26.10.11 07:34 Uhr
 2.605
 

Ultrabook: Auch kostenlose Chips würden nichts ändern

Laut Intels Marketingchef Navin Shenoy würde selbst dann der angepeilte Preis von Ultrabooks nicht erreicht werden können, wenn Intel seine Prozessorchips verschenken würde. Diese Meinung vertritt er in einem Interview, nachdem bereits einige Notebookhersteller günstigere Preise für forderten.

Die Voraussetzungen für ein Ultrabook sind von Intel festgelegt. Den Preis schreibt Intel zwar nicht direkt vor, drängt aber immer wieder auf "unter 1.000 Dollar".

Intel geht davon aus, dass bis Ende 2012 40 Prozent aller verkauften PCs Ultrabooks sein werden. Dies sei allerdings nur möglich, wenn die Preise auf bis zu 699 US-Dollar fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: polotaxi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Intel, Notebook, Prozessor, Geschenk, Chips
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 07:34 Uhr von polotaxi
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Fände ich endlich mal Klasse wenn man Notebooks mit der annähernden Leistung eines PCs endlich für einen vernünftigen Preis bekommen würde.
Kommentar ansehen
26.10.2011 08:01 Uhr von Win7
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: bin dafür, das man die Teile verschenkt. Natürlich mit voller Beratung beim Fachhändler (nicht MM) ihm gut klimatisiertem Laden. Am besten man bekommt noch 100€ dazu geschenkt, wenn nicht, dann droht man mit Internetkauf.


Wer Ironie findet, darf sie behalten.
Kommentar ansehen
26.10.2011 08:33 Uhr von ulkibaeri
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist denn: ein Ultrabook? Hab ich noch nie gehört.

Ist das ein Computer, der bestimmte Fußballmannschaften anfeuert und in Rauch aufgeht, wenn diese mal verlieren?

Oder ist das ein Ein Laptop mit blauem Body, rotem Schlüpfer und einem roten Cape?

Oder ist das ein Notebook, das man nur unter Ultraviolettem Licht sieht?

Kann mir das mal einer kurz und knapp erklären?
Kommentar ansehen
26.10.2011 08:45 Uhr von FiesoDuck
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ulkibaeri: http://de.wikipedia.org/...

Ultrabook ist eine Bezeichnung, die von Intel geprägt wurde.[1] Damit wird eine neu entwickelte Gruppe von besonders kleinen und leichten Notebooks bezeichnet, die eine hohe Batterielaufzeit, akzeptable Leistung und Tablet-PC-ähnliche Fähigkeiten wie zum Beispiel schnelles Aufwecken aus dem Standby besitzen.[2] Intel kündigte die Ultrabooks-Linie auf der Computex 2011 an[3] und erwartet für das Ende des Jahres 2012 einen Marktanteil von 40 % des Laptop-Marktes.[4]
Kommentar ansehen
26.10.2011 08:53 Uhr von ulkibaeri
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@Fiesoduck: Danke! *thumbup*

das soll quasi ein billiges Windows-kompatibles Macbook werden :)
Kommentar ansehen
26.10.2011 08:55 Uhr von saber_
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ulkibaeri: ein ultrabook ist ein minimalst grosses notebook, bei maximalst moeglicher leistung...natuerlich alles in der etwas "gehobeneren" qualitaetsstufe

bestes beispiel der ultrabook-klasse ist das macbook air.


zu thema:

ich denke 950 euro fuer ein macbook air 11", mit 64gb ssd, 2 gb ram und 1,6ghz intel i5 ist kein zu hoher preis...

die nicht-apple-konkurrenz liegt mit ihren preisen auch ca. in der region...

der angestrebte preis von 700$ ist ein wenig zu niedrig angesetzt... da muesste man wieder abstriche in der qualitaet hinnehmen...

tut mir leid, aber qualitaet hat nunmal ihren preis... diesen zahle ich persoenlich sehr gerne, sofern das gebotene dann auch stimmt!

ich bereuhe auch keinen cent den ich fuer mein macbook unibody gezahlt hab...auch wenn die hardware vielleicht nicht die allerbeste fuer diesen preis war, so stimmt zumindest die verarbeitung des gehaeuses...und genau darauf kommts bei mir persoenlich an wenn ich ein mobiles geraet brauche...

mein 2500 euro teures hp elitebook 17" ist im vergleich ein wahrer witz... die leistung ist zwar bombastisch...aber sobald man das ding hochhebt verwindet sich das gehaeuse ohne ende...

und das sollte eben die angestrebte kernkompetenz der ultrabooks sein:

- klein (bis 13")
- stabil
- gut verarbeitet
- MOBIL!
Kommentar ansehen
26.10.2011 09:00 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ulkibaeri: ja. google.

der tiefere sinn der meldung erschliesst sich mir nicht. was ist der punkt?
Kommentar ansehen
26.10.2011 09:17 Uhr von ulkibaeri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesus Schmidt: Alles klar, auch danke an dich!!!! :)

Google ist also ein Ultrabook xD
Kommentar ansehen
26.10.2011 09:40 Uhr von ulkibaeri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ouster: Naja, aber solche Notebooks haben leider immer noch nicht die gewünschte Mobilität.
Zum Teil sind sie zu groß, zu schwer und die Akku-Laufzeit ist auch ein Witz.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?