27.10.11 12:24 Uhr
 10.746
 

Kino: Film erzählt wahre Geschichte eines elfjährigen Nacktmodels

Eva Ionesco war elf Jahre alt, als ihre Mutter sie nackt fotografierte und sie so im Jahre 1976 zum jüngsten Nacktmodel in der Geschichte des "Playboy" wurde. Nun hat sie ihre Geschichte in dem Kinofilm "I´m Not a Fucking Princess" aufgearbeitet.

Der Film ist dabei nicht so krass wie die reale Geschichte, denn bereits mit vier hatte Ionescos Mutter das Mädchen in softpornografischen Akten fotografiert. Die Regisseurin, Eva Inesco selbst, sagte, im Kino hätte sie zum Beispiel keine vierjährige mit gespreizten Beinen zeigen wollen.

Im Film spielt die Französin Isabelle Huppert die skrupellose Mutter, die ihr Kind für wohl kalkulierte Skandale instrumentalisierte. Eva Ionesco selbst wird von Anamaria Vartolome verkörpert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Playboy, Story, Nacktmodel
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2011 12:37 Uhr von Serverhorst32
 
+52 | -23
 
ANZEIGEN
Schon komisch Was damals absolut ok und moralisch nicht verwerflich war, ja sogar in Print Zeitungen gedruckt wurde ...

Ist heute aufeinmal etwas wofür viele Leute die Todesstrafe fordern oder schlimmeres.

Es ist ein gutes Beispiel das zeigt wie falsch die Moralvorstellungen der Masse sein können. Bis vor ein paar Jahrzehnten war Homosexualität ein Straftatbestand und gesellschaftlich absolut geächtet. Heute ist das ganz normal. Früher waren solche Aufnahmen ganz normal, heute werden die Menschen die sowas herstellen oder betrachten geächtet und können inhaftiert werden.

Ich persönlich finde es sehr traurig, wenn die Freiheit von Menschen aufgrund von Moralvorstellungen eingeschränkt wird.
Kommentar ansehen
27.10.2011 12:48 Uhr von Metalian
 
+22 | -24
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: "Ich persönlich finde es sehr traurig, wenn die Freiheit von Menschen aufgrund von Moralvorstellungen eingeschränkt wird."

Findest du es denn etwa nicht traurig, wenn kleine Kinder in softpornografischen Akten fotografiert werden?
Kommentar ansehen
27.10.2011 13:04 Uhr von TorbenG.
 
+24 | -18
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Die Freiheit von Menschen? Die Tochter war vier Jahre alt !!!!

Was sollen das für Freiheiten sein, in denen man Kinder so fotografiert darf?
Kommentar ansehen
27.10.2011 13:31 Uhr von ted1405
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Gerade dazu hatte ich vorgestern eine spannende Unterhaltung mit meiner Freundin. Das jetzt hier darzulegen, würde aber etwas zu weit führen. Deshalb jetzt einmal nur ein Gedankenmodell dazu:

Mal angenommen, ich hätte als Kind aus freien Stücken und nur für mich selbst entsprechende Aufnahmen von mir gemacht. Die Überlegung ist nicht so weit hergeholt, wenn man bedenkt, daß viele Kinder der heutigen Zeit bereits Handys zur Hand haben.
Wenn ich diese Aufnahmen von mir heute noch besitzen würde ... wäre das verwerfliche Kinderpornographie? Oder noch schlimmer: würde ich meiner Freundin zeigen, was ich als Kind alles gemacht habe ... würde ich dann Kinderpornographie verbreiten?
Ich denke, dieses Beispiel zeigt, daß man - zumindest in wenigen Fällen - diese Dinge differenziert sehen muss und keinesfalls pauschal verurteilen kann.

Na jedenfalls - in meinen Augen ist das schlimme, wenn Kinder, in welcher Weise auch immer, zu entsprechenden Fotos überredet oder gar gezwungen werden.

