26.10.11 10:03 Uhr
 12.496
 

Motorsport: Video zeigt, wie Helfer den verunglückten Marco Simoncelli fallen lassen

Nach dem tödlichen Rennsport-Unfall von Marco Simoncelli ist jetzt ein Video im Internet aufgetaucht, welches die Sanitäter schwer belastet.

In dem Video ist klar zu erkennen, wie die Helfer den verunglückten Motorrad-Rennfahrer von der Trage fallen lassen. Zu diesem Zeitpunkt lebte Marco Simoncelli noch, denn laut dem Rennarzt hatte der Verunglückte den Herzstillstand erst im Krankenwagen.

Heinzpeter Moecke vom Institut für Notfallmedizin Asklepios Kliniken in Hamburg sagte: "Wenn ein Mensch mit schweren Kopfverletzungen aus einem Meter stürzt, kann das die Verletzungen noch verstärken und im schlimmsten Fall auch zum Tode führen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Video, Helfer, Sanitäter, Rennsport, Marco Simoncelli
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 10:19 Uhr von Filzpiepe
 
+44 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn man gesehen hat, wie die anderen Mopeds über ihn rübergerauscht sind, glaube ich nicht, dass das die Todesursache war. Aus nem halben Meter auf Rasen fallen... Nun ja.

Die Familie von dem tut mir leid!
Kommentar ansehen
26.10.2011 10:30 Uhr von Pascho
 
+119 | -3
 
ANZEIGEN
Fallen lassen? Helfer belasten?
Sie sind gestolpert, weil sie sich beeilt haben. Wir sollten froh sein, dass es Helfer gibt und nicht noch zur Rechenschaft ziehen wollen, weil sie in einer Stress- und Ausnahmesituation gestolpert sind. Wenn wir damit nicht aufhören, brauchen wir uns nicht wundern, wenn wir in einer "Wegschau"-Gesellschaft leben. Denn Bild wäre der/die/das erste, der wegen unterlassener Hilfeleistung zur Hetzjagd blasen würde...
Kommentar ansehen
26.10.2011 10:34 Uhr von ted1405
 
+49 | -1
 
ANZEIGEN
wieder mal typisch Bild Von "fallen lassen" sehe ich in dem Video auch nichts. Die Helfer sind gestolpert, die Trage fällt auch nicht unkontrolliert aus einem Meter Höhe herunter, sondern wird von den Helfern noch so gut es irgend geht abgebremst.
Das dieses Stolpern dann noch nennenswerte, weitere Auswirkungen gehabt haben soll, kann ich mir auch nicht vorstellen.

Wie auch immer ...
wer solch einen Sport betreibt, ist sich des Risikos auch bewusst. Und trotz aller Sicherheiten lässt sich das auch nicht vermeiden.

Tragisch, aber bei dem Sport leider auch dazugehörend.
Kommentar ansehen
26.10.2011 10:41 Uhr von jaxdeluxe
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Also erstenmal haben Filzpiepe und Pascho recht.
Man sollte den Rettern keinen Vorwurf machen und die Todesursache wird der Sturz auch nicht gewesen sein.

Allerdings darf man sich sehrwohl fragen, wieso in der MotoGP nicht genauso Verfahren wird wie in der Formel 1. Dort ist innerhalb von 30-60 Sekunden das Medical-Car mit einem Rennarzt an der Unfallstelle um erste Hilfe zu leisten. Dann wird der Verletzte stabilisiert und der Rettungswagen fährt auf die Strecke zum Verunfallten.
Dies ist hier alles so nicht geschehen, Simoncelli wurde schnell auf die Trage gewuchtet (ohne Stabilisierung) und musste erst über die Leitplanke gehoben werden und dann auf die Trage des Rettungswagens umgebettet werden, obwohl das Rennen abgebrochen war und somit keine Gefahr für die retter auf der Rennstrecke bestand.
Ich finde es unverständlich wieso hier nicht genaus reagiert wird wie in der F1, an der Strecke kann es ja nicht liegen, diese wird von beiden Rennserien genutzt.

Ob all dies Simoncelli geholfen hätte darf natürlich bezweifelt werden, trotzdem sollte man bei einem solchen Unfall nichts unversucht lassen.

