26.10.11 12:16 Uhr
 5.236
 

"Internet-Shitstormer": Drogeriekette kritisiert Arroganz gegen Unterschichten

In einer Veröffentlichung der Drogeriekette Schlecker zum Meinungsbild über Menschen mit unterem und mittlerem Bildungsniveau, kritisiert das Unternehmen Kommentare im Internet als arrogant und zynisch.

Die einfachen Menschen, wie Handwerker, Briefträger oder Krankenschwester seien das Rückgrat der Gesellschaft. Immer wieder würden diese in Internet-Kommentaren als dumm oder unterbelichtet dargestellt. Diese Meinungen würden letztendlich das wahre Bildungsniveau der Verfasser entlarven.

Schlecker wurde vorgeworfen mit seinem Slogan "For You, Vor Ort" vor allem Unterschichten ansprechen zu wollen. Beschwerden des "Vereins für Sprachpflege" und eine öffentlich gewordene Antwort der Kommunikationsabteilung von Schlecker lösten die Diskussion aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Kommentar, Schlecker, Arroganz
Quelle: www.wuv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 12:17 Uhr von artefaktum
 
+28 | -6
 
ANZEIGEN
Da hat´s wohl jemand nötig gewaltig an seinem Image zu arbeiten. Sehr durchsichtig das Ganze.
Kommentar ansehen
26.10.2011 12:30 Uhr von derzyniker
 
+50 | -5
 
ANZEIGEN
*AARRGH*! Bei manchen Schreibfehlern zieht´s mir echt die Schuhe aus...

RÜCKRAD?! Ich beiß hier grad in die Tischkante...
Sowas haben doch nur die Förster und Jäger hinten aufm Auto...

Das heißt Rückgrat (->Grat wie Gräte!)...

Bei Rechtschreibfehlern bin ich ja normalerweise echt net so, aber hier hat der Beißreflex ausgelöst!
Kommentar ansehen
26.10.2011 12:55 Uhr von Hodenbeutel
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Handwerker, Krankenschwestern und Briefträger verstehe ich eigentlich nicht als Unterschicht und ich würde auch nicht automatisch davon ausgehen das diese ein geringes "Bildungsniveau" haben...

Wie soll so ein "Internetkommentar" also aussehen? "ololol, ist ja vol doof der slogan, da kaufen bestimmt nur krankenschwestern rolf!!!!!!!!!!!!!!!!!einseinself", oder so ähnlich?

Kann ich mir nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
26.10.2011 13:15 Uhr von Teffteff
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@derzyniker: Warum immer wieder Leute ein Riesen-Pamphlet verfassen, wenn sie einen Rechtschreibfehler entdecken, anstatt einfach das kleine Ausrufezeichen oben zu drücken, erschließt sich mir nicht.

Sorry, dachte wirklich es wird so geschrieben. Meldebutton betätigt - Editiert - Fertig !
Kommentar ansehen
26.10.2011 13:35 Uhr von derzyniker
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@teffteff: ich hab ganz einfach beides getan...

normalerweise reg ich mich ja über sowas net auf, aber den Fehler fand ich so nervend, dass ich mich nicht beherrschen konnte ;-)

Vor allem weil der ganze Sinn des Wortes ja verloren geht.

Naja, bin vielleicht etwas über´s Ziel hinausgeschossen.
Kommentar ansehen
26.10.2011 13:58 Uhr von Stephan1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: hätte den gleichen Fehler gemacht. Danke, wieder was dazu gelernt.
Kommentar ansehen
26.10.2011 14:02 Uhr von xmanuu
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die News scheint wohl von einem Briefträger, einem Handwerker oder einem Krankenpfleger verfasst worden zu sein :D :D :D :D

"Rückgrat" !!! ^^
Kommentar ansehen
26.10.2011 14:09 Uhr von JesusSchmidt
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"for you. vor ort.": wirklich übelstes proleten-niveau. bei derartigen slogans meide ich den entsprechenden anbieter gänzlich. ich würde wegen "come in and find out" schon nicht zu douglas gehen, aber schlecker toppt die an idiotie locker. :D
Kommentar ansehen
26.10.2011 14:10 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wo sie recht haben, haben sie recht.

Und wenn manches Klientel dadurch wegbleibt ist es auch besser. Können sich ja bei Edeka nen Loch in die Melone Bohren und loslegen. Weil " Wir lieben ja Lebensmittel" oder sich bei Aldi über die Geizpreise freuen und hinterher alles in Realtüten packen damit ja der Nachbar nichts mitkriegt. Sonst wird getuschelt.

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
26.10.2011 14:59 Uhr von Miem
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Und die Telekom: hat sich dann wohl an Schulabbrecher gewandt mit ihrem "Hier werden Sie geholfen?"

Ich sehe das genau andersrum. Wer die Sprache sehr gut beherrscht, kann auch mit ihr spielen. Und das hat Schlecker hier getan, sogar mit zwei Sprachen. Die Telekom übrigens auch, halt mit einer Sprache. Traurig, wenn die Deutschen ihre eigene Sprache nicht gut genug können, um den Scherz zu bemerken, aber dafür können die Firmen nichts.

