie angestellt wäre, bis zu dem Zeitpunkt wo er/sie eine Anstellung findet.
9. Sollten Libyer einen Beruf als Landwirt ergreifen wollen, erhalten sie Ackerland, einen Bauernhof, Ausrüstungen, Saatgut und eine finanzielle Grundausstattung um ihren Beruf als Landwirt zu beginnen – alles kostenlos.
10. Alle Neuvermählten in Libyen erhalten 60 000 Dinar ( 50 000 $ ) von der Regierung, um ihre erste Wohnung kaufen zu können, als Hilfe für die Familiengründung.
11. Eine Mutter, die ein Kind gebärt erhält 5 000 $
12. 40 Laib Brot kosten in Libyen 0,15 $
Kommentar ansehen
28.10.2011 09:01 Uhr von suschu
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.10.2011 09:03 Uhr von Peter323
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was ein Körper Babe des Jahrhunderts :)
Kommentar ansehen
28.10.2011 09:03 Uhr von suschu
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Bassram: Na die Lybier müssen ja ordentlich Ache gehabt haben xDDDDDDDDD

[ nachträglich editiert von suschu ]
Kommentar ansehen
28.10.2011 09:33 Uhr von ziczac007
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
@bassram: Schlaraffenland!
Mich wundert nur warum soviele dagegen rebelliert haben?
Kommentar ansehen
28.10.2011 09:41 Uhr von Gierin
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Ja nee, is klar: "Auch kam ihr die Berichterstattung über die verarmten Libyer falsch vor - sie seien nicht wirklich so arm, wie dargestellt."

Genau, wenn sie kein Brot haben sollen sie doch Kuchen essen!
Kommentar ansehen
28.10.2011 09:44 Uhr von d.h
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn sie Recht haben sollte Ich bin mir fast sicher, dass sich Alice bald ein neues Werbegesicht suchen wird.
Kommentar ansehen
28.10.2011 09:58 Uhr von iDriveYourCar
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Schön: zu sehen das die Propagande bei einigen fruchtet.

Es ist halt nunmal so das es den Lybiern (vergleichsweise) gut ging. Ich weiß ich weiß jetz schreien wieder alle rum, weil der böse Gaddafi ja ein böser Diktator war, aber Fakt ist nunmal das Lybien ein kostenloses Gesundheitssystem hatte. Das Gesundheitswesen in Libyen gehört(e) zu den am besten ausgebildeten auf dem afrikanischen Kontinent.

Ich zitiere mal.
"Libyen besaß ein staatlich finanziertes Bildungssystem mit Schulpflicht. Bis zum 15. Lebensjahr war die Ausbildung kostenlos. Das libysche Gesundheitssystem war ebenfalls kostenlos. Wer darüber hinaus im Ausland behandelt werden musste, bekam Aufenthalt und Behandlung vom libyschen Staat finanziert. Wenn nötig, über Jahrzehnte. Nicht wenige Kliniken in Deutschland und anderen europäischen Staaten machten damit bisher ein gutes Geschäft. Libyen hatte das höchste Einkommensniveau Afrikas und beschäftigte sogar Gastarbeiter aus den Nachbarländern. Das Land besaß ein vorbildliches Sozialsystem. Einschließlich Witwen-, Waisen und Rentenversicherung."
Kommentar ansehen
28.10.2011 10:00 Uhr von Bassram
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@BastB: @BastB

und woher hast du die informationen, etwa aus den von der Nato kontrolierten Medien?
Kommentar ansehen
28.10.2011 10:02 Uhr von mort76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN