26.10.11 20:08 Uhr
 107
 

Rom: Mario Draghi sieht EZB weiterhin als Aufkäuferin von Staatsanleihen

Mario Draghi stellte am Mittwoch in Rom in Aussicht, auch künftig über die Europäische Zentralbank Finanzhilfen leisten zu wollen. Der italienische Notenbankchef wechselt kommende Woche ins Amt des neuen EZB-Chefs und löst damit den Franzosen Jean-Claude Trichet ab.

Die EZB, so Draghi, werde entschlossen für geldpolitische Impulse in kriselnden Eurozone sorgen. Weitere Stützungskäufe von Anleihen aus Italien, Griechenland, Portugal, Irland und Spanien sind, so die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", ein Teil der von Draghi angekündigten "außergewöhnlichen Maßnahmen".

Insbesondere französische Politiker drängen auf eine Fortsetzung des Ankaufprogramms der EZB für Staatsanleihen schwächelnder EU-Staaten, obwohl der europäische Stabilisierungsfond EFSF diese Funktion übernehmen solle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rom, EZB, Staatsanleihen, EFSF, Mario Draghi
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 20:08 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Offenbar belügt die Regierung abermals Bundestag und Öffentlichkeit. In einem aktuellen Artikel des Focus (siehe: http://www.focus.de/...) heißt es zur Billigung des neuen Billionenpaketes:

"In der Bundestagsentschließung heißt es unter anderem, dass mit der Reform des EFSF die Notwendigkeit zur Fortführung der Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank entfällt."
Kommentar ansehen
26.10.2011 20:27 Uhr von shadow#
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird noch lustig: Der von Berlusconi ins Amt gehievte EZB-Mann will Geld nach Italien abzweigen...
Kommentar ansehen
27.10.2011 00:59 Uhr von BoscoBender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Brasielien hat angekündigt keine: Staatsanleihen in Europa zu kaufen...
Kommentar ansehen
27.10.2011 08:59 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Italien hält bei der Krise nur die Hand auf: die echten Verbrecher und Verursacher werden hier beschrieben:

http://www.handelsblatt.com/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?