In wie weit das für Eva Ionesco der Fall ist und wie sie das Verhalten ihrer Mutter empfand und nun im Nachhinein empfindet, kann allerdings nur allein sie beantworten. Und entsprechend erlaube ich mir kein schnelles Urteil über die Mutter, ohne zu wissen, wie es zu dieser Situation kam.
Kommentar ansehen
27.10.2011 13:32 Uhr von JesusSchmidt
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
@TorbenG. ich fand auch die miniplaybackshow widerlich, weil da kleine kinder wie irgendwelche popper-nutten zurechtgemacht wurden. und? hat das sonst noch jemanden großartig gestört?

ich bin für paragraph 1 - jeder macht seins.
Kommentar ansehen
27.10.2011 13:32 Uhr von Der_Beobachter
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@ Serverhorst32: Die eigene Freiheit endet da, wo die Freiheit des Anderen beginnt ... mehr brauche ich wohl nicht schreiben.
Kommentar ansehen
27.10.2011 13:40 Uhr von Serverhorst32
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
ted1405: "Mal angenommen, ich hätte als Kind aus freien Stücken und nur für mich selbst entsprechende Aufnahmen von mir gemacht"

Google mal nach dem Begriff "Sexting" Dabei fotografieren sich Kinder und Jugendliche selbst nackt mit ihren Handys und schicken diese Bilder im "Tausch" an Schulfreunde etc.

In den USA hat es bereits sehr viele Anklagen wegen Verbreitung von Kinderpornografie gegeben. Und um deine Frage zu beantworten, ja hättest du dich selbst fotografiert und würdest das Bild heute deiner Freundin zeigen oder geben, dann wärst du wegen der Verbreitung von Kinderpornografie dran und könntest im schlimmsten Fall mit einer Haftstrafe rechnen, abhängig wie die Laune des Richters gerade ist.

Bezüglich dem "überreden" oder "zwang" kann ich nichts sagen, da ich kein Psychologe bin. Aber wenn heute Mütter ihre Kinder überreden oder zwingen Fotomodells zu werden, oder bei Casting Shows teilzunehmen, oder exzessiv Klavierspielen lernen müssen etc. dann interessiert das ÜBERHAUPT niemanden. Das ist halt so und ist die Freiheit der Eltern.

Wenn aber jene Eltern ihr Kind nackt fotografieren würden, dann ist es ein Kapitalverbrechen und die Eltern gehören inhaftiert!? Komische Logik aber gut ... wie gesagt ich bin weder Psychologe noch Richter oder sowas.

Ich wundere mich nur wie sich die Wahrnehmung der Gesellschaft in so kurzer Zeit so draßtisch ändert. Das "normale und akzeptierte" wird zum schrecklichen Verbrechen und das schreckliche Verbrechen wird zum normalen und alltäglichen.

@Der_Beobachter

"Die eigene Freiheit endet da, wo die Freiheit des Anderen beginnt"

Das trifft hier nicht zu, da Kinder eben nicht mündig sind und diese Freiheiten haben. Sonst wäre Hausarrest Freiheitsberaubung, eine Ohrfeige Körperverletzung, das vorenthalten von Spielzeug Nötigung etc. etc.

[ nachträglich editiert von Serverhorst32 ]
Kommentar ansehen
27.10.2011 14:01 Uhr von SClause
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: Welche Eltern haben keine Fotos von Ihren Kindern wo sie nackt drauf sind?

z.b. beim Wickeln oder beim 1. Mal auf dem Töpfchen usw.

Ich denke auch, dass man da sehr vorsichtig sein sollte mit Generalbeschuldungen, denn es könnte sonst leicht passieren, dass alle Eltern auf einmal weggesperrt werden müssten.
Kommentar ansehen
27.10.2011 14:07 Uhr von Mika_lxxvii
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich denke Mal hier in dem Fall ist es etwas anders, weil die Mutter die Tochter ja gezielt dazu genutzt hat

aber z.B. zu DDR-Zeiten war FKK gang und gebe und da hat sich niemand über das Alter der Nakedeis beschwert

aber FKK ist ja heute ebenfalls verpönt und alle die da noch rumrennen perverse Schweine, bis auf die Spanner die das Fotographieren und ins Netz stellen, damit alle was von haben -.-
Kommentar ansehen
27.10.2011 14:27 Uhr von ted1405
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Jepp. Und genau das ist es, was ich kritisiere.

