26.10.11 08:35 Uhr
 106
 

Virginia Rometty wird erste Frau an der Spitze von IBM

Zum neuen Jahr kommt es zu einem Wechsel im Top-Management von IBM. Die 54-Jährige Virginia Rometty löst Sam Palmisano als Konzernchef des zweit-wertvollsten Technologieunternehmen der Welt - nach Apple - ab.

Frau Rometty ist bereits seit 1981 bei IBM. Momentan leitet sie den weltweiten Einkauf. Sie begann als Systemtechnikerin.

Palmisano hält Rometty für die "ideale Nachfolgerin". Er selbst geht jedoch nicht in Rente, sondern wird nun Chef des Verwaltungsrates.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DEvB
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frau, Konzern, Technologie, IBM, Management
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln
Air-Berlin-Maschine steckt auf Island fest: Starterlaubnis wird verweigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 08:35 Uhr von DEvB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na bitte: Frauen brauchen keine Quote um es bis ganz nach oben zu schaffen, zumindest nicht in den USA. Bleibt zu hoffen, dass auch der eine oder andere deutsche Konzern mal nachzieht.
Kommentar ansehen
26.10.2011 09:45 Uhr von Randall_Flagg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"So, dann erzählen Sie mir mal, Gentlemen ... was hat es mit diesen ´Computern´ auf sich, von denen alle immer reden?"
Kommentar ansehen
26.10.2011 11:46 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Randall_Flagg: Informier Dich mal über diese Frau.

Ich glaube kaum, dass es auch nur einen einzigen SN-User gibt (geschweige den einen Checker), der ihr in Sachen Computern das Wasser reichen kann.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?