26.10.11 12:13 Uhr
 95
 

Taube Tausendfüßer nutzen Liebeslieder zur Fortpflanzung

Etwa 30 Jahre lang ruhten die Expeditionsergebnisse des Zoologen Ulrich Haacker in einer Kiste. Er untersuchte Riesenkuglertausenfüßer in Südafrika und verstarb nach Expeditionsende an Leukämie.

Thomas Wesener vom Zoologischen Forschungsmuseum Bonn bekam diese nun im Zuge seiner Entdeckung einer neuen Riesenkuglerart auf Madagaskar. Anhand der Unterlagen konnte nun sicher festgestellt werden, wie sich Riegenkuglermännchen auf die Weibchen aufmerksam machen, damit es zur Paarung kommen kann.

Riesenkugler sind taub und besitzen einen festen Panzer. Bei Gefahr rollen sie sich zusammen. Damit das Weibchen die Schutzhaltung aufgibt, erzeugt das Männchen mit seinen Hinterbeinen Musik, dessen Vibrationen das Weibchen spürt. Dies bewirkt, dass sie ihre Schutzhaltung aufgibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Insekt, Fortpflanzung, Tausendfüßler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um