26.10.11 10:00 Uhr
 247
 

Orcas schwimmen zur Hautpflege Tausende Kilometer in warme Gewässer

John Durban und sein Kollege Robert Pitman von der US-Meeresforschungsbehörde Noaa beobachteten über mehrere Jahre Orcas auf deren Wanderung von der Antarktis nach Uruguay. Dazu markierten sie die Schwertwale mit Sendern. Ein Wal schwamm dabei innerhalb von 42 Tage ganze 9.400 Kilometer.

Er schwamm wie einige andere ganz zielstrebig in warmes Gewässer rund um Uruguay und Brasilien. Nun kamen die Forscher auf die Vermutung, dass die Wale die enorm weiten Wanderungen zurücklegen, um ihre Haut zu pflegen. Das kalte Wasser der Antarktis begünstigt die Bildung von Kieselalgen auf der Haut.

Deshalb reisen sie in warme Gewässer, weil sich diese dort lösen und die Haut sich regeneriert. Wenn sich diese Vermutung in weiteren Studien bestätigt, gibt dies auch bei anderen Walarten Aufschluss über deren Wanderungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wal, Antarktis, Uruguay, Orca, Gewässer, Hautpflege
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?