Medien schaffen hier ein völlig pauschalisiertes Feindbild und unglaublich viele Menschen steigen voll darauf ein, ohne es auch nur ansatzweise zu hinterfragen. Im Prinzip wird ein Szenario geschaffen, welches letztlich wieder zu Hexenverbrennungen führen könnte. Fast alle stehen daneben, schreien "Schwanz ab!", ohne auch nur in Erwägung zu ziehen, daß in Einzelfällen auch mal keine Schuld oder keine Straftat gegeben sein könnte.

Eben wie in meinem Beispiel. Würde ich z.B. eine Nacktaufnahme von mir als Kind heute als Erwachsener per Mail an meine Partnerin verschicken ... ich könnte mir dafür erheblichen Ärger einfangen. Es bliebe aber die Frage offen, worin mein Verbrechen dann bestanden haben soll?

Medien schieben uns in die Richtung, uns darüber keine Gedanken zu machen. Alle Nacktaufnahmen von Kindern sind böse, alle Berührungen von Kindern ebenso. Vor Jahren wurde ein "großer Kinderpornoring" in Worms von einer Psychologin außeinander genommen ... Kinder wurden ihren Familien entrissen. Im Nachhinein wurde festgestellt, daß die Psychologin den Kindern die Worte in den Mund legte. Soweit ich es weiß, kämpften die Eltern auch noch lange nach der Feststellung vergebens dafür, ihre Kinder wieder zu bekommen. Das waren bereits erste, obskure Blüten der beschriebenen Hexenjagt.

Interessant ist´s auch von einem anderen Aspekt:
Ich als Vater denke oft darüber nach, wie ich mich meinen Kindern noch nähren darf und ob irgend eine meiner Handlungen auch nur im geringsten Ansatz von anderen, anwesenden falsch aufgefasst werden könnte. Darf ich z.B. noch im Badezimmer sein, wenn meine Töchter gerade am Baden sind? Oder darf ich überhaupt jemals mit ihnen ins Wasser, um gemeinsam zu planschen? Darf ich allein mit ihnen auf einen Kinderspielplatz gehen? Wie krank ist es, überhaupt darüber nachdenken zu müssen? Ähnliche Gedanken haben mir andere Väter auch schon bestätigt. Man hat Angst im Umgang mit den eigenen Kindern. Und wenn viele Väter diese Angst haben und auf keinen Fall in einen falschen Verdacht geraten wollen ... wie viel Zuwendung und Aufmerksamkeit nehmen wir unseren Kindern damit weg, weil wir solche Ängste schüren?

Die Geschichte von Eva Ionesco kenne ich nicht, als daß ich mir irgend ein Urteil dazu erlauben würde. Und auch ein Film darüber ist nur ein Film und wird sicher nicht die ganze Wahrheit widerspiegeln können, sondern sicherlich stellenweise auch an die Prägung unserer heutigen Zeit angepasst sein.

Allein schon die Aussage "Die Regisseurin, Eva Inesco selbst, sagte, im Kino hätte sie zum Beispiel keine vierjährige mit gespreizten Beinen zeigen wollen" bestätigt das. Das allein ist nicht verwerflich, sehen Väter in ihrem Leben durchaus öfters mal. Verwerflich wird es dann, wenn sich Menschen an solchen Aufnahmen aufgeilen und Kinder aus diesem Verlangen heraus dazu nötigen, solche Aufnahmen zu machen.
Aber diesen Unterschied verstehen dank Medien nicht mehr viele Menschen.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
27.10.2011 15:11 Uhr von Cataclysm
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.10.2011 15:34 Uhr von 1234321
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Nun werden die Strafen nochmal verdoppelt: http://www.focus.de/...

Naja, es gibt so vile Mörder und Messerstecker, die Bewährung kriegen,
aber hier wird mächtig zugelangt. Der nächste Beschluss fordert Die Todesstrafe.
Kommentar ansehen
27.10.2011 15:51 Uhr von ted1405
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Cataclysm: Überprüfe bitte einmal Deinen Horizont, bevor Du hier wahllos herumgrunzt.

