26.10.11 06:17 Uhr
 11.979
 

Neue Erkenntnisse über Ursprung von AIDS veröffentlicht

Jacques Pepin, Spezialist für Infektionskrankheiten an der Sherbrooke University von Quebec, hat seine neuesten Erkenntnissen über den Ursprung von AIDS veröffentlicht. Er führt den Beginn auf einen einzelnen Jäger aus Zentralafrika zurück.

Dennoch sei es unwahrscheinlich, dass ein einzelner "Patient Zero" das Virus weltweit verbreitet habe. Vielmehr, so Pepin, könne es aus Versehen von Ärzten verbreitet worden sein, die jenen Jäger bei einer Tropenkrankheit behandelt hätten. Demnach könnten AIDS-Rückstände Kanülen verunreinigt haben.

Doch auch dies allein würde, mathematisch gesehen, eine massive Ausbreitung unmöglich machen. Das Blutplasma-Center "Hemo-Caribbean" in Port-au-Prince könnte der gesuchte Verstärker gewesen sein. Dieses wurde aufgrund schlechter Hygienezustände nach einem Jahr Betriebszeit wieder geschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Virus, AIDS, Jäger, Ursprung
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist
Studie: Wenn die Eltern Alkohol trinken, berauschen sich auch die Kinder häufig
Horror-OP in Kanada: Bei vollem Bewusstsein operiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2011 06:17 Uhr von FrankaFra
 
+16 | -14
 
ANZEIGEN
Pipin selbst hat lange Zeit in Afrika gearbeitet und ich denke, er weiß, wovon er spricht. Seine Berechnungen sind wissenschaftlich logisch... vielleicht ist AIDS tatsächlich durch solche Umstände verbreitet worden...
Kommentar ansehen
26.10.2011 07:15 Uhr von :raven:
 
+55 | -72
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.10.2011 07:23 Uhr von FrankaFra
 
+48 | -18
 
ANZEIGEN
:raven: Und das hast du geglaubt? Ziemlich ausser Kontrolle geraten, oder? Und gebracht hat es auch nicht viel.


Ach ja, ich vergaß: Da es so gut funktionierte, ließ die Regierung es auch gleich über San Francisco per Flugzeug versprühen, um das "Schwulenproblem" zu lösen.

Nur mal angenommen, die bösen Amerikaner hätten soetwas vorgehabt (warum auch immer erschliesst sich mir nicht ganz, da verhungern lassen viel einfacher ist), denkst du nicht, sie hätten Gegenmittel in ihre eigene Schutzimpfung gesteckt? Oder zumindest, da sie ja nun schon ein AIDS-Virus basteln können, es auf genetische Bausteine von Afrikanern beschränkt?

Man muss kein Gutmensch sein, um diese Verschwörungstheorien zu beminussen.

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
26.10.2011 08:00 Uhr von Miem
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
Traurig: wenn man immer nur pauschal ablehnen oder befürworten kann. Ich halte wenig von den USA, muss ich deshalb solche Verschwörungstheorien glauben? Sorry, aber ich bin erwachsen und kann mir meine Meinung selber bilden.

Und ich glaube nunmal nicht, dass die Medizin bereits soweit ist, so ein Virus zu kreieren.
Kommentar ansehen
26.10.2011 08:18 Uhr von Praggy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ich kenn die theorie vom flugbegleiter, einem jungen kanadischen Steward namens Gaetan Dugas

http://www.lichtblick99.de/...

hab auf die schnelle keine andere seite gefunden.
Kommentar ansehen
26.10.2011 08:29 Uhr von lealoKay
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Hab mal gelesen, dass in Afrika ein Medikament aus den inneren Reihen von Affen oder andere Tieren produziert worden ist und dabei sich AIDS verbreitet haben soll...
Kommentar ansehen
26.10.2011 08:43 Uhr von BGrassl
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@:raven: Dann erkläre mir als Medizinerin doch mal wie es sein kann, dass das Virus in konservierten Blutproben aus den 1920ern nachgewiesen wurden konnte. Gab es damals TEMs? War die DNA bzw. deren Struktur bekannt (ohne TEMs) was schon grundsätzlich ist für Genetic engineering? Bin auf deine Antworten gespannt...
Kommentar ansehen
26.10.2011 09:01 Uhr von dyonis
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.10.2011 09:51 Uhr von K.T.M.
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@lealoKay