Schlimmer finde ich, wenn die Anglizismen kritiklos und mit scheinbar richtiger Grammatik ins Deutsche übernommen werden. Da schreibt der eine, er hat sich eingelogged, der andere meint, das macht Sinn, der dritte erklärt, es geschah in 2001. Das zeugt viel eher von Unkenntnis der deutschen Sprache als so ein verspielter Slogan!
Kommentar ansehen
26.10.2011 15:42 Uhr von Kyklop
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ArSCHLECKER: .
Kommentar ansehen
26.10.2011 17:09 Uhr von Akaste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese verdammten Anglizismen überall, muss sowas denn wirklich sein? Wie hierzulande mit der eigenen Sprache umgegangen wird, spottet jeder Beschreibung. Die "Deutschen" sind schon ein armseeliges Völkchen, verteufeln sich selbst wenn sie mal ein bisschen Nationalstolz zeigen (gut das ist ja auch Schwachsinn), doch dass man sich scheinbar für die eigene Sprache schämt ist wirklich ein starkes Stück. Ist es heutzutage denn jedem peinlich etwas in Deutsch auszudrücken? Nein es muss ja alles International klingen, da kommt es einem nur gelegen, dass den meisten das Englisch nicht so geläufig ist um zu merken, dass teilweise der größte Unsinn dahingeschrieben wird. Wenn ich für mich selbst immer irgendwelche Slogans, Firmennamen und Dergleichen übersetze, ja dann habe ich oft das Gefühl des Fremdschämens.
Achja, und wo wir grad dabei sind über der "Diskriminierung" der deutschen Sprache zu reden, warum erscheint hier bei Shortnews ständig dieses Hochgestellte Gänsefüßchen, euch ist schon klar wie es richtig auszusehen hat, oder?

Nun zum Rückgrat, ich finde die Aussage voll und ganz zutreffend, die genannten Berufsgruppen sind tatsächlich Selbiges in meinen Augen, Diese als Muskeln und Sehnen der Gesellschaft anzusehen wäre mir auch recht, doch wie jeder weiß denkt man weder mit dem Rückgrat noch mit den anderen genannten Körperteilen, wer regt sich also über die Aussage auf? Damit wird doch jeder in seiner Weltsicht bestätigt.

Achja, wie das Wort geschrieben wird wusste ich schon als kleines Balg, nachdem ich mich fragte was das Ding wohl mit einem Rad zu tun haben sollte, mit Diesem natürlich absolut garnichts. Pluspunkt für die Sprache, lässt sich fast alles nachvollziehen, das hat man im Englischen nicht. So, und damit schließt sich mein Beschwerdekreis.

[ nachträglich editiert von Akaste ]
Kommentar ansehen
26.10.2011 17:16 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar Sofern man kein Snob ist, der mit nem goldenen Löffel im Arsch geboren wurde und schon von Geburt an einen Führungsposten in Vatis Firma sicher hat, wird man Handwerker, Briefträger oder Krankenschwestern wohl kaum als Unterschicht bezeichnen. Das sind alles ehrbare Berufe, von denen man leben kann. Insofern hat sich Schlecker mit diesem Statement ein Eigentor geschoßen, da sie die Mittelschicht quasi als Unterschicht abstempeln.
Kommentar ansehen
27.10.2011 00:02 Uhr von Miem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlecker: hat diese Leute nicht als Unterschicht abgestempelt, sondern ausgesagt, dass diese Menschen die Zielgruppe sind und Schlecker die eben nicht als Unterschicht sieht, sondern als Rückgrat der Gesellschaft.

Das Wort Unterschicht haben nur die in den Mund genommen, denen der Slogan nicht paßt.
Kommentar ansehen
29.10.2011 22:54 Uhr von Birjand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rückrad oder wie soll es sonst heißen: *AARRGH*!
26.10.2011 12:30 Uhr von derzyniker

Hallo Herr Der Zyniker!

Natürlich hast Du rEcht. Es muss richtig: Rhönrad heißen!

Ein Rückrad gibt es nur in Einzelfällen, es gibt mehr Motorräder mit Rückrad als Räder. Deine Kritik ist genau richtig, Du hast aber wohl in Deinem Ärger und der Eile nicht das richtige Wort gefunden: RHÖNRAD!

Und das stimmt auch. Es hat kaum jemand noch genug Rückrad in unserer Zeit. Als ich noch klein war, wurde im Fernsehen die Deutsche Meisterschaft im Rhönrad gezeigt, an allen Orten gab es Rhönräder.

Aber heute, heute hat niemand mehr genug Rhönrad, um mal seine Meinung zu sagen!

Und der indizierte Satz lautet dann richtig:

"Die einfachen Menschen, wie Handwerker, Briefträger oder Krankenschwester seien das Rhönrad der Gesellschaft."

Ja so ist es, ein einfacher, eindringlicher Satz und grammatikalisch zu 100% richtig und recht!

[ nachträglich editiert von Birjand ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?