26.10.11 17:39 Uhr
 1.195
 

Studie: Kaffeetrinken hemmt die Bildung von Hautkrebs

Laut einer amerikanischen Studie, bei der zehntausende Teilnehmer untersucht wurden, sinkt regelmäßiges Kaffeetrinken das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

Männer senken das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken, durch regelmäßigen Kaffeekonsum um etwa neun Prozent.

Konsumieren Frauen drei Tassen Kaffee oder mehr, ist deren Risiko, an Hautkrebs zu erkranken, um 20 Prozent geringer als bei Männern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tripplexXx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Bildung, Kaffee, Konsum, Hautkrebs, Verringerung
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 17:39 Uhr von tripplexXx
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn dies der Fall sein sollte ist es super eine weitere Möglichkeit den Hautkrebs vorzubeugen. Allerdings heißt das aber nicht, dass häufiges Kaffeetrinken vor Hautkrebs schützt.
Kommentar ansehen
26.10.2011 17:41 Uhr von spencinator78
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gabs schon einmal:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
26.10.2011 18:46 Uhr von 1234321
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es liegt an der braunen Kaffee-Farbe, die unseren Sonnenschutz erhöht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?