27.10.11 14:54 Uhr
 251
 

Angela Merkel dementiert Entschuldigung bei Silvio Berlusconi

Auf der Pressekonferenz des Eurozonen-Gipfels am vergangenem Sonntag schien sich Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy über Italien lustig zu machen. Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi zeigte sich beleidigt.

Am gestrigen Mittwoch sagte Berlusconi dann in einer italienischen TV-Sendung: "Frau Merkel kam zu mir, um mir ihre Entschuldigung anzubieten und ausdrücklich zu sagen, dass sie keine Absicht habe, unser Land zu beleidigen."

Doch dies ließ Merkel sofort durch einen ihrer Sprecher auf Twitter dementieren. Dort hieß es, dass es keine Entschuldigung gab, weil es auch keinen Grund dafür gäbe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Silvio Berlusconi, Entschuldigung, Dementi
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl
Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2011 15:24 Uhr von Ned_Flanders
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Im Kindergarten haben wir zu seiner Zeit solche Probleme mit "Sandkuchen in den Mund stopfen" gelöst.

Nur so als Tipp für Herrn Berlusconi...

[ nachträglich editiert von Ned_Flanders ]
Kommentar ansehen
27.10.2011 16:34 Uhr von Ichimaru
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: LOL!!! Was für ein schwachsinn...
Wie im Kindergarten...
Kommentar ansehen
27.10.2011 21:12 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Kindergarten gibts Aufpasser: Wenn die erstmal weg sind, weil man jetzt erwachsener Politiker geworden ist, gehts erst richtig ab!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl
Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?