Serverhorst hat lediglich darauf hingewiesen, wie sich Moralvorstellungen im Laufe der Zeit verändert haben. Er hat nicht darüber geurteilt, es weder gut noch schlecht geheißen.
Kommentar ansehen
27.10.2011 16:28 Uhr von ChickenCowboy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kam letztens: Bei TTT wurde der Film letztens thematisiert. Die Mutter Ionesco ist aus eigener Kindheit ebenso traumatisiert und tat das gleich ihrer Tochter an. Längere Zeit fand Eva Ionesco daran nichts schlimmes, bis die Mutter sie mehr und mehr zu Dingen nötigte, die Eva selbst nicht wollte.

Übrigens ist das heutzutage allein schon ein Straftatbestand, weil es die Persönlichkeitsrechte des Kindes verletzt. Wir reden von verletzt, nicht einschränkt. Basierernd auf GG §2 Recht auf freie Entfaltung ergeben sich individuelle Persönlichkeitsrechte die jeder deutsche Staatsbürger ab Geburt an genießt. Dazu gehört das Recht auf eine unverletzte Intimsphäre - ich glaub ich brauche niemandem erzählen, wie sehr hier die Intimsphäre des Kindes verletzt wird und wie sensibel eine Kinderseele ist. Darum muss auch das Kind bei einem ordnungsgemäßen Fotoshooting bei einem seriösen Fotografen unterschreiben, dass es wirklich möchte, das Fotos gemacht werden. Jeder halbwegs auf dem laufende Fotograf fragt bei einfachen Pass- oder Familienfotos, wenn auch spielerisch nebenbei, ob das Kind fotografiert werden will.

@serverhorst:
Ich hoffe du willst nicht behaupten ein Kind zu Ohrfeigen sei erlaubt oder gar in Ordnung. Seit dem Jahr 2000 steht körperliche Züchtigung unter Strafe. BGB §1631: „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“.

Wer weder die Privatsphäre noch die körperliche Unversehrtheit eines Kindes respektiert offenbart nur seine eigene Unfähigkeit den eigenen Gedanken und Wünschen korrekt Ausdruck zu geben und leidet an Empathielosigkeit. Maximal ein Grund sich selbst zu schlagen, aber nicht andere.

[ nachträglich editiert von ChickenCowboy ]
Kommentar ansehen
27.10.2011 17:04 Uhr von Serverhorst32
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
war klar: ted1405

Danke für den Kommentar, bei Cataclysm ist das allerdings sinnlos. Mir kommt es oft so vor, also kritisiert sie gar nicht wegen der Sache sondern nur der Kritik wegen. So reagieren aber auch leider sehr viele Leute deren Moralvorstellungen nicht eingehalten werden. Ist noch gar nicht solange her, da habe ich in einem Laden beim anstehen an der Kasse zwei alte Männer gehört die sich über Homosexuelle unterhalten haben. Ich möchte nicht alles hier zitieren, aber das Fazit war, dass nach deren Ansicht es eine Sauerei ist, dass Homosexualität jetzt legal wäre und diese Leute nicht alle eingesperrt werden. Diese Intoleranz gegenüber allem möglichen ist leider sehr verbreitet.

@ChickenCowboy

"Dazu gehört das Recht auf eine unverletzte Intimsphäre"

Das ist absoluter Unsinn. Dann könnte ein Kind auch verweigern sich beim Arzt auszuziehen wenn es eine wichtige Untersuchung gibt, weil es ja ein recht auf die Intimsphäre hat und zwingen darf man das Kind ja nicht.

Du kannst dein Kind dann, wenn es sich weigert zu waschen nicht selbst waschen, weil es ja die Intimsphäre verletzt.

"Seit dem Jahr 2000 steht körperliche Züchtigung unter Strafe"

Du machst dich echt lächerlich sorry wenn ich das sage, aber ist so und warum kann ich dir erklären pass mal auf:

Stell dir vor ab morgen, würde die Polizei jede Form von körperlicher "Gewalt" in Form von Ohrfeigen, Festhalten von Eltern an Kindern verfolgen ... was würde dann wohl passieren? Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte, dass sicher über 70-80% der Menschen in diesem Land, wenn nicht mehr in ihrer Erziehung mal eine Ohrfeige kassiert haben, oder körperlich dazu gewzungen wurden bsp. das Zimmer aufzuräumen oder Hausarrest bekommen haben. Puh wenn du diese Menschen alle bestrafen und einsperren möchtest, dann wird es ganz schön leer in Deutschland. Was du redest, hat mit dem tatsächlichen Leben überhaupt nichts zu tun.