"...dass in Afrika ein Medikament aus den inneren Reihen von Affen oder andere Tieren produziert worden ist und dabei sich AIDS verbreitet haben soll... "

Es gibt eine Hypothese vom britischen Journalist Edward Hooper, dass AIDS in den späten 1950er Jahren durch Hilary Koprowskis Polioimpfungen im Belgisch-Kongo entstanden sei.

Die Hypothese hat eine Schwäche. Normalerweisen wurden nämlich Affenarten verwendet die def. kein SIV in sich tragen können. Auch Untersuchungen an Resten der damals verwendeten Impfstoffe zeigt keine Kontamination weder mit HIV noch mit SIV. Allerdings gibt es auch Filmaufnahmen, die auch eine relativ große Schimpansen-Farm im Kongo zeigen. Den Tieren dort wurden u.a. Spritzen gegeben und Organe entnommen. Es kann also durchaus sein, dass sich dort Mitarbeiter infiziert haben. Da man in den 50ern zur Behandlung von anderen Infektionskrankheiten Millionen Billignadeln in diversen afrikanischen Ländern genutzt und diese nicht desinfiziert hat kann es durchaus sein, dass es somit zur schnellen Ausbreitung von HIV kam.

@BGrassl

"Dann erkläre mir als Medizinerin doch mal wie es sein kann, dass das Virus in konservierten Blutproben aus den 1920ern nachgewiesen wurden konnte."

Hast du dazu einen Link? Dachte bis jetzt, dass die früheste dokumentierte Infektion mit HIV-1 aus einer Blutprobe eines Mannes aus Kinshasa von 1959 stammt.

------

Im Endeffekt steht nur eins fest. Irgendwann im 19 oder 20 Jahrhundert kam es zu einem Sprung des Virus vom Schimpansen auf den Menschen (HIV-1 M). Wobei sich die Schimpansen selbst vorher bei anderen Affenarten infinziert haben. Der Virus hat mindestens zweimal die Artengrenze übersprungen, nämlich vom Affen zum Menschenaffen und anschließend zum Menschen. Eine Übertragung vom Gorilla auf dem Menschen ist auch möglich (HIV-1 P) und es gab bis jetzt nachweislich vier unabhängige Zoonosen (Tier-zu-Mensch-Übertragungen). Der Rest wird wohl immer Spekulation bleiben.
Kommentar ansehen
26.10.2011 09:53 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.10.2011 09:59 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
K.T.M. Es geht um genau diesen Sprung.

Quelle lesen!
Kommentar ansehen
26.10.2011 10:13 Uhr von FrankaFra
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Hose hochzieht: Das hatten wir auch gerade per Mail geklärt, dass es ein Übersetzungsfehler ist, da wir "HIER IN DEUTSCHLAND SIND" (Zitat, haha).



Das macht jedoch nicht die News als solches falsch. Zumal du derjenige warst, der nicht nur aus der Hose gesprungen ist, sondern ohne PM-Anrede sogar Socken und Schuhe verloren hast.

Ich schick sie dir aber nach.

:P

=)

Lange Rede, kurzer Sinn: Affe->Affenkot->Patient Zero->Hemo-Center->Pandemie. WORD!

Nun warte ich auf den nächsten, dem es auffällt. Da kommt schon einer......

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
26.10.2011 10:14 Uhr von sesh
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
zum siebenundvierzigmillionsten Mal: Es gibt keinen AIDS-Virus. AIDS ist das "erworbene Immundefektsyndrom" (Acquired Immune Deficiency Syndrome), der Virus ist das HI-Virus.

Gerade in der westlichen Welt gibt es viele Menschen mit HI-Virus, die nie an AIDS erkranken, wegen guter Medikamente.
Kommentar ansehen
26.10.2011 10:23 Uhr von BGrassl
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN