26.10.11 21:47 Uhr
 760
 

Chaos Computer Club: Aktuelle Version des Staatstrojaners unter die Lupe genommen

Nun ist es offiziell: Offensichtlich hat das BKA gelogen, als es behauptete, neuere Versionen des Staats-Trojaners seien nach Vorgaben des Gesetzes gebaut, nachdem der Chaos Computer Club das Missbrauchspotential dieser Software aufgezeigt hatte. Dennoch hatten Behörden, Politiker und der Hersteller DigiTask abgewiegelt.

Inkompetente Authentisierung, eine schlecht versteckte Backdoor und ein nachladbarer Code: Das ist das Fazit für die neue Version des Trojaners, und somit für den Chaos Computer Club der Beweis, dass sich das BKA in voller Absicht über Beschlüsse des Bundesverfassungsgerichts hinweggesetzt hat.

Der damit einhergehende Grundrechtsverstoß werde damit entschuldigt, dass "der Zweck die Mittel heilige". Der Chaos Computer Club bezweifelt außerdem die Verwendbarkeit von Beweisen, die mit dem Trojaner gesammelt werden, da die Backdoor Inhalte auf dem Rechner verändern kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Zitronenpresse
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Version, Analyse, Bundesverfassungsgericht, Chaos Computer Club, Staatstrojaner
Quelle: www.ccc.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 21:47 Uhr von Zitronenpresse
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sich die Polizei nicht mehr an die Vorgaben der Gerichte hält, wird sie zur Gefahr für die Gesellschaft, da sie die Gewaltenteilung umgeht, und ihr Gewaltmonopol in Eigenregie missbraucht.

Es wird langsam Zeit einzugreifen!
Kommentar ansehen
26.10.2011 22:06 Uhr von Rechthaberei
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
In Wahrheit wird der Trojaner täglich eingesetzt: [ nachträglich editiert vom Bundeskriminalamt ]
Kommentar ansehen
26.10.2011 22:08 Uhr von Zitronenpresse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Im text steht "eine schlecht versteckte Backdoor": was ich so nicht formuliert hatte.
Ich möchte nicht, dass hier der Eindruck entsteht, die Qualität dieser Schnüffelsoftware hinge davon ab, wie gut sie ihre Absichten versteckt.
Im Übrigen weißt der CCC darauf hin, dass dieses mal die Backdoor sogar BESSER versteckt ist, als beim letzten mal.
Kommentar ansehen
26.10.2011 22:27 Uhr von Pils28
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Immer drauf auf den Ziercke! ;-): Der gräbt sich langsam eine Grube, aus der er nur noch schwer herausklettern kann. Der Typ ließ Deutsche in Pakistan umbringen, kämpfte an Zensursulas Seite für Internetzensur und setzt sich besseren Wissens über Vorgaben des Bundesverfassungsgericht hinweg. Tut mir leid, der Typ gehört auf Wasser und Brot gesetzt, bis er wieder auf den Boden der Tatsachen ankommt.
Kommentar ansehen
27.10.2011 10:33 Uhr von Smoothi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön und gut: Aber wird es Konsequenzen geben? Wohl kaum... -.-
Die machen halt einfach, was denen passt
Kommentar ansehen
27.10.2011 10:35 Uhr von Schaumschlaeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu noch sagen? Hier werden unsere Rechte mit Füßen getreten und ausgehebelt. Wo bleibt der große Aufschrei? Ach ich vergaß, das ist ja nur für Nerds eine Bedrohung und der normale Bürger hat nichts zu befürchten, wenn er nichts zu verstecken hat.
Kommentar ansehen
27.10.2011 20:28 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Smoothi: weil wir sie machen lassen!

Alle schreien nach dem Aufschrei - dann würd ich sagen, es ist soweit.
Kommentar ansehen
27.04.2012 00:40 Uhr von Bastelpeter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Deutsche: laesst sich alles gefallen, und das wird voll ausgenutzt, selbst wenn gegen die eigenen Gesetze verstossen wird. Das BKA ist kriminell und muss aufgeloest werden, komplett. Sollte das nicht passieren, braucht sich keiner auf Antworten gegen den Staatstrojaner wundern, hab zwar wenig Ahnung von den technischen Moeglichkeiten, die sich da bieten, aber Gegentrojaner koennten gezielt die Rueckinformationen verseuchen und flooden. Waere doch mal eine Massnahme. Proteste aus der Bevoelkerung werden ja abgewiegelt, missachtet und absichtlich in den Zahlen gefaelscht. Wenn zum Beispiel Irland bei seinem No zu Lisbon geblieben waere, waere heute vieles anders, aber man konnte die Iren ja koedern. Wenn Deutschland sich einmal einig ist, dann werden diese verfassungswidrigen Vorhaben auch direkt im Keim erstickt, denn dann laesst sich kein Deutscher koedern. Aber bis dahin wird wohl noch viel Wasser den Rhein runterfliessen...

[ nachträglich editiert von Bastelpeter ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?