"Wer weder die Privatsphäre noch die körperliche Unversehrtheit eines Kindes respektiert"

Kinder können nicht die gleichen Rechte wie Erwachsene haben, das scheinst du nicht zu kapieren. Sonst würde dir ein Kind abends sagen es geht nicht ins Bett sondern um 22:00 Uhr auf den Spielplatz. Willst du das Kind gewaltsam daran hindern? Was machst du wenn deine Kuschelpädagogik versagt und das Kind sagt es geht jetzt aber? Sperrst du dann das Kind ein? Nötigung -Straftatbestand?

Was machst du wenn das "Kind" älter wird, Pubertät und sagt es geht jetzt auf die Party und du kannst es nicht aufhalten kommst du dann wieder mit Kuschelpädagogik oder schränkst du das Kind vllt. ein und setzt deinen Erziehungsauftrag durch?

Natürlich würdest du kurz mit dem Kind reden und sofort würde das Kind alles mit machen was du sagst stimmts :P LOL
Kommentar ansehen
27.10.2011 18:15 Uhr von Cataclysm
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@serverhorst: °°Diese Intoleranz gegenüber allem möglichen ist leider sehr verbreitet.
°°

Ich habe absolut NULL Toleranz Menschen gegenüber, die Kinder ausbeuten,egal in welcher Hinsicht.
Sklaverei war früher auch gesellschaftlich akzeptiert.War das richtig? Nein!
Eine Elfjährige kann die Tragweite ihres Tuns garnicht abschätzen.Das ist ein MISSBRAUCH an dem Kind.
Entweder du schnallst nicht, wovon du redest, oder du bist ein fieser, böser Mensch.
Wenn ein Erwachsener blank zieht, ist das seine sache und er muss es selber entscheiden.Bei einem Kind sieht das doch ganz anders aus.Das hat nichts mit Moral zu tun.
Kinder untereinander haben doch einen ganz anderern Ansatz, wenn sie sich sexuell betätigen (Fotos mit dem Handy schiessen usw.) .. worum es in dem Fall aus der News geht, ist die Tatsache, dass erwachsene Mensch geld damit machen, unmündige,unreife Gemüter für ihre Sache auszubeuten,Geld mit ihnen zu machen.

Willste mir jetzt erzählen, du kapierst den Unterschied nicht?
Stellst du dich absichtlich so saublöde .. oder steckt da echt Berechnung hinter?
Du verkaufst deine Meinung hier geschickt.
Aber deine Intentionen/Absichten dahinter sind widerwärtig.

[ nachträglich editiert von Cataclysm ]
Kommentar ansehen
27.10.2011 18:24 Uhr von Cataclysm
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
-----> Kinder können nicht die gleichen Rechte wie Erwachsene haben, das scheinst du nicht zu kapieren. ---->

Du bist doch echt.... *auswurf*

Du missverstehst Fürsorgepflicht mit Menschrechten...jedes KIND,jeder ERWACHSENE hat ein Recht auf diese "Menschenrechte", und zu denen zählt das Recht auf die Unverletzlichkeit der Würde!

Du schreibst soviel Müll, ich werd da nicht im Detail drauf eingehn..das ist mir schlicht zu unterirdisch.

[ nachträglich editiert von Cataclysm ]
Kommentar ansehen
27.10.2011 19:09 Uhr von Cataclysm
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
einfache gegnfrage: was denkst du wohl, ist verwerflich daran , mit der nacktheit eines unmündigen menschen geld zu machen?

bis du das verstanden hast, lohnt keine weitere disskussion.
es geht nicht ums nackt sein.es geht um die entscheidungsfreiheit bzw möglichkeit dieses zu sein.ein kind kann diese entscheidung NICHT fällen, da es die tragweite seiner entscheidungen nicht absehn kann.

denk darüber nach,wenn der groschen gefallen ist : gratulation..wenn nicht: mein beileid.
Kommentar ansehen
27.10.2011 19:18 Uhr von requato
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32, @ted1405: Bilder von nackten Kindern sind KEINE Kinderpornografie. Wenn ihr von euch als Kinder Nacktbilder gemacht habt könnt ihr die rumzeigen wo ihr wollt. Und wenn du Bilder von deinen Kindern in der Badewanne hast, dann ist da auch nichts schlimmes dran und du kannst dir die ins Wohnzimmer auf´s Regal stellen. Nacktheit und Pornografie ist ein riesen Unterschied.