RIP #58
Kommentar ansehen
26.10.2011 10:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+22 | -14
 
ANZEIGEN
Die Schuld trägt nur der Fahrer und niemand anders. Er übt einen absolut lebensgefährlichen Sport aus, wo jedes kleine Kind weiß, was da alles passieren kann. Die Helfer wollten nur schnell helfen.
Kommentar ansehen
26.10.2011 11:53 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Sehe ich auch so Simoncelli fällt nicht von der Trage, sondern, weil ein Helfer stolpert, wird die Trage mit ihm vielleicht etwas unsanft abgesetzt.

Fragwürdig ist nur, wieso man ihn überhaupt auf der Trage rumschleppen musste. MedCar bis zum Unfallort und dort direkt einladen. Gerade im Motorsport muss man doch von Schädel- und Hals-/Wirbelsäulen-Verletzungen ausgehen. Aber dafür können die Helfer im Video ja nichts....
Kommentar ansehen
26.10.2011 12:26 Uhr von c0rE_eak_it
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
fehlt nur noch das dem Notarzt vorgeworfen wird er hat ihm die rippen beim versuch zu reanimieren gebrochen.

Mein Beileid für seine Familie und seine Fans! =/
Kommentar ansehen
26.10.2011 14:57 Uhr von onemanshow
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also das war sicherlich keine absicht von dene
eher ist einer gestolpert auf dem rasen und da sie in einer schnellen vorwertsbewegung waren hats die anderen auch hingehauen

R.I.P Marco Simoncelli
Kommentar ansehen
26.10.2011 14:57 Uhr von onemanshow
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
also das war sicherlich keine absicht von dene
eher ist einer gestolpert auf dem rasen und da sie in einer schnellen vorwertsbewegung waren hats die anderen auch hingehauen

R.I.P Marco Simoncelli
Kommentar ansehen
26.10.2011 15:01 Uhr von ChRiSsTyLeR
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wenn es in China anstatt Malaysia passiert wäre, wär das schon fast denkbar nach den schrecklichen China-News in letzter Zeit.
Fallen lassen ist billiger als Arztkosten zu bezahlen.

Für die Familie, speziell den Vater und die Freundin an der Rennstrecke, muss es schrecklich sein.
Kommentar ansehen
26.10.2011 15:07 Uhr von Chuzpe87
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bild: Was für Zivilversager von Reportern arbeiten eigentlich bei der Bild?

Haben die einmal am Tag Hetzmeeting im Raum Drölf oder was geht in deren Köpfen vor?
Kommentar ansehen
26.10.2011 16:55 Uhr von Rhonar
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
man rennt ncht: mit einer Trage oO.. man tuts einfach nicht,, nicht nur, weil das brandgefährlich ist, sondern auch, um niemanden zu beunruhigen (klingt zwar zynisch aber das ist so.. das letzte was man in so nem Augenblick gebrauchen kann sind panische Menschen [und eventuell sensationsgeile Reporter ><])..

man tuts nicht.. oberste Regel.. weil genau sowas dann passieren kann.. man kann sich beim Laufen beeilen.. aber man rennt nicht ><.. zumal nich auf Rasen -.-..

außerdem muss ich jaxdeluxe recht geben.. wieso gibs da kein Fahrzeug, das losrattert? und auf was für einer Trage liegt der eigentlich? seine Füße baumeln! wieso wird er nicht stabilisiert? Vakuummatratze? Samsplint? HIRN?
soll ich weiter machen? waren da Ochsen am Werk oder so?

wenn das jetzt irgendwem ans Bein pisst.. is mir das egal.. war lange genug als Sani unterwegs, um sowas zu wissen..

es ist egal, ob er jetzt gefallen oder "so gut es geht abgebremst" wurde.. sowas darf einfach nicht passieren.. und besser gemacht hat das sicher nichts..

RIP
Kommentar ansehen
26.10.2011 19:22 Uhr von Prrrrinz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
rhonar hat wohl recht: " wieso gibs da kein Fahrzeug, das losrattert? und auf was für einer Trage liegt der eigentlich? seine Füße baumeln! wieso wird er nicht stabilisiert? Vakuummatratze? Samsplint? HIRN?
soll ich weiter machen? waren da Ochsen am Werk oder so?"

Ich möchte wetten das bei der Formel 1 sowas dummes nicht so schnell passieren würde.

Echt schade, er war einer meiner Lieblingsfahrer und noch so jung. Der hätte einer der Großen werden können.

Für die Freundin und den Vater muss das extrem hart sein.

[ nachträglich editiert von Prrrrinz ]
Kommentar ansehen
27.10.2011 00:31 Uhr von sodaspace
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?