26.10.11 22:07 Uhr
 1.075
 

Israel: Deutschland plant, keine U-Boote mehr zu liefern

In der Bundesregierung wird offenbar darüber nachgedacht, keine U-Boote mehr an Israel zu liefern. Grund für diese Entscheidung ist nach Angabe israelischer Medien die Unzufriedenheit Deutschlands mit der israelischen Siedlungspolitik.

Drei U-Boote hat Israel bereits erhalten, zwei befinden sich noch im Bau.

Israel weigert sich seit 1967, den Siedlungsbau in Palästina zu stoppen. Dies ist der Hauptstreitpunkt zwischen den Israelis und Palästinensern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Zako123
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Israel, Stopp, Lieferung, U-Boot
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 22:15 Uhr von Rechthaberei
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Gerade ab jetzt wo Israel mit den U-Booten die: türkischen Zerstörer vor Zypern beobachten muß.
Kommentar ansehen
26.10.2011 22:43 Uhr von Titulowski
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
wird eh nix passieren Die Merkel hat keine Einer in der Hose...
Kommentar ansehen
26.10.2011 23:00 Uhr von Noseman
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
"Lieferung" hört sich nach lukrativem Geschäft an: Dabei handelt es sich eher um Geschenke:


"Die ersten beiden Boote waren ein Geschenk der Bundesrepublik an Israel, während Deutschland und Israel das dritte Boot je zur Hälfte bezahlten. Bei den zwei weiteren 2005 an Israel verkauften Nachbauten trägt Deutschland etwa ein Drittel des Kaufpreises, maximal jedoch 333 Millionen Euro. Die ersten drei Boote kosteten jeweils rund 225 Millionen Euro, die beiden weiteren kosten je eine knappe halbe Milliarde Euro und sollen im Jahr 2012 bzw. 2013 ausgeliefert werden. Die Preissteigerung resultiert vor allem aus dem technisch aufwendigeren Brennstoffzellenantrieb. Für das Jahr 2012 hat die Bundesregierung eine Summe von 135 Mio. € in den Haushaltsentwurf eingestellt, um die Anschaffung eines sechsten Bootes für Israel zu unterstützen."

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
26.10.2011 23:17 Uhr von Metalian
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Spätestens wenn der Zentralrat auf die Tränendrüse drückt, bekommen die Israelis U-boote, so viele sie wollen.

[ nachträglich editiert von Metalian ]
Kommentar ansehen
26.10.2011 23:20 Uhr von Pils28
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Du darfst die Smileys nicht vergessen. Man denkt glatt, du meinst das ernst, was du schreibst.
Kommentar ansehen
27.10.2011 00:06 Uhr von ISR
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Jaja Merkel )))): Hauptsache Panzer an Saudi-Arabien verkaufen
Kommentar ansehen
27.10.2011 00:37 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Noch eins draufsetzen: Panzer an die Palästinenser verkaufen!

Schon seltsam das ein Völkchen das ja so gebeutelt, seit Jahrhunderten einem Genozid nach dem anderen erleidend und dabei immer sowas von unschuldig ist, seitdem es besteht nichts anderes als Kriegstreiberei im Sinn hat....

Eines Tages trinken wir auf die "Zerstörung des zionistischen Regimes" (nicht gleichzusetzen mit "Israel von der Landkarte fegen"...ihr wisst schon, Übersetzungsfehler und so...)
Kommentar ansehen
27.10.2011 03:06 Uhr von roadblock
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
...kommt ja doch anders > Deutschland plant, keine U-Boote mehr zu liefern

Sind irgendwo Wahlen oder wozu dieser unerwartete Populismus? Frau Merkel, wir alle wissen doch ganz genau das Sie zum Schluss wieder umkippen, wie üblich und wie nicht anders zu erwarten. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Sie brauchen sich keine Miesen mit Israel machen, das glaubt Ihnen sowieso niemand! Und am allerwenigsten der gebeutelte deutsche Steuerzahler!
Kommentar ansehen
27.10.2011 10:23 Uhr von karmadzong
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Käse: rate mal was passiert wenn es tatsächlich mal soweit kommt das israel es sich mit Europa versaut in dem sie beispielsweise eine Atombombe auf busher abwerfen..

europa macht augenblicklich alle handelsrouten dicht, inklusive Lebensmittlelieferungen und sperrt die GRenzen..

innerhalb weniger Tage ist Israel am verhungern...
Kommentar ansehen
27.10.2011 11:43 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@karmadzong: "in dem sie beispielsweise eine Atombombe auf busher abwerfen.."

Sowas ist nichtmal annähernd im Gespräch und wäre auch unnötig.

"innerhalb weniger Tage ist Israel am verhungern..."

Das ist ein sehr grosser Denkfehler den viele machen.

Abgesehen davon, was meinst Du was dann mit den Arabern passiert, die ja besonders bei Deutschen extrem bliebt zu sein scheinen?






[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
27.10.2011 13:40 Uhr von karmadzong
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@lonezealot: nunja.. 80% des handels den Israel treibt läuft mit Europa und das bezieht sich auch auf die Lebensmittelimporte, Israel ist wohl kaum in der lage sich kurzfristig komplett selbst zu ernähren, dafür hat Israel nicht ausreichend Anbaufläche was man aber wieder durch Okkupation des Westjordanlandes und möglicherweise des Gazastreifens inklusive Vertreibung respektive einer Endlösung der Palästinenserfrage ändern könnte..

.. und es hieß auch das an Jom Kippur keine kriegerischen Handlungen von Israel zu erwarten seien..

Das Israel das Iranische Atomprogramm ein gewaltiger Dorn im Auge ist kann man sich denken, aber ich befürchte das irgendwann mal einem Gottesfürchtigen Hardliner der Finger juckt und es da unten dann richtig rund geht.. und dann wird so einiges brennen und eine der Geschichtsträchtigsten Gegenden überhaupt wird schon wieder einmal kriegerisch runderneuert. Nunja.. warten wir mal die nächsten zwei jahre ab wie weit sich die Welt bis dahin verändert hat.. könnte interessant werden ;)
Kommentar ansehen
30.10.2011 21:30 Uhr von free4gaza
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Serientäter erhält keine Unterstützung mehr?
Das geht doch gar nicht...
Deutschland darf das Blut an den Händen nicht wegwaschen.
Deshalb weiterverschenken!!!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?