Kinderpornografie bezeichnet Sex unter bzw. mit Kindern. Und ein Kind in der Badewanne hat doch wohl eher wenig mit Sex zu tun.

Was dann schon nicht mehr so einwandfrei ist sind Kinder in erotischen oder aufreizenden Posen. Das ist irgendwo im Grauzonenbereich. Aber wie gesagt, man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen und nicht immer Kinderpornografie schreien, wenn es um Nacktheit geht. Das ist jetzt nicht auf die News sondern auf die Kommentare bezogen. Die Geschichte aus der News ist wohl auch eher grenzwertig.
Kommentar ansehen
27.10.2011 19:54 Uhr von Pikatchuu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist eigentlich jemand aufgefallen das man das Kind Nackt gesehen hat, wenn man auf das Newsbild geklickt hat, das finde ich schon recht merkwürdig, da da oben ja ein anderes eigentlich ist.

Nach der Meldung geht es nicht mehr also Spart es euch
Kommentar ansehen
27.10.2011 21:28 Uhr von Serverhorst32
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Cataclysm & requato: @Cataclysm

Wenn du ständig beleidigend werden musst möchte ich mit dir gar nicht mehr reden. Ich habe dir ein Friedensangebot gemacht, weil ich es nicht besonders schön finde wie du hier mit anderen Menschen umgehst, aber das scheint dich nicht zu interessieren. Statt dessen kommt gleich die nächste Beleidigung wie " du bist auswurf" Das ist mir wirklich zu primitiv. Komm mal mit deinem Leben klar!


@requato

Leider liegst du damit falsch. Kinderpornografie können sogar Zeichnungen oder Comics sein, die mit echten Kindern gar nichts zu tun haben! Tatsächlich gibt es den Straftatbestand der virtuellen Kinderpornografie! (siehe wikipedia). Und auch Bilder von Nackten Kindern können illegal sein, wenn ein Richter oder Staatsanwalt bsp. denkt es könnte sich um eine unnatürliche geschlechtsbetonte Pose handeln!!! Sprich auch Kinder die sich selbst Nackt fotografieren können damit Kinderpornografie erstellen, absolut ohne sexuelle Handlungen.

Glaubst du nicht?

schau hier:

http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
27.10.2011 22:04 Uhr von ted1405
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@requato / @Catalysm: Mir ging es auch keinesfalls nur um Nacktaufnahmen.
Ich habe als Kind aus einer nicht einzuordnenden, sexuellen Motivation heraus weiß Gott einigen Scheiß gemacht. Wenn es davon selbst angefertigte Aufnahmen gäbe, würden die nach dem allgemeinen Verständnis heutzutage eindeutig als strafbare Kinderpornographie gelten.
Und jetzt bedenk´ einfach mal: sogar Aufnahmen von einem selbst als Kind, obwohl sie aus freier Entscheidung und ohne Hilfe entstanden sind, können in der heutigen Zeit für extremen Ärger sorgen.

Hier in Deutschland ist die "Hexenjagt" noch halbwegs moderat mit einer Tendenz zum grenzwertigen Pauschalisieren. In den USA sind sie, zumindest soweit ich es weiß und es höre, bereits einen Schritt weiter: dort kann jede simple Nacktaufnahme bereits zu Problemen führen.
Und da stelle ich mir die Frage:
wollen wir wirklich genau da hin?

Kritisch bleiben und selbst denken. Das ist, was ich meine.


@Catalysm:
Du hast immer noch nicht verstanden, daß es um zwei völlig verschiedene Zeitepochen geht und hier niemand ist, der das Verhalten der Mutter gut heißt.

