26.10.11 13:33 Uhr
 273
 

Wohltätigkeitsorganisation für Kinder verklagt X-Factor-Erfinder Simon Cowell

Die Organisation "Rhythmix" leistet bereits seit 12 Jahren Wohltätigkeitsarbeit für benachteiligte Kinder. Der Hauptteil ihrer Arbeit besteht in der Erstellung von Programmen zur musikalischen Förderung.

Der Name dieser Organisation gibt nun Anlass für einen Rechtsstreit, denn Simco, die Firma von X-Factor-Erfinder Simon Cowell, hat "Rhythmix" nun als neue Marke angemeldet. Die "Girl Group", die in der aktuellen Staffel zusammengecastet wird, soll diesen Namen erhalten.

Mark Davyd der Direktor von "Rhythmix" beschuldigt Simon Cowell, dass ihm die Organisation durchaus bekannt war und er den Namen im vollen Bewusstsein und ohne Rücksicht auf die negativen Folgen für die Organisation übernommen hat. Er befürchtet auch finanzielle Auswirkungen durch den Rechtsstreit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DEvB
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Name, Band, Erfinder, The X-Factor, Simon Cowell
Quelle: www.independent.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 13:33 Uhr von DEvB
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin kein Experte des britischen Rechts, aber ich denke es sollte nach wie vor gelten: Wer zuerst kommt mahlt zuerst. Auf einer weitere gecastete Girl Group kann man zu Not bestimmt verzichten, auf gute Wohltätigkeitsorganisation wohl weniger.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?