26.10.11 16:36 Uhr
 722
 

Sizilien: Mafiaboss blieb 18 Jahre im eigenen Haus unentdeckt

Nach 18 Jahren Suche von italienischen Fahndern wurde der Mafiaboss Giovanni Arena geschnappt. Er habe sich fast 20 Jahre lang in seinem eigenen Haus, in einer sargähnlichen Truhe versteckt.

So sagte er bei der Festnahme: "Diesmal seid ihr schlau gewesen - ich bin seit 20 Jahren hier in diesem Haus." Die Mafiajäger gehen davon aus das er es seiner Familie, die auch in Mafiageschäfte verwickelt war, zu verdanken hat, dass er solange unentdeckt blieb.

Giovanni Arena wurde wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Ihm wird zudem unterstellt, die Finger auch im Drogen- und Waffenhandel zu haben. Des Weiteren wird ihm die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Drenica08
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mafia, Verurteilung, Versteck, Sizilien, Mafiaboss
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apokalypse: Die Welt "soll" im Oktober 2017 explodieren
Virginia: Zwei Frauen mit sechs Kilo Pferdepenissen in Saftbehältern erwischt
Hermes-Bote liefert Paket bei Nachbar "Keine Werbung" ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 17:06 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ahja "Die Mafiajäger gehen davon aus das er es seiner Familie, die auch in Mafiageschäfte verwickelt war, zu verdanken hat, dass er solange unentdeckt blieb."

Oder aber durch ein unglaubliches Maß an Korruption und eine durchgehendes Gefühl der Bedrohung in der Bevölkerung..
Kommentar ansehen
26.10.2011 17:18 Uhr von Hirnfurz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Des Weiteren: wird ihm die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen." Hmmmm wenn er ein Mafioso ist, könnte das die Mafia sein?^^

Ansonsten: Gut, wieder einer weniger, auch wenns nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Malaysia beruft Nordkoreas Botschafter ein
NRW will Wahlkampfauftritt von Recep Tayyip Erdogan verhindern
Bamf soll Erlaubnis bekommen, Mobiltelefone von Asylbewerbern zu überprüfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?