Zu Deiner Gegenfrage:
> was denkst du wohl, ist verwerflich daran, mit der nacktheit eines unmündigen menschen geld zu machen? <

Generell ist schon mal falsch, auf Kosten eines anderen Menschen Geld zu machen, ohne ihn zumindest gleichberechtigt einzubeziehen. Dabei ist es unwichtig, ob er erwachsen ist oder nicht. (Das ist übrigens einer der Gründe, weshalb ich Castingshows hasse: hier werden Menschen ausgebeutet. Moralisch wird das aber interessanter Weise geduldet, was ich nicht wirklich verstehe)

Bezogen auf unmündig ist falsch, daß ein Kind nicht in der Lage ist, die gesamten Zusammenhänge zu verstehen und entsprechend keine vollwertige, eigenständige Entscheidung treffen kann.

Und das war es bereits, was in jedem Fall falsch daran ist!

Alles andere, daß es z.B. trauriger Weise Kinder gibt, die dazu genötigt werden oder daß es Menschen gibt, welche sich daran aufgeilen macht es schlimmer, trifft aber nicht pauschal auf jeden Fall zu.
Kommentar ansehen
27.10.2011 22:25 Uhr von Cataclysm
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
°°Bezogen auf unmündig ist falsch, daß ein Kind nicht in der Lage ist, die gesamten Zusammenhänge zu verstehen und entsprechend keine vollwertige, eigenständige Entscheidung treffen kann.°°


*kopfschüttel*..ein elfjähriges Mädchen ist sich also darüber im klaren, dass es es sich für einen Teil der Zuschauer als Wichsvorlage hergibt?

Man,man...wach mal auf..
Wie alt bist du eigentlich?

Natürlich sind nicht alle bekloppt im Kopf...aber eben ein Teil der Leute..und Kinder haben davon keine genauen Vorstellungen.



[ nachträglich editiert von Cataclysm ]
Kommentar ansehen
27.10.2011 23:26 Uhr von ted1405
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Catalysm: LES MAL RICHTIG!
bzw. tausch in meinem Satz "falsch" einmal mit "verwerflich". Dann verstehst Du, was genau ich sagen will.
(war von mir wohl etwas missverständlich ausgedrückt)

Kinder sind EBEN NICHT in der Lage, die gesamten Zusammenhänge zu verstehen und somit NICHT in der Lage, eine eigene Entscheidung zu treffen.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
30.10.2011 23:38 Uhr von jonnyswiss2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat: Die eigene Freiheit endet da wo die Freiheit des Anderen beginnt ...

Leider war das einmal vor langer Zeit noch so.

Inzwischen ist es so, dass die Freiheit des Bürgers da endet wo es einem Politiker irgendwo ins Gehirn geschissen hat.

Zum Beispiel der gesetzliche Schutz der Kinder:
in Deutschland, wo ein Vater wegen Nacktbildern seines Kindes am Meeresstrand ins Gefängnis geworfen wurde!
Natürlich wurde er wider freigelassen, aber erst nachdem ein Richter das angeordnet hatte!

Auch ist in Deutschland wegen diesem Gesetz schon die schriftstellerische Fantasie (Freiheit?) verboten!

Oder in der Schweiz, wo die Turnlehrer deutlich aussagten, dass sie die Kinder lieber von den Ringen, vom Barren und so weiter runter fallen lassen würden (die sich dabei möglicherweise alle Knochen brechen) wie auch nur im entfernten zu riskierten, dass sie wegen dem Auffangen der Kinder eine Anklage wegen unsittlichem Handeln riskieren wollen - was ja doch sehr verständlich ist, verlieren sie bei einer Anklage den Job sofort - so oder so!

Ich frage mich bei solchen Beispielen (von denen es sicher noch viele gibt) wo da denn die Intelligenz dieser Frau geblieben war, die das alles ins Rollen gebracht hat - der Auslöser dazu war ja doch die so geliebte Kirche, die ihre Kindesmissbraucher doch immer noch so sehr schützt - und nicht der arme Vater, der deswegen auch noch seinen Job verloren hatte!!

Also: die Freiheit ist mehr oder weniger nur noch Makulatur!

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?